Sie befinden sich hier: News
Deutsch
English
19:12 - 18.12.2017

Drei Titel für den TVO

Regionalmeisterschaften in Stuttgart


Drei Titel für den TVO

Kurz vor der Sommerpause standen für die Leichtathleten in Stuttgart im Stadion an der Festwiese noch die Regionalmeisterschaften an. Den Sportlern des TV O steckte die bereits lange Saison sichtbar in den Knochen, trotzdem konnten sie am Ende des Tages mit drei Titeln die Heimreise antreten.

Susanne Pfrommer siegte bei den Frauen über 100m Hürden in 17,19sec. Mit der Zeit war die Oberhaugstetterin aufgrund kleinerer Fehler im Lauf nicht ganz zufrieden. Strahlen konnte sie über ihr Ergebnis im Flachsprint. Nachdem sie über 100m bereits im Vorlauf (13,22sec) nahe an ihre Bestzeit aus dem Jahr 2008 heranlief, konnte sie dieselbe im Endlauf in tollen 13,13sec als Fünfte unterbieten. Platz vier im Weitsprung (4,94m) rundeten den gelungenen Wettkampftag ab.

Michelle Mittmann setzte sich bei der weiblichen Jugend U20 ebenfalls über 100m gut in Szene. Mit Saisonbestleistung von 13,50sec konnte sie den dritten Platz erreichen. In der Weitsprung-Konkurrenz wurde sie mit 4,57m Sechste.

Ebenfalls einen Titel über die Hürden-Distanz sicherte sich Furkan Bostancioglu bei der männlichen Jugend U18. In 16,91sec blieb er über 110m Hürden nur knapp über seiner eigenen Bestleistung. Über 100m (11,94sec) und im Weitsprung (5,44m) blieb er etwas hinter den eigenen Erwartungen zurück und verpasste das Finale als Neunter jeweils denkbar knapp.

Den dritten Tittel für den TVO sicherte Bostancioglu gemeinsam mit Marc-André Lürßen, Jonas Stepper und Dominik Singer in der 4x100m-Staffel der männlichen Jugend U20. Trotz kleinerer Probleme beim ersten Wechsel kamen sie mit ihrer zweitbesten Zeit der Saison (47,28sec) ins Ziel. Stepper bestätigte mit seinem zweiten Platz über 110m Hürden (17,20sec) seinen Aufwärtstrend in dieser Disziplin. Saisonbestleistung (24,11m) im Diskuswerfen (Platz 4) und gute 5,87m im Weitsprung (Platz 5) rundeten den Wettkampftag für den 18jährigen ab. Dominik Singer wurde Zweiter im Diskuswerfen. Mit 33,39m gelang ihm sein zweitbester Wettkampf überhaupt. In der Weitsprung-Konkurrenz wurde er mit 5,69m Achter. Marc-André Lürßen kam im 200m-Sprint (24,47m) als Siebter ins Ziel. Im Weitsprung (5,47m) verpasste er das Finale als Neunter.

Kevin Schwindhammer ging in den drei Wurfdisziplinen der Männer-Konkurrenz an den Start. Im Kugelstoßen wurde er mit 11,29m Dritter. Denselben Platz erreichte er im Speerwerfen mit 40,46m. Nicht ganz zufrieden zeigte er mit seiner Weite im Diskuswurf (25,56m; Platz 6).