Sie befinden sich hier: Tischtennis / Vereinsmeister / 2019
Deutsch
English
06:36 - 19.08.2019

Vereinsmeisterschaften 2019

Am Samstag, dem 12.01.2019, traf sich die Tischtennis-Abteilung wieder zu den alljährlichen Vereinsmeisterschaften in der Turnhalle Oberhaugstett um ihre neuen Titelträger zu ermitteln. Eine Woche vor Beginn der Rückrunde war dies zudem eine gute Gelegenheit, nach der reduzierten Trainingsfrequenz über die Weihnachtstage und dem Jahreswechsel wieder die nötige Spielpraxis zu sammeln.

Der Startschuss fiel traditionell mit dem Doppel-Wettbewerb. Wie erstmals im letzten Jahr, spielten die Damen und Herren einen gemeinsamen Doppel-Wettbewerb. Bei zwanzig Teilnehmern konnten so immerhin zehn Doppel gebildet werden. Die schwächer eingestufte Hälfte der Teilnehmer wurde jeweils einem besser eingestuften Teilnehmer zugelost, so dass einigermaßen ausgeglichene Paarungen zustande kamen.

Zunächst wurde in zwei 5er-Gruppen gespielt. Oliver Schaible/Petra Baitinger konnten sich in Gruppe A vor Andreas Rentschler/Corinna Rentschler durchsetzen, die damit beide für das Halbfinale qualifiziert waren. In Gruppe B siegten etwas überraschend Patrick Baitinger/Frank Seeger vor Hermann Schwenker/Michael Knecht.
Kurioserweise mussten sich jedoch beide Gruppensieger in ihren Halbfinals geschlagen geben. Andreas Rentschler/Corinna Rentschler triumphierten mit 3:0-Sätzen gegen Patrick Baitinger/Frank Seeger, und am Nebentisch wehrten Hermann Schwenker/Michael Knecht gegen Oliver Schaible/Petra Baitinger im Entscheidungssatz zwei Matchbälle ab, bevor sie hauchdünn mit 12:10 siegreich waren.
Im Spiel um Bronze führten Patrick Baitinger/Frank Seeger nach zwei deutlichen Satzgewinnen bereits mit 2:0-Sätzen, doch Oliver Schaible/Petra Baitinger kamen immer besser ins Spiel und sicherten sich mit drei Satzgewinnen in Folge letztlich doch noch den dritten Rang.
Im Finale konnten sich Hermann Schwenker/Michael Knecht in vier Sätzen gegen Andreas Rentschler/Corinna Rentschler durchsetzen und sich so den Vereinsmeistertitel sichern.

Doppel Erwachsene:

1. Hermann Schwenker/Michael Knecht
2. Andreas Rentschler/Corinna Rentschler
3. Oliver Schaible/Petra Baitinger

Im Herren A-Einzel war die Beteiligung leider enttäuschend, so dass der Wettbewerb im Modus Jeder-gegen-Jeden ausgetragen wurde und sich schon früh ein Zweikampf zwischen Titelverteidiger Hermann Schwenker und Oliver Schaible abzeichnete.
Im Rennen um den dritten Rang duellierten sich drei Spieler, die letztlich alle spielgleich waren, so dass die Satzdifferenz über die Platzierung entscheiden musste. Aus diesem Trio durfte schließlich Patrick Baitinger jubeln. Er war einen Satz besser als sein Bruder Philipp Baitinger und zwei Sätze besser als Simon Schneckenburger. Den dritten Rang hatte er sich vor allem durch eine sehenswerte Leistung gegen Oliver Schaible verdient, als er den Mitfavoriten bei seiner knappen 2:3-Niederlage am Rande einer Niederlage hatte.

Somit kam es zum erwarteten Finale zwischen Oliver Schaible und Hermann Schwenker, die beide in den restlichen Turnierspielen unbesiegt geblieben waren.
Mit 11:7, 11:9 und 11:9 fiel das Ergebnis unerwartet deutlich zugunsten von Oliver Schaible aus, der damit den Vereinsmeistertitel im Herren A-Einzel bejubeln durfte.

Herren A-Klasse:

1. Oliver Schaible
2. Hermann Schwenker
3. Patrick Baitinger

In der Herren B-Klasse rangen die Spieler der dritten und vierten Herren-Mannschaft um den Vereinsmeister-Titel. Bei einer tollen Teilnehmerzahl von 10 Teilnehmern wurde zunächst in zwei 5er-Gruppen gespielt.

Die Auslosung ergab eine starke Gruppe A, in der überraschend der an Nummer eins gesetzte Andreas Rentschler die Segel streichen musste. Ungeschlagener Gruppensieger wurde Martin Roller, mit Rang zwei gelang aber auch Oliver Frede durch einen hauchdünnen 3:2-Erfolg über Andreas Rentschler die Halbfinal-Qualifikation. In Gruppe B sicherten sich Gruppensieger Horst Schober und der Zweitplatzierte Frank Seeger die Halbfinal-Tickets.
In den Halbfinals setzten sich Martin Roller gegen Frank Seeger und Oliver Frede gegen Horst Schober jeweils in vier Sätzen durch. Überraschend konnte sich Frank Seeger im Spiel um Platz drei für seine Gruppen-Niederlage gegen Horst Schober mit einem knappen 3:2-Triumph revanchieren. Auch das Finale ging über die volle Distanz von fünf Sätzen. Martin Roller gewann die ersten beiden Sätze, doch Oliver Frede gelang der 2:2-Satzausgleich. Im Entscheidungssatz konnte sich schließlich Martin Roller durchsetzen, der damit zum insgesamt dritten Mal den Titel in der Herren-B-Klasse gewinnen konnte.

Herren B-Klasse:

1. Martin Roller
2. Oliver Frede
3. Frank Seeger

Der Damen-Konkurrenz stellten sich leider nur vier Teilnehmerinnen, die im Modus Jeder-gegen-Jeden ihre neue Meisterin ermittelten.

Das Hauptaugenmerk richtete sich auf die Frage ob sich Martina Hayer mit dem dritten Titel in Folge den Wanderpokal für immer ins Regal stellen konnte. Bereits früh wurde deutlich, dass sie nicht viele Zweifel an diesem Vorhaben aufkommen lassen wollte. Letztlich gab sie insgesamt nur einen Satz ab und konnte sich unerwartet deutlich den Titel sichern. Rang zwei erkämpfte sich Corinna Rentschler vor Isabell Mayer. Obwohl sie die unangefochtene Nummer eins der Damen-Mannschaft ist, hat es Petra Baitinger in den internen Duellen schon immer schwer und musste sich auch dieses Jahr wieder ihren Teamkameradinnen geschlagen geben.

Damen-Einzel:

1. Martina Hayer
2. Corinna Rentschler
3. Isabell Mayer


Neben den Vereinsmeisterschaften der Aktiven wurde am Samstag auch im Jugendbereich wieder der Vereinsmeister für das noch junge Jahr 2019 ermittelt. Der Vorjahressieger Lars Drechsel war dieses Mal leider verhindert und so gab es für die zuletzt unterlegenen Konkurrenten die Möglichkeit sich dieses Jahr mit dem Titel zu krönen. Nach mehreren spannenden Spielen gelang es letztlich dann Jonas Bach als dienstältestem Jugendspieler den Siegpokal ungeschlagen für sich zu beanspruchen. Mit einem sehr guten zweiten Platz für Niels Roller und Platz drei für Marco Lutz zeigten auch die noch vergleichsweise frischen Talente bereits Ihre gewonnene Spielstärke.

Jugend U18-Einzel:

1. Jonas Bach
2. Niels Roller
3. Marco Lutz

Im Anschluss folgte dann der Kampf um die Doppelmeisterschaft. Unter den gelosten Doppelpaarungen gelang es letztlich Niels Roller und Marco Lutz sich gegen Josua Schweizer und Melina Rathfelder im Finale zu behaupten. Mit Melina Rathfelder war zudem nach einer reinen Jungsmeisterschaft im Jahre 2018 nun auch wieder eine weibliche Konkurrentin am Start, um den Jungs zu zeigen, dass mit ihr im Jahr 2020 definitiv auch zu rechnen sein wird. Wir bedanken uns recht herzlich bei unseren Teilnehmern und freuen uns auf die nun kommende Rückrunde der aktuellen Saison.

Jugend U18-Doppel:

1. Niels Roller/Marco Lutz
2. Josua Schweizer/Melina Rathfelder

Wir gratulieren allen Spielern zum Erfolg und den erbrachten Leistungen!

2019
Die Sieger und Platzierten der Damen- und Herren-Wettbewerbe