Sie befinden sich hier: Tischtennis / Spielberichte / Saison 2019/2020
Deutsch
English
07:49 - 11.12.2019

Spielberichte vom 30.11.2019:

Herren:

TVO I - Dornstetten I   4:9

Im Duell mit dem Tabellenvorletzten hatte der TVO die Chance, einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt zu machen.
Der Start in den Doppeln war dann auch durchaus verheißungsvoll: Marcel Sezginer/Hermann Schwenker und Simon Schneckenburger/Daniel Roller konnten sich in ihren Doppeln jeweils ohne Satzverlust durchsetzen, während Oliver Schaible/Phi Dang gegen das beste Doppel der Liga nur knapp im Entscheidungssatz unterlegen waren.
Die Gäste leisten sich seit letzter Saison die Dienste zweier Topspieler, die auch die besten Bilanzen der Liga vorweisen. Gegen einen dieser Beiden war Oliver Schaible in seinem ersten Einzel nahe dran, doch letztlich musste er sich hauchdünn im Entscheidungssatz geschlagen geben. Im Parallelspiel musste Marcel Sezginer die Überlegenheit des nigerianischen Spitzenspielers der Dornstetter anerkennen. Hermann Schwenker glich anschließend mit einem klaren 3:0-Erfolg zum 3:3 aus, bevor Phi Dang in vier Sätzen unterlegen war und den TVO mit 3:4 in Rückstand brachte. Bis dahin lief die Partie noch wie erwartet, doch mit dem folgenden Spiel kam der erste Rückschlag für die Oberhaugstetter. Simon Schneckenburger brachte eine 2:1-Satzführung gegen den gegnerischen Ersatzspieler nicht ins Ziel, womit der Druck auf seine Kameraden nicht gerade kleiner wurde. Eine überzeugende Leistung zeigte dann Ersatzmann Daniel Roller, der sein Team mit einem ungefährdeten 3:0-Sieg zum 4:5-Zwischenstand noch im Rennen hielt.
Doch dann war wieder das überragende vordere Paarkreuz der Gäste am Zug. Oliver Schaible konnte dem nigerianischen Spitzenspieler zwar einen Satz abringen, mehr war aber nicht zu holen. Auch für Marcel Sezginer war die starke Nummer zwei, der 2008 bei den Paralympics in Peking mit am Start war, in drei Sätzen eine Nummer zu groß.
Beim Stand von 4:7 war aber immer noch alles drin. Daniel Roller hatte das vorgezogene aber noch nicht in die Wertung eingehende Einzel der beiden Ersatzspieler bereits gewonnen, und auch in den restlichen Begegnungen waren die TVO-Akteure jeweils favorisiert. Als nächstes musste Team-Captain Hermann Schwenker in die Box. Er fand allerdings nie so richtig zu seinem Spiel, konnte dennoch den ersten Satz knapp mit 12:10 gewinnen, geriet dann mit 1:2-Sätzen in Rückstand, glich zum 2:2 aus und hatte bei 10:9 im fünften Satz Matchball. Diesen und einen zweiten Matchball bei 11:10 konnte er jedoch nicht verwerten und zum Entsetzen des TVO-Anhangs ging dieses Match mit 11:13 doch noch an die Gäste, die damit bereits die Punkteteilung gesichert hatten. Im folgenden Einzel konnte Phi Dang den ersten Satz noch für sich entscheiden, doch im weiteren Spielverlauf brachte er nicht mehr viel zustande, so dass durch seine 1:3-Niederlage auch die enttäuschende 4:9-Niederlage perfekt war.
Sicherlich hatte die TVO-Truppe viel Pech, indem alle Fünfsatzmatches verloren gingen, doch mit derartigen Vorstellungen wird man die Klasse nicht halten können, was man dann aber auch nicht verdient hätte. Aktuell liegt der TVO auf Rang sieben zwar noch hauchdünn vor dem Relegations- und den Abstiegsplätzen, um nicht noch weiter nach hinten zu rutschen, darf nun aber im letzten Vorrundenspiel gegen die punktgleichen Grüntäler nicht verloren werden. Mit einem entschlossenen Auftritt im Freudenstädter Vorort ist dies gewiss machbar. Dass die Mannschaft das Potential dazu hat, konnte sie schon mehrere Male unter Beweis stellen.


 

Spielberichte vom 23.11.2019:

Herren:

TVO I - Böblingen II   4:9

Nachdem die zweitplatzierten Gäste kurzfristig ihre Nummer eins krankheitsbedingt ersetzten mussten, hegte man im Oberhaugstetter Lager leichte Hoffnungen auf Zählbares, und auch die Böblinger fürchteten nach den starken TVO-Ergebnissen am letzten Spieltag um ihren Spitzenplatz in der Tabelle.Doch bereits in den Doppeln ließ sich erahnen, dass die TVO-Truppe an diesem Tag ein eher zahnloser Tiger sein sollte. Marcel Sezginer/Hermann Schwenker brachten mit etwas Mühe und einem umkämpften 3:2-Erfolg ihr Team zwar mit 1:0 in Führung, doch das bisher so stark aufspielende Doppel Oliver Schaible/Phi Dang bezog gegen das gegnerische Spitzendoppel in deutlichen vier Sätzen seine zweite Saison-Niederlage. Im dritten Doppel hatten auch Simon Schneckenburger/Marco Walz bei ihrer 1:3-Niederlage keine Siegchance. Somit ging der TVO mit einem ungewohnten 1:2-Rückstand aus den Doppeln in die Einzel.Im ersten Einzel konnte Oliver Schaible mit einem ungefährdeten 3:1-Triumph zum 2:2 ausgleichen, bevor zwei Schlüsselspiele über die Bühne gingen. Marcel Sezginer erspielte sich gegen den gegnerischen Spitzenspieler eine starke 2:0-Führung, doch wie schon so oft in dieser Saison fehlte in den folgenden Sätzen immer ein kleiner Tick, so dass er mit 11:9, 12:10, 8:11, 7:11, 8:11 letztlich wieder mit leeren Händen da stand. Am Nebentisch ließ sich Hermann Schwenker von kleinen Nicklichkeiten seines Kontrahenten zu sehr aus dem Konzept bringen, so dass er sein Potential nicht vollständig abrufen konnte und trotz 2:1-Satzführung noch hauchdünn mit 9:11 im Entscheidungssatz unterlegen war. Damit stand es 2:4 statt 4:2, und auch in den folgenden Einzeln von Phi Dang (0:3), Simon Schneckenburger und Marco Walz (jeweils 1:3) kamen die TVO-Akteure nicht wirklich in die Nähe eines weiteren Zählers, so dass die Gäste auf 7:2 davonziehen konnten. Im Duell der Spitzenspieler lag Oliver Schaible schon mit 0:2-Sätzen zurück, konnte aber zum 2:2 ausgleichen und hatte bei 10:8 im fünften Satz zwei Matchbälle. Doch der Böblinger Nummer eins gelangen drei Punkte in Folge, womit er seinerseits Matchball hatte. Diesen wehrte nun auch Oliver Schaible ab, vergab noch einen weiteren eigenen Matchball, bevor er mit 14:12 doch noch jubeln durfte und damit in beiden Einzeln ungeschlagen blieb. Am Nachbartisch sah es auch bei Marcel Sezginer bei einer 2:1-Satzführung gut aus, doch dann wollte gar nichts mehr zusammenlaufen und sein Gegenüber schnappte sich letztlich den Zähler zum 8:3 für Böblingen. Ein spannendes Match lieferte sich anschließend Hermann Schwenker mit seinem Kontrahenten, die beide zu den besten Spielern des mittleren Paarkreuz gehören. Nach hochklassigen fünf Sätzen konnte sich der TVO-Captain mit 11:9 im Entscheidungssatz für die unglückliche Niederlage in seinem ersten Einzel rehabilitieren und auf 4:8 verkürzen. Durch die folgende 1:3-Niederlage von Phi Dang war die Partie jedoch bereits gelaufen.Insgesamt sicherlich eine der schwächeren Vorstellungen der ersten Herren-Mannschaft in dieser Saison gegen einen starken Aufstiegsanwärter. In den verbleibenden beiden Vorrundenspielen wird der TVO versuchen, sich gegen die beiden direkt hinter dem TVO platzierten Teams eine gute Ausgangsbasis für die Rückrunde zu schaffen.


 

Spielberichte vom 16+17.11.2019:

Herren:

TVO I - Leonberg/Eltingen II   9:4

Gegen den Drittplatzierten aus Leonberg stand dem TVO-Team eine schwierige Aufgabe bevor, zumal der TVO auf den Abstiegs-Relegationsrang abgerutscht war und gegen diese Mannschaft in der Vergangenheit schon immer einen schweren Stand hatte.Die Gäste traten jedoch ohne ihre Nummer zwei an, so dass sich das Team um Captain Hermann Schwenker durchaus eine kleine Chance ausrechnete.Marcel Sezginer/Hermann Schwenker legten mit einem klaren 3:0-Sieg im Doppel auch gleich furios los, während die Partie von Oliver Schaible/Phi Dang gegen das gegnerische Spitzendoppel hin und her wogte. Beim 1:1-Satz-Zwischenstand vergab das TVO-Doppel zwei Satzbälle und musste den 1:2-Satzrückstand hinnehmen. Im vierten Satz wehrte das Duo dann drei Matchbälle ab, konnten mit 15:13 aber doch noch zum 2:2 ausgleichen, bevor sie auch im fünften Satz drei weitere Matchbälle abwehrten, mit 14:12 einen glücklichen Sieg bejubeln durften und wie schon in den letzten Matches für eine 2:0-Führung sorgten. Leider spielte auch das dritte Doppel mit Simon Schneckenburger/Marco Walz ähnlich wie in den letzten Partien. Sie hielten gut mit, vergaben aber in Satz eins und drei jeweils Satzbälle und unterlagen letztlich mit 1:3-Sätzen.Im ersten Einzel konnte Oliver Schaible einen 1:2-Satzrückstand noch in einen umkämpften 3:2-Erfolg drehen. Am Nebentisch lag auch Marcel Sezginer gegen den gegnerischen Spitzenspieler ebenfalls mit 1:2-Sätzen zurück, doch auch er kämpfte sich ins Match zurück und konnte endlich seinen lang ersehnten ersten Einzel-Sieg im vorderen Paarkreuz bejubeln. Mehr als beachtlich, wenn man bedenkt, dass sein Kontrahent mit 6:0-Siegen bislang noch ungeschlagen war. Als dann auch noch Hermann Schwenker einen klaren 3:0-Erfolg nachlegte, lag der TVO zur Verwunderung aller völlig unerwartet mit 5:1 in Führung. Leider konnte anschließend Phi Dang eine 2:1-Satzführung nicht ins Ziel bringen, doch Simon Schneckenburger stellte mit einem souveränen 3:0-Triumph postwendend den alten Abstand wieder her. Marco Walz verpasste mit einer hauchdünnen 9:11-Niederlage im Entscheidungssatz eine noch höhere Führung, dem TVO blieb aber immer noch eine komfortable 6:3-Führung.Erstaunte Gesichter gab es im TVO-Lager, als der gegnerische Spitzenspieler sein Einzel gegen die Oberhaugstetter Nummer eins, Oliver Schaible, aufgrund einer Verletzung kampflos abgab, nachdem man ihm dies in den vorherigen Matches nicht angemerkt hatte. Allerdings kannte man auch keinen Vergleich seiner Spielkünste aus der Vergangenheit, da dieser vor dieser Saison noch im Frankfurter Raum aktiv war. Den Zähler zur vorentscheidenden 7:3-Führung nahm man aber natürlich gerne mit. Leider musste sich Marcel Sezginer in einem umkämpften Match über fünf Sätze letztlich geschlagen geben, doch Hermann Schwenker blieb mit 3:1-Sätzen auch in seinem zweiten Einzel ungeschlagen und schraubte die TVO-Führung auf 8:4. Den Schlusspunkt zum nicht erwarteten 9:4-Sieg besorgte schließlich Phi Dang mit einem ungefährdeten 3:1-Triumph.

Herrenberg II – TVO I   8:8

Mit der Euphorie des Überraschungssiegs am Vorabend fuhr das TVO-Team am Sonntagmorgen ins Gäu. Oliver Schaible/Phi Dang konnten ihre tolle Serie im Doppel fortsetzen, indem sie bereits zum vierten Mal in Folge das gegnerische Spitzendoppel schlagen konnten. Leider blieben die anderen beiden TVO-Doppel ohne Satzerfolg, so dass der TVO einen ungewohnten 1:2-Rückstand nach den Doppeln hinnehmen musste.
Marcel Sezginer erspielte sich im ersten Einzel gegen die Nummer eins der Gastgeber eine 2:1-Satzführung, wurde jedoch im fünften Satz noch abgefangen. Dafür gelang Oliver Schaible mit einem klaren 3:0-Sieg wieder der Anschluss zum 2:3. In den folgenden Einzeln kamen beide Teams zu wechselnden Erfolgen: Phi Dang unterlag zunächst, Hermann Schwenker setzte sich deutlich mit 3:0-Sätzen durch, bevor Marco Walz in 1:3-Sätzen unterlegen war und Simon Schneckenburger mit einem wichtigen 3:0-Erfolg auf 4:5 verkürzen konnte.
Sehr umkämpft war anschließend das Duell der beiden Spitzenspieler, in dem Oliver Schaible im Entscheidungssatz mit 4:7 zurücklag, ein Time Out nahm und sich in der Folge eine Serie von 7:1 Punkten und den umjubelten Sieg zum 5:5-Ausgleich erspielte. Leider fand Marcel Sezginer in seinem zweiten Einzel überhaupt nicht zu seinem Spiel und unterlag mit 1:3-Sätzen, doch Hermann Schwenker schraubte mit einem ungefährdeten 3:1-Triumph seine stolze Einzel-Bilanz im mittleren Paarkreuz auf 11:1 Siege und konnte damit zum 6:6 ausgleichen. Jetzt roch das TVO-Team Lunte und sah einen Punktgewinn durchaus im Bereich des Machbaren. Die Spannung war nun auch kaum zu überbieten, denn sowohl Phi Dang, als auch Simon Schneckenburger gingen fast zeitgleich in den Entscheidungssatz. Phi Dang hatte einen 0:2-Satzrückstand zwar noch egalisieren können, musste im Entscheidungssatz jedoch die Überlegenheit seines Kontrahenten anerkennen. Simon Schneckenburger erkämpfte sich mit toller Leistung eine 2:1-Satzführung, doch am Ende hatte auch in dieser Partie der Herrenberger Akteur den längeren Atem zur 8:6-Führung für die Gastgeber. Jetzt lastete der ganze Druck auf Marco Walz, dem dies aber nichts auszumachen schien: Mit einer tollen Leistung und einem ungefährdeten 3:1-Erfolg verkürzte er für den TVO auf 7:8. Somit musste das Schlussdoppel mit Marcel Sezginer/Hermann Schwenker die Entscheidung bringen. Bis zum Stand von 1:1 Sätzen und 9:9 verlief dies auch sehr ausgeglichen, bevor sich das Doppel der Gäustädter mit zwei Aufschlagfehlern hintereinander um den wichtigen dritten Satz brachte und auch im vierten Durchgang keine Chance mehr hatte.
Der TVO durfte einen weiteren wichtigen Punkt bejubeln. Mit drei von vier möglichen Punkten gegen zwei weiter vorne platzierte Teams hatte an diesem Wochenende wohl niemand im TVO-Lager gerechnet. Nun kann das Team etwas gelassener in die kommenden Spiele gehen. Man darf gespannt sein wie sich die Truppe am kommenden Samstag gegen den Tabellenzweiten schlagen wird.


 

Spielberichte vom 02+03.11.2019:

Herren:

Gärtringen I - TVO I  9:5

Nach drei spielfreien Wochenenden war die TVO-Truppe heiß auf die nächsten Matches, wenngleich die Aufgaben am Doppelspieltag gegen die beiden Topfavoriten auf den Meistertitel, Gärtringen und Sindelfingen, nicht schwerer hätte sein können.
Erschwerend kam noch hinzu, dass mit Simon Schneckenburger noch ein weiterer Stammspieler krankheitsbedingt ausfiel.
Daher war das oberste Ziel der Nordschwarzwälder, sich so gut wie möglich zu verkaufen. Dies gelang vor allem zu Beginn der Partie hervorragend, denn mit dem überraschenden 3:1-Triumph von Oliver Schaible/Phi Dang gegen das Spitzendoppel des unangefochtenen Tabellenführers hatte wohl niemand gerechnet. Am Nebentisch hatten Marcel Sezginer/Hermann Schwenker zunächst alles im Griff, vergaben aber im vierten Satz mehrere Matchbälle, bevor sie mit einem deutlichen 11:6 im Entscheidungssatz doch noch siegreich waren und die nicht erwartete 2:0-Führung für den TVO herstellten. Marco Walz/Daniel Roller waren im dritten Doppel gegen die mehrfachen Doppel-Bezirksmeister des Bezirks Böblingen zwei Sätze lang chancenlos, kämpften sich mit 12:10 und 11:9 aber bravourös - und etwas glücklich - in den Entscheidungssatz, in dem sie sogar mit 8:4 in Führung lagen, dann aber wohl Angst vor dem Gewinnen hatten und keinen einzigen Punkt mehr erzielen konnten. Wer weiß wie die Partie gelaufen wäre, wenn der TVO hier tatsächlich mit einer 3:0-Führung aus den Doppeln gegangen wäre.
Die Nummer eins der Gastgeber konnte mit einem Dreisatzerfolg gegen Marcel Sezginer zum 2:2 ausgleichen, doch Oliver Schaible gelang parallel ein umkämpfter 11:9-Sieg im Entscheidungssatz zur erneuten TVO-Führung. Auch im mittleren Paarkreuz wurden die Punkte geteilt: Phi Dang war in seinem Einzel zwar chancenlos, doch Hermann Schwenker konnte einen 0:2-Satzrückstand noch drehen und hatte mit 11:9 im Entscheidungssatz letztlich doch noch das bessere Ende für sich zur 4:3-Führung für den TVO. Doch in den folgenden Einzeln drehten die Hausherren auf. Ersatzmann Daniel Roller machte seine Sache bei seiner 1:3-Niederlage gegen seinen deutlich höher eingestuften Konkurrenten sehr ordentlich, während Marco Walz am Nebentisch nicht so wirklich in sein Spiel kam und nach drei Sätzen gratulieren musste.

Im Duell der Spitzenspieler verlor Oliver Schaible trotz 10:6-Führung noch den ersten Satz und auch eine 6:3-Führung im dritten Satz reichte nicht zu einem Teilerfolg, so dass die Gärtringer mit 6:4 in Führung gehen konnten. Marcel Sezginer musste sich im folgenden Einzel mit 1:3-Sätzen geschlagen geben und auch Hermann Schwenker hatte gegen seinen stark aufspielenden Gegenüber keine Siegchance, so dass bei einem 4:8-Rückstand die Partie praktisch gelaufen war. Doch Phi Dang sorgte nochmals für ein Ausrufezeichen. Mit einem überraschenden 3:1-Erfolg konnte er auf 5:8 verkürzen, bevor die Partie nach der deutlichen 0:3-Niederlage von Marco Walz zugunsten der Gastgeber gelaufen war.
Dennoch darf der TVO stolz sein auf eine starke Leistung gegen einen letztlich doch übermächtigen Gegner.

Sindelfingen II – TVO I   9:5

Unter ähnlichen Voraussetzungen wie am Vortag, waren auch die Erfolgsaussichten gegen die Daimlerstädter eher bescheiden, zumal diese erst zum zweiten Mal in dieser Saison mit ihrem kompletten starken Spitzenpaarkreuz aufliefen.
Doch wie am Vortag legte der TVO gleich los wie die Feuerwehr: Oliver Schaible/Phi Dang spielten großartig auf und besiegten völlig überraschend das gegnerische Spitzendoppel mit deren tschechischem Spitzenspieler mit einem deutlichen Viersatzsieg. Am Nebentisch sorgten Marcel Sezginer/Hermann Schwenker für einen Krimi. Nach unzähligen vergebenen Satzbällen im ersten und im dritten Satz sah sich das Oberhaugstetter Spitzendoppel bei 17:19, 11:5 und 12:14-Rückstand im vierten Satz Matchbällen gegenüber, die sie jedoch mit 15:13 abwehren konnten und im Entscheidungssatz dann doch noch mit 11:5 jubeln durften. Anschließend ging auch das dritte Doppel von Marco Walz/Daniel Roller in den Entscheidungssatz, in dem allerdings die Gastgeber ihren ersten Zähler einfahren konnten.
Der in dieser Saison bisher noch glücklos agierende Marcel Sezginer zeigte gegen den tschechischen Spitzenspieler der Hausherren wohl sein bisher bestes Saisonspiel. Nach klar gewonnenem erstem Satz lag er zwar 1:2 zurück, kämpfte sich aber mit 12:10 noch in den Entscheidungssatz, in dem er allerdings gegen den nun wie entfesselt aufspielenden Tschechen mit 5:11 chancenlos war. Keine echte Siegchance hatte parallel auch Oliver Schaible bei seiner 1:3-Niederlage. Schmerzlich für den TVO war das folgende Einzel von Phi Dang: Bei 10:9 im Entscheidungssatz hatte er Matchball, konnte diesen aber nicht verwerten und unterlag noch mit 10:12 zum 2:4 aus Oberhaugstetter Sicht. Hermann Schwenker hatte bei einem 3:1-Sieg wenig Probleme und konnte wieder verkürzen, doch mit der anschließenden Dreisatzniederlage von Daniel Roller konnten die Daimlerstädter den alten Abstand wiederherstellen. Doch die TVO-Truppe gab sich noch nicht geschlagen: Marco Walz wuchs geradezu über sich hinaus und erspielte sich mit 20:18 im vierten Satz einen tollen 3:2-Triumph zum 4:5-Anschluss.
An Spannung kaum zu überbieten war das folgende Duell der Spitzenspieler beider Teams. Beim Zwischenstand von 1:1-Sätzen ließ Oliver Schaible gegen die tschechische Nummer eins der Sindelfinger im dritten Satz eine 10:7-Führung ungenutzt und unterlag noch mit 13:15, ehe er sich mit 11:9 im vierten Satz in den Entscheidungsdurchgang kämpfte. Beim Stand von 9:9 gingen die nächsten beiden Punkte jedoch an den Tschechen, der somit das vorentscheidende 6:4 für sein Team markieren konnte. Marcel Sezginer musste anschließend in drei Sätzen die Stärke seines Kontrahenten anerkennen, doch Hermann Schwenker hielt den TVO noch am Leben. Nach einer 2:0-Satzführung musste er zwar den Satzausgleich hinnehmen, doch im entscheidenden fünften Satz gelang ihm ein knapper 11:9-Sieg zum 7:5-Zwischenstand für die Gastgeber. Damit war das Pulver der Oberhaugstetter allerdings verschossen. Phi Dang und Marco Walz blieben in den folgenden Einzeln ohne Satzerfolg, so dass der umkämpfte, aber letztlich auch verdiente Sieg der Sindelfinger perfekt war.


 

Spielberichte vom 05.10.2019:

Herren:

Glatten I - TVO I  4:9

Nach einer unglücklichen Niederlage im ersten Saisonspiel galt es für das Team um Captain Hermann Schwenker beim als Abstiegskandidaten gehandelten SV Glatten Farbe zu bekennen. Erschwert wurde diese Aufgabe, da man neben Ralf Kalmbach auch noch Phi Dang ersetzen musste.
Der TVO kam aber gleich mit einem Knaller in die Partie: Das „Verlegenheitsdoppel“ Oliver Schaible/Daniel Roller schlug völlig überraschend das Spitzendoppel der Hausherren mit 16:14 im Entscheidungssatz. Dabei musste das TVO-Doppel im fünften Satz nach einer 10:3-Führung noch den 10:10-Ausgleich hinnehmen und konnte erst den zwölften (!!) Matchball verwandeln, ohne allerdings auch nur einen Matchball gegen sich zu haben. Aber auch das TVO-Spitzendoppel Marcel Sezginer/Hermann Schwenker tat sich schwer und musste in den Entscheidungssatz, gewann diesen jedoch deutlich mit 11:4 zur 2:0-Führung. Mit einem ungefährdeten 3:0-Triumph erhöhten Simon Schneckenburger/Marco Walz zur 3:0-Führung für den TVO, was dann doch ein sehr beruhigender Vorsprung für den weiteren Spielverlauf sein sollte.
Im vorderen Paarkreuz wurden anschließend die Punkte geteilt. Marcel Sezginer kam mit den langen Außennoppen des Glattener Spitzenspielers nicht zurecht und unterlag in drei engen Sätzen, doch Oliver Schaible brauchte nur wenige Minuten um den alten Abstand wiederherzustellen. In drei Sätzen gestattete er seinem Kontrahenten insgesamt gerade mal zwölf Punkte. Nach der folgenden 1:3-Niederlage von Simon Schneckenburger konnten die Gastgeber allerdings auf 2:4 verkürzen, und auch Hermann Schwenker lag überraschend mit 1:2-Sätzen zurück. Doch der Oberhaugstetter Team-Captain kämpfte sich zurück und konnte sich noch mit 11:6 im Entscheidungssatz durchsetzen. Da am Nebentisch Ersatzmann Daniel Roller chancenlos war, stand es durch Hermann Schwenkers Sieg nun 5:3 für den TVO anstatt eines möglichen 4:4-Ausgleich. Auch das nächste Einzel ging wieder über die volle Distanz: Marco Walz erwischte einen perfekten Start und führte mit 2:0-Sätzen, doch sein Gegner steigerte sich und konnte zum 2:2 ausgleichen. Mit einem glücklichen 12:10-Erfolg belohnte sich Marco Walz aber letztlich doch noch für seine gute Leistung zum 6:3-Zwischenstand.
Ein an diesem Tag wie entfesselt aufspielender Oliver Schaible deklassierte dann auch den gegnerischen Spitzenspieler in drei schnellen Sätzen zur vorentscheidenden 7:3-Führung. Bei Marcel Sezginer wollte hingegen nicht viel zusammenlaufen. Er fand auch in seinem zweiten Einzel nie richtig in sein Spiel und musste sich in vier Sätzen geschlagen geben. Mit einem klaren 3:0-Sieg blieb dagegen Hermann Schwenker in beiden Einzeln ungeschlagen und schraubte die TVO-Führung auf 8:4. Am Nachbartisch sah es allerdings noch nicht nach einer Entscheidung aus, da Simon Schneckenburger mit 0:2-Sätzen ins Hintertreffen geriet. Doch der TVO-Akteur kämpfte sich in die Partie, wurde immer stärker und nutzte die Schwachstellen seines Gegners gekonnt aus, so dass er nach fünf Sätzen doch noch jubeln durfte und damit den 9:4-Endstand herstellte. Parallel hatte auch Marco Walz sein zweites Einzel bereits sicher gewonnen, welches nun aber nicht mehr in die Wertung kam.
Wenn man bedenkt, dass alle fünf Fünfsatzspiele an den TVO gingen, wird klar, dass das Ergebnis in jedem Fall zu hoch ausgefallen war. So schnell gleichen sich Pech und Glück aus, nachdem die TVO-Truppe vor Wochenfrist in den engen Spielen meist noch das Nachsehen hatte. Nach drei spielfreien Wochen muss der TVO an einem Doppelspieltag gegen die beiden Topfavoriten der Liga ran, wo man nicht viel zu verlieren hat.


 

Spielberichte vom 28.09.2019:

Herren:

TVO I - Mühringen II  4:9

Der Saisonstart der ersten Herren-Mannschaft wurde bereits vor dem ersten Ballwechsel durch die Nachricht getrübt, dass man im weiteren Saisonverlauf auf die Dienste von Ralf Kalmbach verzichten muss. Damit verschiebt sich natürlich auch die Zielsetzung für die neue Saison. Das Team wird alles daransetzen dennoch den Klassenerhalt zu schaffen, was sicherlich nicht einfach, aber durchaus realistisch sein dürfte.
Im ersten Saisonspiel war das Glück aber erstmal nicht auf Oberhaugstetter Seite. Zunächst liefen die Gäste mit ihrem nur selten eingesetzten Spitzenspieler auf, und dann gingen auch noch fast alle knappen Matches weg. Los ging es gleich mit dem Oberhaugstetter Spitzendoppel Marcel Sezginer/Hermann Schwenker, die zunächst im zweiten Satz eine 10:5-Führung zur möglichen 2:0-Satzführung nicht ins Ziel bringen und im Entscheidungssatz auch einen Matchball nicht nutzen konnten und mit 10:12 verloren. Auch Oliver Schaible/Phi Dang kämpften sich nach 0:2-Satzrückstand gegen das gegnerische Spitzendoppel noch in den Entscheidungssatz, waren aber letztlich ebenfalls unterlegen. Eine tolle Leistung zeigten anschließend Simon Schneckenburger/Marco Walz. Mit einem unerwartet klaren 3:0-Triumph bewahrten sie den TVO vor einem 0:3-Rückstand und verkürzten so auf 1:2.
Im folgenden ersten Einzel haderte Oliver Schaible mit Glücksgöttin Fortuna, die sich wohl auf die Seite seiner Kontrahentin geschlagen hatte. Gegen die Fünftplatzierte der baden-württembergischen Meisterschaften der Damen vergab er im ersten Satz zwei Satzbälle, hatte im Entscheidungssatz dann aber trotzdem Matchball, den er jedoch nicht verwandeln konnte und nach gratulieren musste. Anstatt 1:3 hätte es ohne weiteres auch 3:1 stehen können. Am Nebentisch zeigte Marcel Sezginer bei seiner Premiere im vorderen Paarkreuz eine couragierte Leistung. Gegen den langjährigen Verbandsliga-Akteur und Spitzenspieler der Gäste konnte er einen 0:2-Satzrückstand noch egalisieren, war im Entscheidungssatz aber chancenlos. Hermann Schwenker erspielte anschließend mit einem sicheren 3:0-Sieg wieder Zählbares für den TVO. Damit führten die Horber Vorstädter mit 4:2, hatten kurioserweise jedoch zwei Sätze weniger gewonnen als die Oberhaugstetter. Phi Dang und Simon Schneckenburger blieben in der Folge in ihren Einzeln ohne Satzerfolg, so dass die Gäste vorentscheidend auf 6:2 davonzogen. Doch die TVO-Truppe gab sich noch nicht auf. Marco Walz konnte einen 1:2-Satzrückstand noch drehen und gewann damit an diesem Abend endlich das erste Fünfsatzmatch für den TVO.
Das folgende Duell der beiden Spitzenspieler ging abermals in den Entscheidungssatz. In diesem hatte Oliver Schaible aber nicht mehr viel entgegenzusetzen. Parallel hatte Marcel Sezginer eine 2:1-Satzführung, doch auch bei ihm sollte es einfach nicht sein, so dass alle vier Partien im vorderen Paarkreuz im Entscheidungssatz verloren gingen. Besser machte es Hermann Schwenker. Nach 0:2-Satzrückstand konnte er sich noch steigern und zum 4:8 verkürzen. Nach der unerwartet deutlichen 0:3-Niderlage von Phi Dang war die Niederlage aber bereits perfekt.
Mit 4:9 hört sich diese zwar klar an, bei sechs Niederlagen in acht Fünfsatzspielen – davon zwei mit Matchball – wäre aber durchaus auch ein Unentschieden in Reichweite gewesen.