Sie befinden sich hier: Tischtennis / Spielberichte / Saison 2018/2019
Deutsch
English
07:48 - 11.12.2019

Spielberichte vom 05.05.2019:

TT-Bezirkspokal Final Four-Turnier in Neubulach

TVO-Herren kurz vor Sensation

Halbfinale:

Oberhaugstett I – Calmbach I   3:4

Nach einem Freilos in der ersten Runde, einem überraschend deutlichen 4:0-Erfolg im Achtelfinale über Calmbach II und einem 4:1-Sieg in Bad Rippoldsau im Viertelfinale hatte sich die erste Oberhaugstetter Herren-Mannschaft erstmals nach acht Jahren überraschend wieder für das Final Four-Turnier im Bezirkspokal qualifiziert. Da dieses Turnier ohnehin durch den TV Oberhaugstett ausgerichtet wurde, freute sich das Team natürlich besonders auch noch in eigener Halle spielen zu können.Ein kleiner Dämpfer war dann allerdings die Auslosung der Halbfinals, denn der TVO musste ausgerechnet gegen den Sieger der letzten drei Jahre und turmhohen Favoriten aus Calmbach antreten. Dass die Chancenlosigkeit aber auch eine Chance sein kann, zeigte die TVO-Truppe zu Beginn der Partie relativ eindrucksvoll. Oliver Schaible überfuhr seinen deutlich stärker eingestuften Kontrahenten in drei Sätzen zur überraschenden 1:0-Führung, bevor am Nebentisch Marcel Sezginer wohl die Sensation des Tages gelang, indem er mit Christian Metzler die Calmbacher Nummer eins vor den Augen der staunenden Zuschauer mit 11:8 im Entscheidungssatz niederringen konnte. Leider ist Hermann Schwenker nach seiner Verletzung im letzten Verbandsspiel immer noch außer Gefecht, so dass Phi Dang an Position drei auflief, aber in vier Sätzen passen musste. Im Doppel spielte er jedoch zusammen mit Oliver Schaible groß auf, so dass das TVO-Duo einen überraschend deutlichen 3:0-Triumph feiern konnte. Damit führte der TVO völlig überraschend bereits mit 3:1 und stand ganz dicht vor der großen Sensation.Zum Greifen nah war der Triumph dann sogar gleich im folgenden Duell der beiden Spitzenspieler. Oliver Schaible führte mit 2:1-Sätzen, musste den Satzausgleich hinnehmen und legte im Entscheidungssatz mit einer 4:1-Führung furios los. Doch damit war sein Pulver dann auch verschossen. Sein Gegenüber spielte die letzten Bälle einfach zu stark und konnte auf 2:3 verkürzen. Marcel Sezginer lag im Parallelspiel bereits mit 0:2-Sätzen zurück, konnte sich mit 13:11 und 11:8 aber wieder zurückkämpfen, ehe er im Entscheidungssatz nur hauchdünn mit 8:11 unterlegen war. Somit kam es beim Stand von 3:3 zum alles entscheidenden Match, in dem Phi Dang allerdings in drei Sätzen weitestgehend chancenlos war. Die Enztäler konnten den Kopf also nochmals aus der Schlinge ziehen, bevor sie sich im anschließenden Finale mit einem deutlichen 4:0-Erfolg über Unterreichenbach-Dennjächt den Titel sicherten. Der TVO haderte zwar noch ein wenig über die vergebene Chance, kann aber nach diesem bravourösen Auftritt sicherlich stolz auf die gezeigte Leistung sein.

 

TVO-Damen spielen gut mit

Oberhaugstett – Lützenhardt II   2:4

Durch den Sieg im Bezirkspokal B hatten sich die TVO-Damen für den Bezirkspokal A qualifiziert. Die erste Runde war dann auch gleich das Viertelfinale, in dem die TVO-Mädels einen tollen Fight lieferten und die höherklassigen Birkenfelder knapp mit 4:3 niederkämpfen konnten. Die Belohnung war somit die erstmalige Qualifikation für das Final Four-Turnier im A-Pokal, welches zusammen mit den Herren in eigener Halle in Neubulach stattfand.Aufgrund der Absage der favorisierten Schönmünzacherinnen hatte der Pokalspielleiter ein Dreier-Turnier im Modus Jeder-gegen-Jeden vorgeschlagen.Die TVO-Damen starteten gegen Lützenhardt II, die in der vergangenen Saison noch zwei Spielklassen höher spielten, in der kommenden Saison aber nach ihrem Abstieg und dem Aufstieg des TVO-Teams in direkter Konkurrenz stehen werden. In den ersten zwei Begegnungen zeigten die TVO-Damen dann auch gleich, dass mit ihnen zu rechnen sein würde. Petra Baitinger haute zu Beginn gleich einen raus und sorgte mit einem deutlichen 3:0-Triumph gegen die nominell stärkste Spielerin der Lützenhardterinnen schon früh für einen Paukenschlag. Martina Hayer erhöhte parallel mit einem sicheren 3:1-Sieg auf 2:0 für den TVO, bevor sich Corinna Rentschler in drei Sätzen geschlagen geben musste. Leider ging auch das Doppel von Petra Baitinger/Corinna Rentschler nach gewonnenem erstem Satz noch an die favorisierte Paarung aus Lützenhardt. Leider konnte Petra Baitinger in ihrem zweiten Einzel eine 2:1-Satzführung nicht ins Ziel bringen und musste sich noch knapp mit 8:11 im Entscheidungssatz geschlagen geben. Noch knapper ging es im Parallelspiel zu, als Martina Hayer zwar die ersten zwei Sätze klar verlor, sich aber doch noch in den Entscheidungssatz kämpfen konnte. In diesem musste sie sich jedoch hauchdünn mit 9:11 geschlagen geben, wodurch die Partie leider bereits zu Gunsten von Lützenhardt entschieden war. Oberhaugstett – Unterreichenbach-Dennj. 1:4Im Gegensatz zum ersten Spiel kamen die TVO-Damen gegen Unterreichenbach-Dennjächt nicht so wirklich ins Spiel. Petra Baitinger und Martina Hayer hatten in ihren ersten Einzeln keine reelle Siegchance, so dass sich der TVO schnell mit einem 0:2-Rückstand konfrontiert sah. Corinna Rentschler kam in ihrem ersten Einzel hingegen zu einem klaren 3:0-Erfolg und konnte auf 1:2 verkürzen. Die folgende 1:3-Niederlage von Petra Baitinger/Martina Hayer im Doppel war dann aber leider schon die Vorentscheidung, so dass die Partie nach der anschließenden 0:3-Niederlage von Petra Baitinger bereits beendet war.Sicherlich auch für die Damen ein ordentlicher Saisonabschluss und ein guter Test gegen zwei Gegner in der kommenden Landesklasse-Saison. Gleichzeitig aber auch die Erkenntnis, dass man wohl noch einen Tick zulegen muss um sich in der Landesklasse halten zu können.


 

Spielberichte vom 13.04.2019:

Herren:

TVO I - Sindelfingen II  7:9

Im letzten Saisonspiel wollte die erste Herren-Mannschaft eigentlich ihre weiße Weste in eigener Halle bewahren. Allerdings hatte man gegen Sindelfingen in den bisherigen Vergleichen stets verloren, so dass man gespannt sein durfte welche Serie reisen würde.
Den besseren Start hatte der TVO: Hermann Schwenker/Marcel Sezginer legten mit einem 3:1-Erfolg zum 1:0 vor, während parallel Oliver Schaible/Phi Dang etwas überraschend das gegnerische Spitzendoppel ebenfalls mit 3:1-Sätzen schlagen konnten. Unerwartet kam dann jedoch die deutliche 0:3-Niederlage der bisher so erfolgreichen Ralf Kalmbach/Simon Schneckenburger.
Unter seinen Möglichkeiten blieb anschließend auch Oliver Schaible bei seiner 1:3-Niederlage, bevor Hermann Schwenker am Nebentisch ebenfalls nach vier Sätzen seinem Gegenüber gratulieren musste und die Gäste erstmals mit 3:2 in Führung gehen konnten. Marcel Sezginer hatte jedoch kaum Probleme mit einem deutlichen 3:0-Sieg den 3:3-Ausgleich herzustellen. Ein Schlüsselspiel war dann das folgende Einzel von Ralf Kalmbach. Trotz 2:1-Satzführung musste er sich aber zum Leidwesen des TVO-Anhangs mit 11:13 im Entscheidungssatz geschlagen geben. Phi Dang besorgte postwendend mit einem ungefährdeten 3:1-Erfolg den 4:4-Ausgleich, doch Patrick Baitinger musste nach vier Sätzen wieder die 5:4-Gäste-Führung zulassen.
Das vordere Paarkreuz der Daimlerstädter sorgte anschließend für eine kleine Vorentscheidung: Oliver Schaible unterlag im Duell der Spitzenspieler in vier Sätzen und Hermann Schwenker musste sich ebenfalls mit 1:3-Sätzen geschlagen geben. Noch viel schwerer wiegte jedoch, dass sich Team-Captain Hermann Schwenker im vierten Satz bei 0:4-Rückstand am Knie verletzte und nicht nur die restlichen Ballwechsel abschenken musste, sondern auch nicht mehr wirklich einsatzfähig war für ein eventuelles Schlussdoppel. Marcel Sezginer packte im folgenden Einzel nochmal sein Kämpferherz aus und drehte einen 1:2-Satzrückstand noch zu einem 3:2-Triumph zum Zwischenstand von 5:7. Keinerlei Probleme hatte Ralf Kalmbach mit dem stärksten der drei Ersatzspieler, mit denen die Gäste nach Neubulach gereist waren. Auch Phi Dang kam bei seinem 3:0-Erfolg nie ernsthaft in Bedrängnis, so dass der TVO beim Stand von 7:7 plötzlich doch wieder Zählbares vor Augen hatte. Dazu passte dann auch das spannende Duell der Ersatzspieler, in dem Patrick Baitinger einfach nicht das Glück auf seiner Seite hatte und mit 10:12 im Entscheidungssatz hauchdünn unterlegen war. Hermann Schwenker entschied sich trotz seiner Verletzung zumindest an den Tisch zu stehen. Da das Gäste-Doppel durch ihre relativ riskante Spielweise eine verhältnismäßig hohe Fehlerquote hatte, konnten Hermann Schwenker/Marcel Sezginer sogar den zweiten Satz gewinnen und unterlagen anschließend nur zweimal knapp mit 9:11, was jedoch letztlich nichts an der einzigen Heim-Niederlage der Saison 2018/19 änderte.
Nach einer sehr ordentlichen Saison ein komplett verkorkstes letztes Spiel, in dem es einfach nicht hat sollen sein. Gute Besserung auch auf diesem Wege an Hermann Schwenker. Für ihn ging es nach dem Spiel direkt ins Krankenhaus. Die ersten Untersuchungen deuten auf einen Innenbandriss hin.


 

Spielberichte vom 07+08.04.2019:

Herren:

Herrenberg II - TVO I  9:4

Im Duell um Rang drei traf der TVO auf eine sehr stark aufgestellte Herrenberger Mannschaft. Der TVO musste hingegen auf Phi Dang verzichten. Dennoch begann die Partie für den TVO verheißungsvoll: Oliver Schaible/Marco Walz schlugen nach Abwehr eines Matchballs das gegnerische Spitzendoppel mit 12:10 im Entscheidungssatz. Am Nebentisch kam es zum interessanten Duell zweier in der Rückrunde noch ungeschlagener Doppel, in dem sich Hermann Schwenker/Marcel Sezginer aber leider mit 1:3-Sätzen geschlagen geben mussten. Ein umkämpfter 3:2-Erfolg gelang anschließend dafür Ralf Kalmbach/Simon Schneckenburger zur glücklichen 2:1-Führung für den TVO.
Doch in den Einzeln spielten die Gäustädter ihre klare Favoritenstellung aus: Im ersten Einzeldurchgang kam auf Oberhaugstetter Seite nur Ralf Kalmbach zu einem Erfolgserlebnis, Hermann Schwenker, Oliver Schaible, Marcel Sezginer, Marco Walz und Simon Schneckenburger mussten sich dagegen allesamt ihren Gegenübern geschlagen geben. Am knappsten an einem Erfolgserlebnis war noch Hermann Schwenker gegen die in der Rückrunde noch ungeschlagene gegnerische Nummer eins. Im Entscheidungssatz lag er noch mit 5:4 in Führung, musste sich letztlich aber doch noch mit 6:11 geschlagen geben.
Gegen denselben Spieler eröffnete Oliver Schaible den zweiten Einzeldurchgang. Mit ein paar glücklichen Bällen in den entscheidenden Momenten konnte er die ersten beiden Sätze knapp gewinnen und damit auch den Widerstand seines Kontrahenten brechen. Noch leicht geschwächt von einer Grippe aus der Vorwoche hatte der Herrenberger Spitzenspieler im dritten Satz nichts mehr entgegenzusetzen und musste damit seine erste Rückrunden-Niederlage einstecken. Dadurch konnte der TVO überraschend nochmals auf 4:6 verkürzen, doch mehr wollte den Oberhaugstettern nicht mehr gelingen. Hermann Schwenker, Marcel Sezginer und Ralf Kalmbach hatten in ihren zweiten Einzeln zwar ihre Chancen, doch leider unterlagen alle drei TVO-Akteure jeweils knapp zur verdienten aber doch etwas zu hoch ausgefallenen 4:9-Niederlage.

Oberhaugstett I – Gärtringen II 9:2

Gut erholt von der vorabendlichen Niederlage zeigte sich das TVO-Team am Sonntag gegen den Tabellenletzten. Hermann Schwenker/Marcel Sezginer, Oliver Schaible/Marco Walz und Ralf Kalmbach/Simon Schneckenburger starteten gleich in den Doppeln furios und sorgten mit ihren letztlich ungefährdeten Siegen für eine beruhigende 3:0-Führung. Besonders Ersatzmann Marco Walz konnte im Match gegen das gegnerische Spitzendoppel mit furiosen Topspins überzeugen.
Lange schwer tat sich anschließend Oberhaugstetts Nummer eins, Oliver Schaible. Er lag bereits mit 1:2-Sätzen zurück, konnte aber seine Taktik noch rechtzeitig umstellen und mit 11:2 und 11:4 letztlich doch noch sicher gewinnen. Auch Hermann Schwenker musste gegen den gegnerischen Spitzenspieler in den Entscheidungssatz. Mit 11:4 ließ er am Ende aber keine Zweifel über den späteren Sieger aufkommen und konnte die TVO-Führung damit auf 5:0 schrauben. Marcel Sezginer machte es nicht so spannend und steuerte einen deutlichen 3:0-Triumph bei, bevor Ralf Kalmbach in drei umkämpften Sätzen unglücklich unterlegen war. Nach dem folgenden klaren 3:0-Sieg von Simon Schneckenburger war das Match längst gelaufen. Bei einer 7:1-Führung für den TVO konnte es für die Gäste nur noch um Schadensbegrenzung gehen. Dies gelang dann auch im folgenden Einzel: Marco Walz gab eine 2:1-Satzführung noch aus der Hand und unterlag hauchdünn mit 9:11 im Entscheidungssatz. Mit einem umkämpften 3:1-Sieg blieb Oliver Schaible dagegen auch in seinem zweiten Einzel ungeschlagen und erhöhte auf 8:2, so dass es Hermann Schwenker vorbehalten war mit einem sehr überzeugend herausgespielten 3:0-Triumph den Schlusspunkt zu besorgen.
Am kommenden Samstag steht der letzte Spieltag der aktuellen Saison bevor. Die erste Herren-Mannschaft hat sich noch das Ziel gesetzt, die weise Weste in eigener Halle zu behalten. Stolze 16:0 Punkt konnte man bislang in der Sporthalle Neubulach erkämpfen. Auch alle vor dem TVO platzierten Teams konnten hier bezwungen werden. Allerdings kommt nun ausgerechnet die unberechenbare Sindelfinger „Zweite“, die in der Landesklasse durch ihre stark wechselnden Aufstellungen schon für viel Unmut gesorgt hat. Gegen den TVO kamen sie in der Vorrunde in Bestbesetzung zu einem sicheren Sieg, in den letzten Spielen traten sie hingegen oft mit mehrfachem Ersatz an oder schenkten ein Spiel sogar komplett ab.


Spielberichte vom 31.03.2019:

Herren:

Weil der Stadt II - TVO I  2:9

Nachdem sich der TVO in der Vorrunde mächtig strecken musste um in eigener Halle letztlich beide Zähler zu ergattern, wurden die Kepplerstädter trotz des vorletzten Tabellenrangs nicht unterschätzt, zumal mit Phi Dang ein Punktegarant fehlte und das Team um Captain Hermann Schwenker in der Fremde seit über vier Monaten auf einen Sieg wartet.

Die Hausherren versuchten ihr Glück mit einer ungewöhnlichen Doppelaufstellung, die auch fast aufgegangen wäre. Den besseren Start hatten dann aber doch die TVO-Herren: Oliver Schaible/Patrick Baitinger, die erstmals miteinander Doppel spielten, lagen gegen das Doppel eins der Gastgeber, welches allerdings nominell das schwächste Doppel war, bereits mit 1:2-Sätzen zurück, konnten aber die Sätze vier und fünf relativ sicher gewinnen. Das Oberhaugstetter Spitzendoppel Hermann Schwenker/Marcel Sezginer kam zu einem sicheren 3:0-Erfolg und auch Ralf Kalmbach/Simon Schneckenburger schlugen nach 1:2-Satzrückstand überraschend noch das stark aufgestellte Doppel drei der Kepplerstädter zur beruhigenden 3:0-Führung.

Ein weiterer „big point“ war anschließend der unerwartet deutliche 3:0-Triumph von Hermann Schwenker gegen den Spitzenspieler der Gastgeber. Parallel kam Oliver Schaible zu einem ungefährdeten 3:1-Erfolg zur Oberhaugstetter 5:0-Führung. Spannend machte es anschließend Ralf Kalmbach, bevor er sich im Entscheidungssatz mit 11:7 durchsetzen konnte. Nach dem folgenden klaren 3:0-Sieg von Marcel Sezginer lag der TVO sogar mit 7:0 in Führung, ehe Ersatzmann Patrick Baitinger bei seiner 1:3-Niederlage keine reelle Siegchance hatte und den Ehrenpunkt der Hausherren zulassen musste. Am Nebentisch kam Simon Schneckenburger zu einem überzeugenden 3:1-Erfolg, doch Oliver Schaible musste im Duell der Spitzenspieler nach fünf umkämpften Sätzen noch einen weiteren Zähler für Weil der Stadt zulassen. Somit war der Schlusspunkt Hermann Schwenker vorbehalten. Nach verlorenem erstem Satz gelang ihm doch noch ein 3:1-Triumph, so dass er an diesem Tag ungeschlagen bleiben und gleichzeitig endlich mal wieder einen TVO-Auswärtssieg unter Dach und Fach bringen konnte.


Spielberichte vom 02+03.03.2019:

Herren:

Leonberg/Eltingen II - TVO I  9:2

Da der TVO verletzungsbedingt auf Ralf Kalmbach verzichten musste und die Gastgeber ausnahmsweise in Bestbesetzung auflaufen konnten, war die Favoritenrolle zugunsten der deutlich stärker eingestuften Heimmannschaft klar verteilt, obwohl der TVO in der Tabelle noch einen Rang vor den „Leo’s“ stand.

Gleich zu Beginn hatten Oliver Schaible/Phi Dang gegen das gegnerische Spitzendoppel Pech, als sie eine 10:6-Führung im vierten Satz ungenutzt ließen und damit einen möglichen Entscheidungssatz verpassten. Dafür berappelten sich Hermann Schwenker/Marcel Sezginer nach einem 1:11 im ersten Satz und konnten letztlich ungefährdet mit 3:1-Sätzen zum 1:1 ausgleichen. Unglücklich agierten Simon Schneckenburger/Marco Walz im dritten Doppel, das schließlich in drei Sätzen an die Hausherren ging.Vor einer faustdicken Überraschung stand Hermann Schwenker in seinem ersten Einzel gegen den starken jungen Spitzenspieler der Leonberger. Nach 2:0-Satzführung verlor er zwar Satz drei, war jedoch bei 9:9 im vierten Satz nur noch zwei Zähler vom Überraschungssieg entfernt. Sein erst 14-jähriger Gegner konnte den Kopf aber noch aus der Schlinge ziehen und sich mit 11:9 im vierten Satz und 11:7 im Entscheidungssatz durchsetzen. Ein packendes Match lieferte anschließend Oliver Schaible. Mit 18:16 konnte er noch glücklich den ersten Satz gewinnen, den zweiten Durchgang verlor er jedoch unglücklich mit 10:12, ehe auch die folgenden beiden Sätze an seinen Kontrahenten gingen. Im folgenden Einzel spielte Phi Dang bis zur 2:1-Satzführung groß auf, doch damit schien sein Pulver verschossen und er musste sich mit zweimal 5:11 geschlagen geben. Marcel Sezginer hatte nach gewonnenem erstem Satz im zweiten Durchgang mehrere Satzbälle, musste mit 16:18 aber den Satzausgleich hinnehmen und hatte Glücksgöttin Fortuna auch bei seiner 9:11-Niederlage im Entscheidungssatz nicht auf seiner Seite. Eine starke Leistung zeigte anschließend Ersatzmann Marco Walz. Aber es sollte an diesem Abend für den TVO einfach nicht laufen. Auch im vierten Fünfsatzspiel behielten abermals die Gastgeber die Oberhand: wie im vorherigen Einzel mit 9:11 zudem noch mit dem knappsten aller möglichen Ergebnisse. Beim Zwischenstand von 7:1 war die Entscheidung längst gefallen. In die Niederlagen-Serie fügte sich schließlich auch Simon Schneckenburger ein. Er konnte zwar gleich den ersten Satz gewinnen, doch mit seiner 10:12-Niederlage im vierten Satz erhöhten die Hausherren bereits auf 8:1.

Oliver Schaible sorgte dann aber doch noch für ein Glanzlicht auf Oberhaugstetter Seite. Gegen den amtierenden baden-württembergischen U15-Meister konnte er im dritten Satz nach Abwehr eines Satzballs mit 14:12 die 2:1-Satzführung erkämpfen, lag im vierten Durchgang bereits mit 4:8 zurück, wehrte vier Satzbälle ab und durfte nach einem glücklichen 15:13-Triumph doch noch jubeln und das Gesamtergebnis zumindest ein wenig freundlicher gestalten. Nach der folgenden 1:3-Niederlage von Hermann Schwenker war die Partie aber bereits gelaufen. Bei einem Satzverhältnis von 18:29 sicherlich eine zu hoch ausgefallene Niederlage, in Anbetracht der Aufstellungen aber in jedem Fall ein erwartbarer und verdienter Heimsieg der Gastgeber.

TVO I – Mühringen II  9:7

Nach zwei deutlichen Niederlagen in Folge war der TVO natürlich um Wiedergutmachung bemüht. Da die Gäste zudem ohne ihr vorderes Paarkreuz antraten, schien dieses Vorhaben trotz des Ausfalls von Ralf Kalmbach möglich zu sein.

Hermann Schwenker/Marcel Sezginer untermauerten dies zu Beginn auch gleich mit einem deutlichen Sieg im ersten Doppel. Am Nebentisch lagen Oliver Schaible/Phi Dang mit 1:2-Sätzen zurück, schafften mit 11:9 und 11:8 aber noch die Wende und sorgten somit für eine beruhigende 2:0-Führung. Leider verpassten Simon Schneckenburger/Patrick Baitinger mit ihrer knappen 8:11-Niederlage im Entscheidungssatz eine mögliche 3:0-Führung.Einen weiteren Rückschlag musste der TVO im ersten Einzel von Oliver Schaible hinnehmen. Er sah sich mit der ungewohnten Konstellation konfrontiert gegen eine Frau spielen zu müssen und war zudem in den ersten beiden Sätzen chancenlos. Satz drei ging dann ebenso deutlich an die Oberhaugstetter Nummer eins, doch mit mehreren „tödlichen“ Netzrollern im vierten Satz konnte seine Kontrahentin, die erst vor wenigen Wochen fünfte der Baden-Württembergischen Meisterschaften der Damen wurde, den Sack zumachen und zum 2:2 ausgleichen. Besser machte es im Parallelspiel TVO-Mannschaftsführer Hermann Schwenker. Seine 2:0-Satzführung konnte sein Gegenüber allerdings noch ausgleichen und bei einem 1:6-Rückstand im Entscheidungssatz schien eine weitere Niederlage besiegelt, doch nach einem Time-Out gelang es ihm tatsächlich noch das Match zu einem 11:9-Sieg zu drehen. Mit einem klaren 3:0-Erfolg konnte Marcel Sezginer die TVO-Führung auf 4:2 erhöhen, doch die Gäste blieben dran: Phi Dang stand bei seiner 1:3-Niederlage auf verlorenem Posten und als dann auch noch Simon Schneckenburger unerwartet mit 1:3-Sätzen verlor, war spätestens klar, dass es in dieser Begegnung sicherlich keinen deutlichen Sieger mehr geben würde. Ohne Siegchance war anschließend auch Ersatzmann Patrick Baitinger. Durch seine Dreisatz-Niederlage gingen die Horber Vorstädter erstmals mit 5:4 in Führung.

Und es sollte sogar noch schlimmer kommen für den TVO. Nach guten Leistungen in den letzten Wochen lief für Oliver Schaible an diesem Tag nicht viel zusammen und er musste sich überraschend auch in seinem zweiten Einzel im Entscheidungssatz geschlagen geben. Als sich parallel auch Hermann Schwenker bei seiner 0:3-Niederlage den druckvollen Schlägen seiner starken weiblichen Kontrahentin beugen musste, war beim Zwischenstand von 7:4 für die Gäste scheinbar die Vorentscheidung gefallen. Kampflos wollte sich die TVO-Truppe aber nicht ihrem Schicksal ergeben. Marcel Sezginer präsentierte sich an diesem Tag sehr konzentriert und blieb auch in seinem zweiten Einzel nach einer sehr überzeugenden Vorstellung ohne Satzverlust und konnte damit zum 5:7 verkürzen. Nach seinem ersten Einzel musste man bei Phi Dang für das zweite Einzel fast schon skeptisch sein, doch mit 3:1-Sätzen gelang ihm ein wichtiger Zittersieg zum 6:7-Anschlusszähler. Ähnlich gelagert war auch die Ausgangssituation bei Simon Schneckenburger. Nach eher enttäuschender Leistung im ersten Einzel gelang ihm ein starker Auftritt in seinem zweiten Einzel. Bei seinem unerwartet deutlichen 3:0-Erfolg ließ er zu keinem Zeitpunkt Zweifel über den späteren Sieger aufkommen und konnte zum 7:7 ausgleichen. Den Oberhaugstetter Lauf nahm dann auch Patrick Baitinger gerne mit. Mit einem überzeugenden 3:1-Triumph sicherte er dem TVO bei einer 8:7-Führung bereits das sichere Unentschieden. Doch jetzt wollte der TVO natürlich auch noch mehr. Das Schlussdoppel wogte hin und her bevor Hermann Schwenker/Marcel Sezginer nach fünf umkämpften Sätzen den TVO-Anhang noch jubeln ließen. Nach 4:7-Rückstand gelang mit fünf Siegen in Folge tatsächlich noch ein glücklicher 9:7-Sieg!

Auf Rang vier liegend ist der Zug auf den zwischenzeitlich möglichen Relegationsrang zwar wohl abgefahren, doch mit 14:0 Punkten bleibt das Team zumindest in eigener Halle eine Macht. Die 5:9-Bilanz in der Fremde ist hingegen noch stark ausbaufähig.


Spielberichte vom 23.02.2019:

Herren:

Unterreichenbach-Dennjächt I - TVO I  9:3

Obwohl der TVO vor dem Match gegen die Nagoldtäler nach Verlustpunkten überraschend um drei Zähler besser da stand, gingen die Gastgeber nach starken Leistungen in den vergangenen Wochen und dem Heimvorteil favorisiert in die Partie.
Allerdings bezogen die Unterreichenbacher ihre letzte Niederlage vor über vier Monaten ausgerechnet gegen den TVO. Es war also in jedem Fall angerichtet für eine interessante Begegnung.

Bereits in den Doppeln war jedoch zu erkennen, dass es wohl nicht der Tag der Oberhaugstetter werden sollte. Oliver Schaible/Phi Dang vergaben gegen das gegnerische Spitzendoppel im zweiten und dritten Satz jeweils aussichtsreiche Führungen und einen Satzball in Satz zwei, unterlagen aber letztlich doch in drei Sätzen. Parallel lagen Hermann Schwenker/Marcel Sezginer nach zwei klaren Sätzen schnell mit 0:2 zurück, ehe sie sich doch nochmals zurückkämpfen und einen knappen 3:2-Erfolg bejubeln konnten. Von der bislang noch ungeschlagenen Paarung Ralf Kalmbach/Simon Schneckenburger hatte man sich im TVO-Lager insgeheim einen Sieg erhofft, doch an diesem Abend wollte für die Beiden nicht viel zusammenlaufen und sie bezogen mit 0:3-Sätzen ihre erste Saison-Niederlage.
Das starke vordere Paarkreuz der Gastgeber legte dann erwartungsgemäß nach: Hermann Schwenker hatte bei seiner Dreisatz-Niederlage nicht viel zu bestellen, und obwohl Oliver Schaible in den ersten beiden Sätzen jeweils Satzbälle hatte, blieb auch er letztlich ohne Satzgewinn. In blendender Verfassung präsentierte sich anschließend zudem der ehemalige Oberhaugstetter Gerhard Volz. Sein 3:0-Sieg über Ralf Kalmbach bedeutete bereits die 5:1-Führung für die Nagoldtäler. Mit Marcel Sezginer stellt der TVO jedoch den besten Spieler des mittleren Paarkreuzes, den man nun ins Rennen schicken konnte. Nach holprigem Start konnte er zwar einen 0:2-Satzrückstand noch zum 2:2 ausgleichen, doch im Entscheidungssatz hatte sein Gegenüber die besseren Momente auf seiner Seite und bahnte damit einen Kantersieg für die Hausherren an. Die endgültige Entscheidung fiel dann im folgenden Einzel, als Simon Schneckenburger eine 2:0-Satzführung nicht ins Ziel bringen und den 1:7-Rückstand nicht verhindern konnte.
Für den ersten Sieg in einem Einzel sorgte dann endlich Phi Dang mit einem ungefährdeten 3:1-Erfolg.

Daran knüpfte dann auch Oliver Schaible mit einem umkämpften 3:1-Triumph im Duell der Spitzenspieler an. Beim Zwischenstand von 3:7 erkämpfte sich überraschend auch Hermann Schwenker eine 2:1-Satzführung, musste sich aber schließlich doch noch im Entscheidungssatz geschlagen geben. Auch für Marcel Sezginer sollte es ein „gebrauchter Tag“ bleiben. Sichtlich hatte er noch an seiner Niederlage im ersten Einzel zu knabbern, so dass er seinem letztjährigen Mannschaftskameraden Gerhard Volz nicht viel entgegenzusetzen hatte und die verdiente aber etwas zu hoch ausgefallene 3:9-Niederlage nicht verhindern konnte.

Am bevorstehenden Doppelspieltag trifft man mit Leonberg/Eltingen und Mühringen wiederum auf zwei Teams, die der Papierform nach beide besser als der TVO eingestuft sind, in der Tabelle aber hinter den Oberhaugstettern stehen. Man darf gespannt sein wie sich das Team um Captain Hermann Schwenker in diesen Duellen schlagen wird.


Spielberichte vom 09.02.2019:

Herren:

TVO I - Glatten I  9:3

Kurzfristig musste der TVO auf Ralf Kalmbach verzichten, doch auch die Gäste konnten nicht in Bestbesetzung auflaufen, so dass das Team um Kapitän Hermann Schwenker seine weiße Weste in eigener Halle unbedingt behalten wollte.

Der bessere Start gelang jedoch den Glattalern: Hermann Schwenker/Marcel Sezginer konnten zwar mit einem sicheren 3:0-Erfolg für die 1:0-Führung sorgen, doch Oliver Schaible/Phi Dang unterlagen dem gegnerischen Spitzendoppel unglücklich in vier Sätzen und auch Simon Schneckenburger/Patrick Baitinger gaben einen schon sicher geglaubten Sieg noch aus der Hand: Bei einer 2:0-Satzführung hatten sie im dritten Satz bereits zwei Matchbälle, doch ihre Kontrahenten konnten nicht nur diesen Satz, sondern auch das gesamte Match noch drehen. Ganz ungewohnt lag der TVO nach den Doppeln somit mit 1:2 im Hintertreffen.
Um ein Haar hätten die Gäste ihre Führung noch weiter erhöhen können. Oliver Schaible vergab im ersten Satz seines folgenden Einzels drei Satzbälle und stand bei 0:1-Satzrückstand und 2:8 im zweiten Satz bereits mit dem Rücken zur Wand. Mit einer guten Serie gelang ihm aber tatsächlich noch der Satzausgleich. Nach gewonnenem drittem Satz konnte die Oberhaugstetter Nummer eins im vierten Satz vier Satzbälle seines Gegenübers abwehren und einen glücklichen 3:1-Triumph bejubeln. Am Nebentisch tat sich Hermann Schwenker zunächst schwer, konnte einen 0:2-Satzrückstand aber mit zwei umkämpften Satzgewinnen noch ausgleichen bevor er im Entscheidungssatz schließlich doch noch das Nachsehen zum 2:3-Zwischenstand hatte. Das TVO-Team stellte sich daraufhin auf einen engen Mannschaftskampf ein. Mit zwei deutlichen 3:0-Siegen brachten Marcel Sezginer und Phi Dang den TVO wieder mit 4:3 in Führung. Auch Simon Schneckenburger ließ bei seinem ungefährdeten 3:1-Erfolg nicht viel anbrennen, bevor Ersatzmann Patrick Baitinger in vier umkämpften Sätzen einen wichtigen Zähler zur vorentscheidenden 6:3-Führung beisteuern konnte.

Ähnlich wie in seinem ersten Einzel, lag Oliver Schaible bei 0:1-Satzrückstand und 4:8 im zweiten Satz schon fast aussichtslos zurück, schaffte aber noch den Satzausgleich und letztlich einen knappen 3:2-Erfolg. Nach der unglücklichen Niederlage in seinem ersten Einzel zeigte sich Hermann Schwenker im zweiten Einzel wie ausgewechselt und konnte sich durch einen starken Auftritt mit einem 3:0-Sieg belohnen. Somit war es Marcel Sezginer vorbehalten mit einem ungefährdeten 3:1-Triumph bereits für den Schlusspunkt zum 9:3-Gesamtsieg zu sorgen.Ein verdienter Sieg, der nach dem umkämpften Beginn aber etwas zu hoch ausgefallen ist.


Spielberichte vom 26.01.2019:

Herren:

TVO I - Schönmünzach I  9:5

Obwohl das Duell gegen die Murgtäler nominell das Spitzenspiel der Landesklasse war, hatte man im Oberhaugstetter Lager bei fünf Punkten Rückstand auf den noch ungeschlagenen Tabellenführer und enormen Personalsorgen im Vorfeld überhaupt nicht das Gefühl, dass in diesem Match etwas zu holen sein würde.

Drei Stunden vor Spielbeginn hatte sich das Team bereits darauf eingestellt gegen den Tabellenprimus nur zu fünft anzutreten, da auch bei den parallel spielenden anderen TVO-Teams die Personalsituation prekär war. Der leicht grippegeschwächte Ralf Kalmbach entschied sich daraufhin aber doch zu einem Einsatz, so dass nur Simon Schneckenburger krankheitsbedingt ausfiel. Für ihn sprang Marco Walz in die Bresche. Allerdings mussten auch die Gäste ohne ihre Nummer vier auskommen.

Der TVO startete dann allerdings verheißungsvoll. Mit dem Sieg des TVO-Spitzendoppels Hermann Schwenker/Marcel Sezginer hatte man noch gerechnet, wenngleich dieser mit 3:0-Sätzen überraschend deutlich ausfiel, doch der 3:2-Triumph von Oliver Schaible/Phi Dang gegen das Schönmünzacher Spitzendoppel war dann schon ein erster „big point“. Auch Ralf Kalmbach/Marco Walz gewannen in ihrem Doppel gleich den ersten Satz, mussten sich jedoch in vier Sätzen geschlagen geben. Die 2:1-Führung nach den Doppeln war dennoch eine sehr gute Vorlage für die folgenden Einzel, zumal die drei Schönmünzacher Doppel zuvor allesamt noch ungeschlagen waren!

Oliver Schaible und Hermann Schwenker mussten sich anschließend den starken Schönmünzacher Spitzenleuten beugen, wobei Hermann Schwenker gegen Bezirksmeister Fabian Frey nur mit Pech den Entscheidungssatz verpasste. Die 3:2-Führung der Murgtäler konnte Marcel Sezginer mit einem überzeugenden 3:0-Erfolg aber postwendend wieder ausgleichen. Ungläubig rieben sich viele die Augen, als Ralf Kalmbach nach fast drei Monaten Verletzungspause völlig unerwartet den besten Spieler des mittleren Paarkreuzes mit 3:1-Sätzen bezwingen konnte. Spätestens jetzt erwuchs im TVO-Lager die Hoffnung auf eine faustdicke Überraschung, die durch sehr überzeugende 3:0-Siege von Phi Dang und Marco Walz noch weiter genährt wurde.

Im Duell der Spitzenspieler stand Oliver Schaible bei einer 7:3-Führung im vierten Satz zwar kurz vor dem Entscheidungssatz, musste den in der gesamten Saison noch ungeschlagenen Topmann der Gäste aber doch noch vorbeiziehen lassen. Eine starke Leistung zeigte Hermann Schwenker am Nebentisch. Im vierten Satz hatte er überraschend sogar zwei Matchbälle, konnte sich für seinen couragierten Auftritt aber leider nicht belohnen und unterlag noch mit 11:13 und 8:11. Dennoch lag der TVO immer noch mit 6:5 in Front und im Duell der besten Spieler des mittleren Paarkreuzes legte Marcel Sezginer auch gleich furios los. Trotz unglücklich verlorenem zweitem Satz führte er mit 2:1-Sätzen, musste zwar den Satzausgleich hinnehmen, doch im Entscheidungssatz schien bei eigener 10:6-Führung alles für den TVO-Youngster zu laufen. Dem TVO-Anhang stockte aber nochmals der Atem als sein Kontrahent alle vier Matchbälle abwehren konnte. Marcel Sezginer behielt jedoch die Nerven und sorgte mit einem 12:10-Sieg für die 7:5-Führung und Jubel in der Neubulacher Halle. Der Spannungsbogen sollte aber auch im nächsten Einzel ähnlich hoch bleiben. Ralf Kalmbach hatte im vierten Satz bereits drei Matchbälle, bevor es auch im Entscheidungssatz wieder in die Verlängerung ging. Hier musste auch er zwei Matchbälle abwehren, bevor er mit 14:12 nicht nur ein umjubeltes happy-end für sich hatte, sondern mit einem sensationellen Comeback auch den ersten Punktverlust des Tabellenführers perfekt machte. Mit einem blitzsauberen 3:0-Triumph krönte Phi Dang die starke TVO-Leistung mit einem nie für möglich gehaltenen 9:5-Mannschaftserfolg. Umso bemerkenswerter ist dies wenn man bedenkt, dass das Ergebnis nach Ratingpunkten 9:3 für die Gäste gelautet hätte.

Wie schon so oft überzeugt der TVO nicht durch herausragende Einzelspieler, sondern eine geschlossene Mannschaftsleistung, in der jeder Akteur sein Teil zum Erfolg beitragen konnte. Damit bleibt der TVO in eigener Halle weiterhin ohne Punktverlust und hat sich für den weiteren Verlauf der Rückrunde eine sehr ordentliche Ausgangsbasis geschaffen.



Spielberichte vom 08./09.12.2018:

Damen:

Herrenberg - TVO  3:8

Am Samstag reisten die Damen nach Herrenberg. Im Vorfeld war klar, dass es nicht einfach werden sollte. Nach den Doppeln Baitinger/Rentschler und Hayer/Mayer gingen die Oberhaugstetter mit 2:0 in Führung. Petra Baitinger, Martina Hayer und Isabell Mayer gewannen das erste Einzel, lediglich Corinna Rentschler musste sich geschlagen geben. So stand es dann 5:1 und man hatte sich nach dem ersten Durchgang einen guten Vorsprung erarbeitet. Im zweiten Einzel musste sich Corinna Rentschler und Petra Baitinger dann geschlagen geben und die Gastgeber verkürzten auf 5:3. Isabell Mayer und Martina Hayer konnten auch das zweite Einzel für sich entscheiden und erhöhten auf 7:3. Den Schlusspunkt setzte dann Petra Baitinger.

 

Damen gewinnen den Bezirkspokal Damen B

Ein weiterer Erfolg konnten die Oberhaugstetter Damen dann am Sonntag feiern. In Altburg fand das Pokalfinale des Bezirkspokals der Damen B statt wofür sich die Oberhaugstetter durch den Sieg gegen Waldachtal-Cresbach in der Vorrunde qualifiziert hatten. Petra Baitinger und Martina Hayer holten die 4 Punkte für den TV Oberhaugstett, Isabell Mayer musste sich im Einzel leider geschlagen geben und auch das Doppel ging im fünften Satz an die Schömberger Damen. Nach einer tollen Mannschaftsleistung, interessanten und spannenden Spielen gewannen die Damen im Finale mit 4:2 gegen Schömberg.

Vielen Dank an die Fans und Coaches welche die Damen unterstützt haben. Es ist das erste Mal, dass die Damen des TV Oberhaugstett den Pokal gewannen.



Spielberichte vom 25.11.2018:

Herren:

Schönmünzach I - TVO I  9:3

Bereits vor dem ersten Ballwechsel war klar, dass das Spitzenspiel des Ersten gegen den Zweiten der Landesklasse wohl sportlich die Erwartungen nicht wird erfüllen können. Gegen die ohnehin schon deutlich stärker eingestuften Murgtäler fehlte dem TVO verletzungsbedingt leider wiederum Ralf Kalmbach. So konnte das Motto nur lauten, sich im letzten Vorrundenspiel möglichst ordentlich aus der Affäre zu ziehen.

Während Oliver Schaible/Phi Dang und Simon Schneckenburger/Marco Walz in den Doppeln klare Niederlagen bezogen, so konnten Hermann Schwenker/Marcel Sezginer mit einem knappen Fünfsatzerfolg den Rückstand zumindest noch in Grenzen halten. Schönmünzachs noch ungeschlagener Spitzenspieler ließ einen schnellen 3:0-Erfolg über Hermann Schwenker folgen, doch bei einer 2:1-Satzführung und 9:5-Führung im vierten Satz stand Oliver Schaible kurz vor einem überraschenden Sieg. Doch mit etwas Glück und starken Bällen glich sein Gegenüber doch noch zum Satzausgleich aus. Im Entscheidungssatz hatte die Oberhaugstetter Nummer eins dann wiederum eine 5:2-Führung, doch anschließend wollte nichts mehr gelingen und die Gastgeber gingen mit 4:1 in Führung. Auch Phi Dang hatte bei seiner 1:3-Niederlage nicht viel zu bestellen, bevor Marcel Sezginer wieder ein Lebenszeichen für den TVO zeigte und mit einem hartumkämpften 3:1-Triumph den Anschlusszähler zum 2:5 erzielte. Eigentlich drei Sätze lang chancenlos war im folgenden Einzel Ersatzspieler Marco Walz. 6:11, 5:11 und 1:8 lag er aussichtslos zurück, doch plötzlich erzielte er Punkt um Punkt, gewann den dritten Satz noch mit 11:9 und schließlich auch noch den vierten und fünften zum glücklichen 3:5 aus Sicht des TVO. Dafür sah Simon Schneckenburger bei einer 2:0-Satzführung bereits wie der sichere Sieger aus. Sein Kontrahent kam jedoch immer besser ins Spiel und gewann die folgenden zwei Sätze, so dass es zum entscheidenden fünften Durchgang kam. Hier wehrte Simon Schneckenburger zunächst drei Matchbälle ab, vergab dann selbst einen und musste letztlich doch als unglücklicher Verlierer vom Tisch gehen. In Anbetracht des starken vorderen Paarkreuzes der Murgtäler war spätestens diese Niederlage die Vorentscheidung in dieser Partie.

Tolle Ballwechsel gab es anschließend nochmals im Duell der Spitzenspieler zu sehen. Oliver Schaible vergab durch eine knappe 10:12-Niederlage im vierten Satz gegen den amtierenden Herren A-Bezirksmeister die Möglichkeit in den Entscheidungssatz zu kommen. Hermann Schwenker konnte anschließend sein zweites Einzel zwei Sätze lang ausgeglichen gestalten, doch dann wurde sein Gegner zu druckvoll und setzte sich letztlich ungefährdet mit 3:1-Sätzen durch. Leider relativ einseitig verlief schließlich auch das Duell von zwei der besten Spieler des mittleren Paarkreuzes, in dem Marcel Sezginer nach drei Sätzen gratulieren musste.

Damit stand der verdiente 9:3-Sieg und auch die Herbstmeisterschaft der Hausherren fest. Doch ein wenig Grund zur Freude hatte der TVO trotz der einkalkulierten Niederlage. Da auch die drittplatzierten Herrenberger einen Punktverlust hinnehmen mussten, überwintert der TVO als Vize-Herbstmeister, was vor der Saison sicherlich niemand zu träumen gewagt hatte.



Spielberichte vom 18.11.2018:

Herren:

Gärtringen II - TVO I  5:9

Trotz des verletzungsbedingten Ausfalls von Ralf Kalmbach trat der TVO als klarer Favorit in Gärtringen an die Tische, zumal die Hausherren ebenfalls nicht in Bestbesetzung antraten.

Dennoch kam der TVO nur schwer in die Partie. Oliver Schaible/Phi Dang unterlagen nach schwachem Auftritt dem gegnerischen Spitzendoppel, während das Oberhaugstetter Spitzendoppel Hermann Schwenker/Marcel nach 1:2-Satzrückstand mit viel Glück ihr Doppel noch mit 13:11 und 11:9 zum 1:1-Ausgleich drehen konnten. Eine starke Leistung zeigten anschließend Simon Schneckenburger/Marco Walz, die durch ihren überzeugenden 3:1-Erfolg im dritten Doppel für die wichtige aber auch glückliche 2:1-Führung sorgen konnten.

Im folgenden Match wechselte das Glück jedoch die Seite: Hermann Schwenker machte gegen den gegnerischen Spitzenspieler zwar insgesamt mehr Punkte, doch nach einer 9:6-Führung im Entscheidungssatz gelang ihm kein weiterer Zähler mehr, so dass die Gastgeber zum 2:2 ausgleichen konnten. Oliver Schaible brachte mit einem überzeugenden 3:0-Sieg den TVO wieder mit 3:2 in Führung, doch bei Phi Dang beschränkte es sich an diesem Sonntag Morgen eher auf die körperliche Anwesenheit, so dass er sich nicht energisch genug gegen seine 1:3-Niederlage stemmen und damit den 3:3-Ausgleich nicht verhindern konnte. Kaum Probleme hatte anschließend Marcel Sezginer bei seinem überzeugenden 3:1-Erfolg, bevor Ersatzmann Marco Walz in einem Schlüsselspiel groß auftrumpfte. Nervenstark traf er in den knappen Situationen die richtigen Entscheidungen und kam zu einem verdienten 3:1-Triumph, der dem TVO mit 5:3 erstmals eine Zweipunkte-Führung bescherte. Doch die Gastgeber schafften nochmals den Anschluss: Simon Schneckenburger unterlag hauchdünn im Entscheidungssatz, so dass das TVO-Team um Captain Hermann Schwenker lediglich mit einer knappen 5:4-Führung aus dem ersten Einzeldurchgang ging.

Im Duell der Spitzenspieler ließ Oliver Schaible nicht viel anbrennen und blieb auch in seinem zweiten Einzel ohne Satzverlust. Als dann Hermann Schwenker mit einem sicheren 3:0-Sieg die TVO-Führung vorentscheidend auf 7:4 schraubte, entspannten sich die Gesichtszüge im Oberhaugstetter Lager zusehends. Auch Marcel Sezginer hatte bei seinem 3:0-Erfolg wenig Mühe und blieb damit an diesem Tag ungeschlagen. Bei Phi Dang hingegen blieb es auch in seinem zweiten Einzel bei einem „gebrauchten Tag“. Seine 0:3-Niederlage war in Anbetracht des parallelen klaren 3:0-Triumphs von Simon Schneckenburger leicht zu verschmerzen.

Mit dem mühsamen 9:5-Erfolg behauptet der TVO weiterhin den zweiten Platz in der Tabelle, womit nun alles angerichtet ist für den großen Showdown am kommenden Sonntag, wenn der TVO beim haushohen Meisterschaftsfavoriten und noch verlustpunktfreien Tabellenführer Schönmünzach zu Gast ist. Obgleich die Vorzeichen für dieses Spitzenspiel aus Oberhaugstetter Sicht vor allem in Anbetracht von Ralf Kalmbachs Verletzung eher bescheiden sind, so dürfte die TVO-Truppe doch gut beraten sein das Duell einfach zu genießen. Zu Saisonbeginn hatte wohl keiner damit gerechnet, dass der TVO im letzten Vorrunden-Spiel Bestandteil des Duells des Ersten gegen den Zweiten sein würde.



Spielberichte vom 03./04.11.2018:

Herren:

TVO I - Leonberg/Eltingen II  9:4

Erstmals in dieser Saison konnte der TVO auf ihre etatmäßige Nummer eins, René Schaible, zurückgreifen. Allerdings musste das Team kurzfristig auf Marcel Sezginer verzichten. Da die Gäste jedoch ebenfalls ersatzgeschwächt antraten, fiel dies nicht ins Gewicht.
Der TVO legte in den Doppeln auch gleich einen Musterstart hin. Während Oliver Schaible/Phi Dang mit einem 3:1-Sieg für die 1:0-Führung sorgen, schlugen René Schaible/Hermann Schwenker mit einem glücklichen 12:10-Triumph im Entscheidungssatz das gegnerische Spitzendoppel zum 2:0. Ralf Kalmbach/Simon Schneckenburger sorgten mit einem klaren 3:0-Erfolg für die bereits vorentscheidende 3:0-Führung. Oberhaugstetts Wahl-Panamese René Schaible erhöhte mit einem ungefährdeten 3:1-Sieg auf 4:0, während Oliver Schaible am Nebentisch gegen den gegnerischen Spitzenspieler ohne Chance war. Ein angeschlagener Ralf Kalmbach musste sich anschließend geschlagen geben, während Hermann Schwenker in einem hart umkämpften Match mit 11:9 im Entscheidungssatz siegreich blieb und die beruhigende 5:2-Führung herstellen konnte. Phi Dang und Simon Schneckenburger blieben gegen die beiden Ersatzspieler jeweils ohne Satzverlust, so dass bei einer 7:2-Führung für den TVO die „Messe gelesen war“.
René Schaible demonstrierte dann auch im Duell der beiden Spitzenspieler seine Stärke und konnte sich überraschend deutlich mit 3:0-Sätzen durchsetzen. Sein Bruder Oliver Schaible hatte hingegen einen „gebrauchten“ Tag erwischt und musste auch in seinem zweiten Einzel seinem Kontrahenten gratulieren. Ein Wehrmutstropfen war anschließend nicht nur die Niederlage von Ralf Kalmbach, sondern vor allem seine schmerzende Schulterverletzung, so dass er die Partie fast kampflos abgeben musste. Somit war es Hermann Schwenker vorbehalten mit einem sicheren 3:1-Triumpf für den Schlusspunkt zu einem verdienten 9:4-Sieg zu sorgen. Der TVO-Captain bleibt damit im Einzel weiterhin ungeschlagen, ebenso wie sein Team, dass sich überraschend auf Rang zwei der Tabelle wiederfindet.

Sindelfingen II - TVO I 9:4
In den Spielen gegen die Sindelfinger Verbandsliga-Reserve hatte der TVO noch nie gut ausgesehen, und das sollte sich auch dieses Mal nicht ändern. Die Daimlerstädter sind durch stark wechselnde Aufstellungen immer eine „Wundertüte“, in Bestbesetzung jedoch Aufstiegsfavorit Nummer eins. Wie erwartet traten die Gastgeber gegen den TVO dann auch in Bestbesetzung an, der TVO musste zudem auf den verletzten Ralf Kalmbach verzichten.
Das Unheil kündigte sich bereits in den Doppeln an. Alle drei Doppel standen auf des Messers Schneide, doch letztlich mussten alle TVO-Paarungen gratulieren. Besonders schmerzhaft war die Niederlage des Oberhaugstetter Spitzendoppels René Schaible/Hermann Schwenker, die im Entscheidungssatz noch mit 6:2 in Führung lagen, dann aber nur noch einen Punkt machen konnten. Auch Marcel Sezginer/Simon Schneckenburger waren im letzten Doppel favorisiert, mussten jedoch ebenfalls hauchdünn im Entscheidungssatz passen.
Deutliche Ergebnisse folgten dann im vorderen Paarkreuz: Oliver Schaible war gegen den gegnerischen Spitzenspieler chancenlos, René Schaible siegte klar gegen die gegnerische Nummer zwei. Eine starke Leistung konnte im folgenden Einzel Marcel Sezginer abrufen. Mit einem umkämpften 3:0-Erfolg brachte er den TVO mit 2:4 wieder in Schlagdistanz. Zur Unzeit kassierte dann Hermann Schwenker mit 0:3-Sätzen leider seine erste Saison-Niederlage, doch im hinteren Paarkreuz kam Simon Schneckenburger zu einem unerwartet deutlichen 3:0-Triumph. Der wohl endgültige Nackenschlag war dann die unerwartete 1:3-Niederlage von Phi Dang. Er machte zwar insgesamt mehr Punkte, verlor aber die knappen Sätze und damit auch das Spiel, was den Hausherren eine komfortable 6:3-Führung einbrachte.
Im Duell der Spitzenspieler fand anschließend auch René Schaible seinen Meister. Seine 0:3-Niederlage bedeutete die vorentscheidende 7:3-Führung. Überraschend konnte Oliver Schaible mit einem ungefährdeten 3:0-Sieg nochmals auf 4:7 verkürzen, doch das sollte es dann auch gewesen sein. Hermann Schwenker und Marcel Sezginer mussten sich jeweils in vier Sätzen geschlagen geben, so dass die erste Saison-Niederlage des TVO-Teams fest stand.


 

Spielberichte vom 20.10.2018:

Herren:

TVO I - Weil der Stadt II  9:4

Die Gäste traten erstmals in dieser Saison in Bestbesetzung an, zudem hatte Weil der Stadt am ersten Spieltag dem ersatzgeschwächten Titelfavoriten Sindelfingen eine deutliche Klatsche verpasst, so dass der TVO, der zudem auf Phi Dang verzichten musste, gewarnt war.
Der Start verlief allerdings nach Plan. Wie fast schon gewohnt, sorgten Hermann Schwenker/Marcel Sezginer und Ralf Kalmbach/Simon Schneckenburger jeweils ohne Satzverlust bei einer Niederlage von Oliver Schaible/Marco Walz für eine 2:1-Führung nach den Doppeln.

Im ersten Einzel erwischte Oliver Schaible einen schlechten Start. Er fand nicht in sein Spiel und lag schnell mit 0:2-Sätzen zurück. Als er auch im dritten Satz mit 7:10 zurücklag, sah es nach einer klaren Niederlage der Oberhaugstetter Nummer eins aus. Doch nach Abwehr von vier Matchbällen schaffte er es in den vierten Satz, in dem er aber wiederum bei 8:10 zwei Matchbälle gegen sich hatte. Auch diese konnte er jedoch abwehren und setzte sich sehr glücklich doch noch mit 11:8 im Entscheidungssatz durch. Damit blieb der TVO trotz der parallelen Niederlage von Ralf Kalmbach weiterhin mit 3:2 in Führung. Bei Hermann Schwenker lief es zunächst auch nicht so rund. Nach 1:2-Satzrückstand konnte er sich aber noch steigern und mit zwei deutlichen Satzgewinnen seinen Kontrahenten doch noch in die Schranken weisen und auf 4:2 erhöhen. Das wohl sehenswerteste Spiel des Tages lieferte sich anschließend Marcel Sezginer, der sich dem Abwehrspiel seines Gegenübers erwehren musste. Er kam auch sehr gut in die Partie und gewann die ersten beiden Sätze relativ deutlich. Die immer länger werdenden Ballwechsel wurden jedoch immer umkämpfter und der Weil der Städter Akteur konnte seinen ersten Satzgewinn verbuchen. Dennoch hatte Marcel Sezginer im vierten Satz Matchball, doch der Satz ging mit 10:12 noch an seinen Kontrahenten. Auch im Entscheidungssatz konnte Marcel Sezginer bei 10:9 einen Matchball nicht nutzen. Beim Punkt zum 10:10 zog sich sein Gegenüber eine Zerrung zu, was mental auch für den jeweiligen Gegner nicht immer ganz einfach ist, besonders bei solch einem Spielstand. Marcel Sezginer ließ sich jedenfalls nicht irritieren und entschied die folgenden zwei Punkte zum umjubelten Sieg für sich.
Simon Schneckenburger kam anschließend zu einem deutlichen 3:0-Triumph, während am Nebentisch Ersatzmann Marco Walz in drei Sätzen unterlag, was zu einem 6:3-Zwischenstand für den TVO führte.

Gegen den zweitbesten Spieler der Liga ging Oliver Schaible als klarer Außenseiter ins Rennen, konnte nach Abwehr von drei Satzbällen jedoch glücklich den ersten Satz gewinnen. Ungewohnt offensiv nahm der TVO-Routinier immer mehr das Heft in die Hand und sorgte mit einem überraschenden 3:0-Erfolg für einen echten Paukenschlag und die wohl vorentscheidende 7:3-Führung. Ein kleiner Rückschlag kam jedoch wenig später am Nebentisch, als Ralf Kalmbach in vier umkämpften Sätzen unerwartet unterlag. Doch nun trat mit dem mittleren Paarkreuz wieder das Prunkstück des TVO an die Tische. Hermann Schwenker war wohl verwundert, dass sein Kontrahent, der sich in den letzten Ballwechseln seines ersten Einzels noch verletzt hatte, plötzlich doch wieder spielen konnte und der erste Satz auch nur knapp mit 11:9 an den TVO-Kapitän ging. Eine Fortsetzung der Begegnung schien seinem Kontrahenten dann aber doch zu riskant und er gab die Partie auf, womit Hermann Schwenker in dieser Saison weiterhin ungeschlagen bleibt. Ähnlich wie in seinem ersten Einzel machte es Marcel Sezginer auch in seinem zweiten Einzel spannend. Er lag mit 1:2-Sätzen zurück, konnte sich aber immer besser auf seinen Gegner einstellen und sorgte letztlich mit einem knappen 3:2-Sieg für den 9:4-Mannschaftserfolg.

Das Team war sich jedoch bewusst, dass das Match auch ganz anders laufen kann. Glücklich konnte der TVO alle vier Fünfsatzspiele gewinnen. Diese Saison läuft es einfach und die Jungs hätten sicherlich nichts dagegen einzuwenden wenn der Höhenflug auch noch etwas anhalten würde.


 

Spielberichte vom 13.10.2018:

Herren:

TVO I - Unterreichenbach-Dennjächt I   9:5

Ein Vergleich der Aufstellungen deutete auf ein sehr ausgeglichenes Match. Der TVO erwischte zu Beginn den besseren Start. Hermann Schwenker/Marcel Sezginer legten mit einem ungefährdeten 3:0-Erfolg vor, während parallel Oliver Schaible/Phi Dang nur hauchdünn mit 9:11 im Entscheidungssatz gegen das gegnerische Spitzendoppel unterlegen waren. Ralf Kalmbach/Simon Schneckenburger ließen aber postwendend einen deutlichen 3:0-Sieg zur Oberhaugstetter 2:1-Führung folgen.

Gegen das starke vordere Paarkreuz der Gäste hatten anschließend Oliver Schaible und Ralf Kalmbach den erwartet schweren Stand. Oliver Schaible kämpfte sich immerhin in den Entscheidungssatz, musste sich aber letztlich knapp geschlagen geben. Ralf Kalmbach konnte zwar den ersten Satz noch gewinnen, doch anschließend dominierte sein Gegenüber zur Unterreichenbacher 3:2-Führung. Im mittleren Paarkreuz gingen anschließend zwei Schlüsselspiele über die Bühne. Hermann Schwenker kam mit der unorthodoxen Spielweise seines Kontrahenten lange nicht zurecht und verlor die ersten beiden Sätze unnötig jeweils mit 10:12. Doch er konnte sein Spiel umstellen und gewann zusehends die Oberhand. Mit drei sicheren Satzgewinnen konnte er die Partie zur Erleichterung des TVO-Teams doch noch drehen und damit zum 3:3 ausgleichen. Glänzend aufgelegt zeigte sich am Nebentisch Marcel Sezginer gegen seinen langjährigen Teamkollegen Gerhard Volz, der seit dieser Saison für die Unterreichenbacher an die Tische geht. Dem „Nesthäkchen“ im TVO-Team gelang es, Gerhard Volz sein druckvolles Angriffsspiel aufzuzwängen, so dass er mit einem 3:1-Triumph für ein dickes Ausrufezeichen und mit 4:3 für die erneute TVO-Führung sorgen konnte. Keine Mühe hatte im folgenden Einzel Phi Dang gegen den für die verhinderte Nummer fünf der Gäste eingesprungenen Ersatzmann. Mit einem schnellen 3:0-Sieg brachte er den TVO mit 5:3 in Front. Eine kleine Vorentscheidung gelang im folgenden Einzel Simon Schneckenburger. Gegen seinen deutlich besser eingestuften Gegner kam er schnell zu einer 2:0-Satzführung, musste zwar noch den 2:2-Satzausgleich hinnehmen, doch im Entscheidungssatz ließ er mit 11:6 nicht mehr viel anbrennen und katapultierte den TVO mit 6:3 in Führung.

Im Duell der Spitzenspieler sah es dann lange nach einer Überraschung aus. Oliver Schaible lag mit zwei sicheren Satzgewinnen bereits mit 2:0-Sätzen vorne und hatte im vierten Satz drei Matchbälle. Doch die Unterreichenbacher Nummer eins wehrte alle drei Matchbälle ab und drehte nicht nur den Satz sondern auch noch die gesamte Partie. Ralf Kalmbach schnappte sich mit 12:10 knapp den ersten Satz, war in der Folge jedoch chancenlos, womit die Gäste nochmals auf 6:5 verkürzen konnten. Ein tolles Duell lieferten sich anschließend Hermann Schwenker und Gerhard Volz. Hermann Schwenker lag bereits mit 1:2-Sätzen zurück, wurde aber wie in seinem ersten Einzel immer stärker und holte mit einem prestigeträchtigen 11:6-Triumph im Entscheidungssatz für die wichtige 7:5-TVO-Führung. Noch knapper machte es Marcel Sezginer. Sein zweites Einzel wogte hin und her bevor es im Entscheidungssatz zum Showdown kam. Er wehrte bei 7:10 drei Matchbälle ab, vergab selbst zwei Matchbälle, wehrte nochmals einen ab und verwandelte seinen dritten Matchball zur umjubelten 8:5-Führung. Ohne größere Probleme setzte Phi Dang mit einem ungefährdeten 3:1-Erfolg bereits im folgenden Einzel den Schlusspunkt zu einem verdienten 9:5-Sieg.

Dieser Sieg zeigt einmal mehr, dass der TVO durch eine geschlossene Mannschaftsleistung und gute Doppel punkten kann. Der verdiente Lohn ist der aktuell zweite Tabellenrang.


 

Spielberichte vom 06.10.2018:

Herren:

Glatten I - TVO I   2:9

Das Handicap, ohne den verhinderten Hermann Schwenker antreten zu müssen, entpuppte sich als unbedenklich als klar wurde, dass die Gastgeber gleich mit dreifachen Ersatz aus ihrer dritten Mannschaft aufliefen.

Bereits in den Doppeln wollte der TVO schnell die Weichen stellen, was Ralf Kalmbach/Simon Schneckenburger, Oliver Schaible/Phi Dang und Marcel Sezginer/Marco Walz letztlich auch ohne größere Probleme gelang.
Mit einer 3:0-Führung im Rücken gelang Ralf Kalmbach dann auch gleich ein toller 3:1-Erfolg über den gegnerischen Spitzenspieler, dem Oliver Schaible einen ungefährdeten 3:0-Sieg folgen ließ. Als Phi Dang im folgenden Einzel bei einer 1:0-Satzführung im zweiten Satz Satzball hatte, deutete sich sogar die Höchststrafe für die Hausherren an, doch sein Gegenüber konnte nicht nur den zweiten Satz sondern noch das ganze Spiel drehen und erzielte den ersten Zähler für die Gastgeber zum 1:5-Zwischenstand. Marcel Sezginer sorgte in drei schnellen Sätzen für das 6:1, bevor Ersatzmann Marco Walz, der zuletzt in der zweiten Mannschaft mit starken Ergebnissen aufhorchen ließ, unerwartet den ersten Satz verlor. In den folgenden drei Sätzen ließ er aber nichts mehr anbrennen und siegte ungefährdet zur 7:1-Führung. Simon Schneckenburger kam mit einem klaren 3:0-Triumph zu seinem ersten Einzel-Sieg in der Landesklasse. Im Duell der Spitzenspieler gelang den Hausherren anschließend aber nochmals ein umkämpfter Erfolg. Oliver Schaible konnte eine 2:1-Satzführung nicht ins Ziel bringen und musste sich im Entscheidungssatz noch knapp mit 8:11 geschlagen geben. Mit einem ungefährdeten 3:1-Erfolg blieb Ralf Kalmbach jedoch auch in seinem zweiten Einzel ungeschlagen und setzte damit den Schlusspunkt zum 9:2-Mannschaftssieg für den TVO.

Nun darf sich die TVO-Truppe am kommenden Samstag in der Neubulacher Sporthalle auf das spannende Duell mit der TTG Unterreichenbach-Dennjächt freuen, die sich zur aktuellen Saison mit dem ehemaligen Oberhaugstetter Gerhard Volz verstärkt haben. Der derzeit überraschend zweitplatzierte TVO darf sich aber nicht von der Tabellensituation blenden lassen. Die Unterreichenbacher stehen zwar noch sieglos auf dem letzten Tabellenplatz, hatten allerdings ein sehr schweres Auftaktprogramm gegen die Titelfavoriten. Würde man die Partie gemäß den Rankingpunkten durchspielen, hätten die Gäste die Nase vorn. Man darf also gespannt sein ob der TVO über sich hinauswachsen kann und für eine Überraschung sorgen kann.


Spielberichte vom 29.09.2018:

Herren:

TVO I - Herrenberg II   9:3

Nach dem ordentlichen Saisonauftakt mit einer Punkteteilung in Mühringen wurde für das erste Heimspiel gegen Vorjahres-Vizemeister Herrenberg eine ähnlich spannende Partie erwartet worden. Als die Gäste dann jedoch ohne ihren starken Spitzenspieler in die Sporthalle Neubulach einliefen, war der TVO-Truppe klar, dass es diese Chance zu nutzen gilt.
Hermann Schwenker/Marcel Sezginer sorgten mit einem 3:1-Erfolg dann auch gleich für einen guten Start, während Oliver Schaible/Phi Dang ihre 2:1-Satzführung nicht nutzen konnten und noch unglücklich im Entscheidungssatz zum 1:1 unterlegen waren. Umgekehrte Vorzeichen dafür bei Ralf Kalmbach/Simon Schneckenburger, die bereits mit 0:2-Sätzen zurücklagen, im dritten Satz einen Matchball abwehrten, dann aber mit 14:12, 11:9 und 11:0 die Partie tatsächlich noch drehen und für einen beruhigenden 2:1-Vorsprung nach den Doppeln sorgen konnten.
Hin und her wogte anschließend das erste Einzel von Oliver Schaible, doch letztlich konnte sich die favorisierte Nummer eins des TVO zur 3:1-Führung durchsetzen. Ohne Satzgewinn blieb dagegen Ralf Kalmbach gegen die Nummer eins der Gäste, doch Hermann Schwenker und Marcel Sezginer brachten den TVO mit klaren 3:0-Siegen vorentscheidend auf die Siegerstraße. Als dann auch noch Phi Dang einen umkämpften 3:1-Triumph nachlegen konnte, schien es im weiteren Verlauf nur noch um die Höhe des Sieges zu gehen. Daran änderte auch die 1:3-Niederlage von Simon Schneckenburger nicht viel, da im folgenden Duell der Spitzenspieler Oliver Schaible klar in drei Sätzen siegreich blieb und den TVO mit 7:3 in Führung brachte. Am Nebentisch zeigte sich Ralf Kalmbach gut erholt von seiner Niederlage im ersten Einzel. Für seine starke Vorstellung wurde er mit einem blitzsauberen 3:0-Sieg belohnt. Der Schlusspunkt war schließlich Hermann Schwenker vorbehalten, der nach vier umkämpften Sätzen den verdienten 9:3-Erfolg unter Dach und Fach brachte.
Damit hat sich die erste Herren-Mannschaft des TVO sogar auf Rang zwei der Landesklasse vorgeschoben, was zu diesem Zeitpunkt allerdings noch keine große Aussagekraft hat.


Spielberichte vom 22.09.2018:

Herren:

Mühringen II - TVO I   8:8

Nach einer eher durchwachsenen Vorbereitungsphase gingen die Herren I mit gemischten Gefühlen ins erste Saisonspiel gegen einen ähnlich stark einzuschätzenden Gegner.
Die TVO-Truppe musste dann aber schnell den ersten Dämpfer einstecken, als das Oberhaugstetter Spitzendoppel Hermann Schwenker/Marcel Sezginer überraschend in fünf Sätzen unterlegen war und parallel auch Oliver Schaible/Phi Dang ihre Chancen gegen das Spitzendoppel der Hausherren in vier knappen Sätzen ungenutzt ließen. Durch den souveränen 3:1-Erfolg von Ralf Kalmbach/Simon Schneckenburger konnte der Rückstand nach den Doppeln mit 1:2 jedoch in Grenzen gehalten werden.
Einer 0:3-Niederlage von Ralf Kalmbach gegen die gegnerische Nummer eins folgte ein hart umkämpfter Fight des Oberhaugstetter Spitzenspielers Oliver Schaible, der nach packenden Ballwechseln mit einem knappen 3:1-Erfolg belohnt wurde. Leider konnte anschließend Marcel Sezginer eine 2:1-Satzführung nicht zum Sieg nutzen. Im Entscheidungssatz gelang ihm dann zwar noch die 10:7-Führung, doch insgesamt fünf Matchbälle reichten ihm leider nicht zum Sieg, so dass sein Kontrahent seinen ersten Matchball nutzen konnte. Hermann Schwenker schaffte mit einem letztlich sicheren 3:1-Triumph den Anschlusszähler zum 3:4, doch dann legten die Gastgeber einen Zwischenspurt ein. Die 0:3-Niederlage von Simon Schneckenburger war noch zu verschmerzen, doch mit der überraschenden 0:3-Pleite von Phi Dang hatte niemand so wirklich gerechnet. Somit schien bereits eine Vorentscheidung gefallen, vor allem als im Anschluss auch Oliver Schaible erwartungsgemäß gegen Mühringens Spitzenmann chancenlos blieb und die Hausherren mit 7:3 in Führung gehen konnten.
Für einen Paukenschlag sorgte dann jedoch Ralf Kalmbach, der seit fünf Monaten keinen Schläger mehr in der Hand hatte, nach 1:2-Satzrückstand aber überraschend doch noch gegen die Nummer zwei der Gastgeber gewinnen konnte. Im folgenden Match musste auch Hermann Schwenker in den Entscheidungssatz, blieb durch einen knappen 11:9-Triumph als einziger TVO-Spieler in beiden Einzeln ungeschlagen und sorgte mit seinem Zähler zum 5:7 wieder für einen kleinen Hoffnungsschimmer vielleicht doch noch ein Pünktchen entführen zu können. Am Nebentisch tat sich Marcel Sezginer bei der ungewohnten Aufgabe gegen eine weibliche Kontrahenten, die im zarten Alter von 19 Jahren allerdings schon Erfahrungen in der dritten Bundesliga der Damen sammeln konnte, zunächst schwer und lag mit 1:2-Sätzen zurück. Doch mit zwei klaren Satzgewinnen gelang ihm der dritte Fünfsatzsieg für den TVO in Folge und der Anschlusszähler zum 6:7. Deutlich verbessert zum ersten Einzel präsentierte sich Phi Dang in seiner zweiten Partie. Dennoch lag auch er mit 1:2-Sätzen zurück, kämpfte sich in den Entscheidungssatz, vergab zwei Matchbälle, wehrte selbst einen Matchball ab und verwandelte unter großem Jubel des TVO-Anhangs seinen dritten Matchball zum glücklichen Sieg. Beim Stand von 7:7 sah Simon Schneckenburger nach zwei klaren Satzgewinnen schon wie der sichere Sieger aus, doch sein Kontrahent kam immer besser ins Spiel und konnte sich in den Entscheidungssatz kämpfen. Dort hatte Simon Schneckenburger bei einer 10:7-Führung drei Matchbälle und in der Verlängerung noch zwei weitere, konnte seinerseits zwei Matchbälle abwehren, doch letztlich durfte sich sein Gegner über einen glücklichen 16:14-Sieg freuen.
Damit war die Hoffnung auf eine Punkteteilung für den TVO auf ein Minimum gesunken, da das Schlussdoppel der Gastgeber klar favorisiert war und dem TVO zudem seit zwei Jahren kein Sieg mehr in einem Schlussdoppel gelungen war. Doch die Hausherren schien die klare Favoritenbürde etwas zu hemmen, spielten sie doch verhältnismäßig passiv, was Hermann Schwenker/Marcel Sezginer ausnutzten und gleich den ersten Satz für sich entscheiden konnten. Als im zweiten Satz eine 9:7-Führung für das TVO-Duo noch in die Binsen ging und die Mühringer im Anschluss mit 2:1-Sätzen in Führung gehen konnten, schien alles seinen erwarteten Gang zu nehmen. Doch die beiden TVO-Cracks kämpften sich nochmals zurück und gewannen nicht nur Durchgang vier mit 11:8, sondern unter frenetischem TVO-Jubel auch noch den Entscheidungssatz mit 11:9.
Was für ein Match über insgesamt viereinhalb Stunden! Obwohl der TVO an diesem Tag zwei Spiele nach Matchbällen noch verlor, so muss man bei fünf Siegen im Entscheidungssatz, sechs weniger gewonnen Sätzen und der Tatsache, dass man im gesamten Spielverlauf nicht ein einziges Mal geführt hatte, doch sehr zufrieden über den Punktgewinn sein. Entsprechend wurde die Punkteteilung anschließend auch wie ein Sieg gefeiert.