Sie befinden sich hier: Tischtennis / Spielberichte / Saison 2017-2018
Deutsch
English
04:24 - 19.11.2018

Spielberichte vom 21.04.2018:

Herren:

TVO I - Mössingen I   8:8

Im letzten Saisonspiel machte der Tabellenvierte aus Mössingen seine Aufwartung in der Neubulacher Sporthalle. Da der TVO auf Marcel Sezginer und Gerhard Volz verzichten musste, stellte man sich im Vorfeld auf eine deutliche Niederlage ein, doch auch die Gäste vom Fuße der schwäbischen Alb traten mit zweifachem Ersatz an. Ralf Kalmbach/Hermann Schwenker konnten ihr Doppel deutlich gewinnen, doch Oliver Schaible/Phi Dang und Marco Walz/Daniel Roller waren in ihren Doppeln zum 1:2-Rückstand unterlegen. Für einen „big point“ sorgte anschließend jedoch Ralf Kalmbach. Nachdem er im Entscheidungssatz einen Matchball abwehren konnte, verwandelte er anschließend seinen ersten Matchball zum überraschenden 12:10-Triumph. Hermann Schwenker musste parallel in vier Sätzen die Überlegenheit des gegnerischen Spitzenspielers anerkennen, und als auch Oliver Schaible nach einer sehr guten Rückrunde überraschend mit 1:3-Sätzen unterlegen war, schien die Partie bei einem 2:4-Rückstand den erwarteten Verlauf zu nehmen. Doch Phi Dang gelang am Nebentisch nach einer längeren Durststrecke wieder ein toller 3:1-Erfolg und konnte auf 3:4 verkürzen. Marco Walz fuhr gegen den deutlich schwächer eingestuften Ersatzspieler der Mössinger einen sicheren Sieg zum 4:4-Ausgleich ein, doch nach einer knappen 1:3-Niederlage von Daniel Roller lagen die Gäste wieder mit 5:4 vorne.

Das Duell der Spitzenspieler konnte die überragende Mössinger Nummer eins gegen Ralf Kalmbach klar für sich entscheiden, was den TVO mit 4:6 ins Hintertreffen brachte. Doch auch Team-Captain Hermann Schwenker wuchs nochmals über sich hinaus und sorgte mit einem unerwarteten 3:1-Sieg für ein dickes Ausrufezeichen. Ganz nebenbei hielt er damit sein Team im Rennen und verkürzte auf 5:6. Mit einem ungefährdeten 3:1-Erfolg gelang Oliver Schaible der 6:6-Ausgleich, und jetzt wollte man im TVO-Lager zum Saisonfinale nochmals punkten. Ein glänzend aufgelegter Phi Dang blieb anschließend auch in seinem zweiten Einzel ungeschlagen und brachte mit seinem 3:1-Triumph den TVO sogar mit 7:6 in Führung. Marco Walz lieferte sich im folgenden Einzel einen spannenden Kampf, lag mit 2:1-Sätzen in Front, hatte auch im Entscheidungssatz noch Führungen, musste sich letztlich aber doch noch mit 8:11 geschlagen geben. Dafür sorgte Daniel Roller mit einem ungefährdeten 3:0-Erfolg für die 8:7-Führung und das sichere Unentschieden für den TVO. Für das abschließende Schlussdoppel war klar, dass die Trauben für Ralf Kalmbach/Hermann Schwenker gegen eines der besten Doppel der Liga sehr hoch hängen würden. Leider ließen sie im ersten Satz zwei Satzbälle ungenutzt, gewannen den zweiten Satz und schnupperten im vierten Satz bei einer 10:12-Niederlage auch nochmals am Satzausgleich.

So trennte man sich letztlich leistungsgerecht mit einem 8:8-Unentschieden, womit sich die erste Herren-Mannschaft mit einer sehr achtbaren Leistung erhobenen Hauptes nach einjährigem Gastspiel wieder aus der Landesliga verabschiedet.

 

Spielberichte vom 15.04.2018:

Herren:

TVO I - Deißlingen I   1:9

Bereits vor dem ersten Ballwechsel gegen Mitaufsteiger Deißlingen war klar, dass wohl das einzige Ziel die Vermeidung der 0:9-Höchststrafe sein konnte. Nachdem der Abstieg bereits besiegelt war und parallel die zweite Mannschaft zwei Klassen tiefer in der Bezirksliga noch um wichtige Punkte für den Klassenerhalt kämpfte, verzichtete man zu deren Gunsten auf den Einsatz von Gerhard Volz, der zwar in der zweiten Mannschaft aufgestellt ist, aber Stammspieler der ersten Mannschaft ist. Als dann kurzfristig auch noch Marcel Sezginer verletzungsbedingt ausfiel, musste noch ein weiterer Ersatzspieler engagiert werden. Ein Dank daher an Andreas Rentschler und Udo Zens, die trotz der sportlich praktisch unlösbaren Aufgabe zur Verfügung standen.

Zu Beginn blieb leider gleich der erhoffte Doppel-Zähler von Ralf Kalmbach/Hermann Schwenker nach vier umkämpften Sätzen aus. Oliver Schaible/Phi Dang ließen zudem gegen das gegnerische Spitzendoppel Satzbälle im zweiten und dritten Satz ungenutzt und waren ebenfalls unterlegen, so dass früh klar wurde, dass es wohl kein sehr langes Spiel werden würde. Das Verlegenheits-Doppel der Ersatzspieler Andreas Rentschler/Udo Zens hatte anschließend zur Verwunderung aller bei einer 10:8-Führung im ersten Satz sogar zwei Satzbälle, konnte diese jedoch nicht nutzen und unterlag in drei Sätzen. Ralf Kalmbach legte in seinem Einzel furios los, doch nach seiner 1:0-Satzführung konnte er das Niveau leider nicht ganz halten und unterlag schließlich in vier Sätzen. Hermann Schwenker trauerte am Nebentisch seinen zwei vergebenen Satzbällen im vierten Satz nach, womit er sich einen Entscheidungssatz hätte erkämpfen können. Der gegnerische Spitzenspieler hatte aber auch in dieser Partie das bessere Ende auf seiner Seite. Oliver Schaible erlöste sein Team anschließend mit einem ungefährdeten 3:0-Erfolg, so dass zumindest die Höchststrafe vermieden werden konnte.

Nach der folgenden Dreisatz-Niederlage von Phi Dang lag der TVO mit 1:6 im Hintertreffen und die Ersatzspieler traten an die Tische. Andreas Rentschler schnupperte bei einer 7:4-Führung und 10:10 im ersten Satz dann sogar an einem Satzgewinn, doch die vier Spielklassen Unterschied machten sich im weiteren Verlauf dann doch bemerkbar. Nicht viel anders erging es Udo Zens. Er spielt sonst sogar sechs Spielklassen tiefer, so dass jeder gewonnene Punkt ein Erfolgserlebnis war. Beide schlugen sich jedoch sehr achtbar, wenngleich sie den 1:8-Rückstand natürlich nicht verhindern konnten. Nach der folgenden Viersatz-Niederlage von Ralf Kalmbach war die ungleiche Partie dann auch bereits beendet.

Freude gab es im TVO-Lager dann doch noch: die zweite Mannschaft konnte von ihrer verstärkten Aufstellung profitieren und einen wichtigen Sieg erkämpfen, wodurch der zwischenzeitlich schon in weite Ferne gerückte Relegationsplatz nun so gut wie sicher ist und der Klassenerhalt über die Relegation doch noch erreicht werden kann.


 

Spielberichte vom 24./25.03.2018:

Herren:

TVO I - Reutlingen I   4:9

Nach dem schwachen Auftritt in Reutlingen ging man mit gemischten Gefühlen in das Bezirksduell gegen Tabellennachbar Birkenfeld.
Der TVO erwischte dann auch gleich einen katastrophalen Start. Nach den Niederlagen von Hermann Schwenker/Marcel Sezginer und Ralf Kalmbach/Gerhard Volz war vor allem die unerwartete Niederlage von Oliver Schaible/Phi Dang zum 0:3-Zwischenstand nicht nur ein herber Dämpfer, sondern auch schon früh eine kleine Vorentscheidung. Als dann auch noch Ralf Kalmbach im Entscheidungssatz das schlechtere Ende für sich hatte und Hermann Schwenker erwartungsgemäß gegen den gegnerischen Spitzenspieler unterlegen war, schien die Partie bei einem 0:5-Rückstand praktisch schon gelaufen. Auch Oliver Schaible lag in seinem ersten Einzel bereits mit 0:2-Sätzen zurück, mit Kampfgeist und dem nötigen Quäntchen Glück schaffte er es aber noch in den Entscheidungssatz und drehte dort einen 2:6-Rückstand noch in einen knappen 11:9-Sieg. Phi Dang war zwar anschließend chancenlos, doch Marcel Sezginer konnte durch einen umkämpften 3:1-Erfolg den zweiten Oberhaugstetter Zähler einfahren. Nach einem deutlichen 3:0-Triumph von Gerhard Volz war der TVO beim Zwischenstand von 3:6 zumindest wieder einigermaßen in der Partie. Ralf Kalmbach musste im Duell der Spitzenspieler zwar den Enztälern wieder einen Zähler überlassen, doch Hermann Schwenker zeigte am Nebentisch ein überragendes Match und konnte mit einem deutlichen 3:0-Erfolg seinen ersehnten ersten Rückrunden-Sieg einfahren. Leider verpasste Oliver Schaible bei einer 9:7-Führung im Entscheidungssatz einen weiteren TVO-Zähler. Da Phi Dang auch in seinem zweiten Einzel nach vier Sätzen gratulieren musste, stand die 4:9-Niederlage bereits fest, bevor das gegenüber ihren Kontrahenten favorisierte hintere Paarkreuz mit Marcel Sezginer und Gerhard Volz an die Tische treten konnte.
Unter dem Strich sicherlich ein etwas zu hoher aber verdienter Sieg der Gäste, die damit auf den Relegationsrang vorrücken konnten.

Metzingen I – TVO I   9:6

Zu Beginn der Partie konnten beide Spitzendoppel ihre Spiele gewinnen. Für den TVO waren dies in drei klaren Sätzen Hermann Schwenker/Marcel Sezginer, während Ralf Kalmbach/Gerhard Volz ohne Chance blieben. Wie am Vortag enttäuschten Oliver Schaible/Phi Dang mit einer 0:3-Niederlage im dritten Doppel, so dass der TVO mit einem 1:2-Rückstand aus den Doppeln ging. In der Rückrunde will es in den Doppeln einfach nicht laufen. Lange Zeit war dies eine ausgesprochene Stärke der ersten Herren-Mannschaft.
Die Hausherren nutzten diese Vorlage und schraubten durch drei deutliche Erfolge eines Vater-Sohn-Tochter-Trios über Hermann Schwenker, Ralf Kalmbach und Phi Dang die Führung auf 5:1. Doch der TVO warf dennoch nochmals alles in die Waagschale. Oliver Schaible kam zu einem ungefährdeten 3:1-Erfolg, bevor Gerhard Volz und Marcel Sezginer jeweils über die volle Distanz von fünf Sätzen kämpften und schließlich auch beide Zähler ins TVO-Lager holen konnten. Bei einem 4:5-Zwischenstand war nun wieder alles möglich.
Ralf Kalmbach biss sich anschließend an seinem Gegenüber und dessen Abwehrspiel vier Sätze lang die Zähne aus, während parallel Hermann Schwenker ebenfalls gratulieren musste. Somit nun 7:4 für die Gastgeber. Mit der Tochter des Metzinger Spitzenspielers sah sich Oliver Schaible anschließend eines ungewohnten Gegenübers konfrontiert. Vor zwei Jahren noch als Nummer eins in der Regionalliga Damen aktiv, kann sie in dieser Saison eine positive Bilanz in der Herren-Landesliga aufweisen. Auch Oliver Schaible musste sich erheblichen Widerstands erwehren und musste letztlich froh sein, dass er im vierten Satz einen Satzball abwehren und im Gegenzug seinen zweiten Matchball verwandeln konnte. Bei Phi Dang wollte hingegen an diesem Tag überhaupt gar nichts zusammenlaufen, so dass er auch in seinem zweiten Einzel ohne Satzerfolg blieb. Deutlich besser lief es dagegen bei Marcel Sezginer. Den ersten Satz musste er noch abgeben, doch er konnte sich steigern, die folgenden drei Sätze für sich entscheiden und somit auf 6:8 verkürzen. Leider fand Gerhard Volz in seinem zweiten Einzel nie richtig zu seinem Spiel, so dass seine Niederlage den Schlusspunkt zum 9:6-Sieg für die Metzinger bedeutete.
Damit ist nun praktisch auch der Abstieg der ersten Herren-Mannschaft aus der Landesliga besiegelt. Nach dem überraschenden Aufstieg war allerdings von Beginn an klar, dass es schon eines Wunders bedarf wenn es nicht bei einem einjährigen Gastspiel bleiben soll. Wenngleich über die gesamte Saison viele Chancen liegen gelassen wurden, hat sich das Team sehr ordentlich verkauft und wird dies sicherlich auch in den verbleibenden zwei Spielen nochmals versuchen.


 

Spielberichte vom 04.03.2018:

Herren:

Reutlingen I – TVO I  9:2

Im Vier-Punkte-Spiel gegen Tabellennachbar Reutlingen strebte der TVO zumindest eine Punkteteilung an, um in den restlichen Spielen mit dem wohl leichteren Restprogramm eventuell noch vorbeiziehen zu können.
Motiviert ging die Mannschaft um ihren Captain Hermann Schwenker in die Doppel, doch mit zwei äußert knappen Niederlagen von Ralf Kalmbach/Gerhard Volz und Hermann Schwenker/Marcel Sezginer bekam der TVO schon früh den ersten Dämpfer. Oliver Schaible/Phi Dang hielten den Rückstand mit einem deutlichen Sieg in Grenzen, doch die Reutlinger Nummer eins hielt sich gegen Hermann Schwenker mit einem ungefährdeten Sieg schadlos und brachte die Gastgeber mit 3:1 in Führung. Ralf Kalmbach stand am Nebentisch bei einer 2:1-Satzführung vor einem „big point“, doch leider gingen die folgenden zwei Sätze an seinen Kontrahenten. Nach schwacher Leistung geriet Phi Dang mit 0:2-Sätzen in Rückstand, konnte zwar relativ ungefährdet zum 2:2 ausgleichen, hatte aber letztlich mit 8:11 im Entscheidungssatz das Nachsehen. Damit lagen die Gastgeber bereits mit 5:1 in Führung, was bereits eine kleine Vorentscheidung bedeutete. Mit einem deutlichen 3:0-Erfolg konnte Oliver Schaible wieder einen Zähler für den TVO einfahren, und auch im hinteren Paarkreuz erhoffte man sich im TVO-Lager weitere Punkte. Gerhard Volz gewann dann auch schnell den ersten Satz, doch anschließend wollte nicht mehr viel gelingen und die Achalmstädter gingen mit 6:2 in Führung. Marcel Sezginer hatte anschließend das seltene Vergnügen gegen eine Frau anzutreten. Seine drei Jahre jüngere Kontrahentin spielt normalerweise in der Verbandsklasse Damen, hilft bei Bedarf aber auch in der zweiten oder nun auch in der ersten Herren-Mannschaft aus. Bis zu seiner 2:1-Satzführung schien eigentlich alles den erhofften Gang zu nehmen, doch Marcel Sezginer tat sich schwer, fand nie wirklich zu seinem Spiel, verlor den vierten Satz deutlich und musste sich auch im Entscheidungssatz mit 9:11 geschlagen geben. Spätestens jetzt war klar, dass der TVO an diesem Tag nichts mehr reisen würde. Das Duell der Spitzenspieler verlief lange ausgeglichen, doch Ralf Kalmbach war leider nach vier engen Sätzen unterlegen. Oliver Schaible blieb zwar anschließend auch in seinem zweiten Einzel ohne Satzverlust, doch durch die parallele Niederlage von Hermann Schwenker, kam der Zähler nicht mehr in die Wertung, was zum 9:2-Endstand für die Achalmstädter führte.
Unter dem Strich die wohl schwächste Saisonleistung der TVO-Herren gegen ein keinesfalls überzeugendes Reutlinger Team. Bei nun drei Punkten Rückstand auf den Relegationsrang wird die Hoffnung, diesen noch zu erreichen, immer mehr theoretischer Natur. Allerdings hat der TVO das vermeintlich leichteste Restprogramm. Man darf also gespannt sein wie sich die Jungs in den restlichen vier Spielen schlagen werden.

Spielberichte vom 17./18.02.2018:

Herren:

Leonberg/Eltingen I – TVO I  9:2

In der Landesliga spielen die beiden führenden Teams in einer anderen Liga, so dass sich der TVO gegen den Tabellenzweiten nicht viel ausgerechnet hatte. Zudem haben sich die Leonberger für den Saison-Endspurt noch die Dienste eines peruanischen Spitzenspielers gesichert, der vor einer Woche in Deutschland gelandet ist und nun erstmals gegen den TVO eingesetzt wurde. Leider verpassten Ralf Kalmbach/Gerhard Volz und Hermann Schwenker/Marcel Sezginer mit knappen Fünfsatz-Niederlagen einen guten Start. Nach mäßiger Leistung unterlagen zudem Oliver Schaible/Phi Dang etwas unerwartet mit 1:3-Sätzen. Überraschend war dann auch, dass Hermann Schwenker die südamerikanische Nummer eins der Gastgeber in den Entscheidungssatz zwingen konnte, letztlich aber doch noch eine weitere knappe Niederlage einstecken musste. Chancenlos waren anschließend Ralf Kalmbach und Phi Dang zum 0:6-Zwischenstand, ehe Oliver Schaible im vierten Satz eine 10:7-Führung ungenutzt ließ und nach vier umkämpften Sätzen gratulieren musste. Als im folgenden Einzel auch Gerhard Volz in vier Sätzen unterlegen war, drohte bei 0:8-Rückstand die Höchststrafe. Marcel Sezginer konnte dies jedoch mit einem knappen 3:1-Sieg verhindern, bevor Ralf Kalmbach im Duell der Spitzenspieler ein wahrer Paukenschlag gelang. Das hoch eingeschätzte 20-jährige peruanische Nachwuchstalent musste sich dem druckvollen Spiel der stark aufspielenden Oberhaugstetter Nummer eins mit 0:3-Sätzen geschlagen geben. Der Peruaner konnte einem dabei allerdings fast Leid tun. Bei eisigen Temperaturen in der Leonberger Halle fühlte er sich sichtlich unwohl. Parallel war nach einer deutlichen Niederlage von Hermann Schwenker die Partie bereits beendet. Sicherlich fiel der Sieg der Hausherren etwas zu hoch aus, was aber letztlich keine große Rolle spielt.


TVO I – Weil der Stadt I 4:9

Gegen den noch verlustpunktfreien Tabellenführer konnte der TVO befreit aufspielen. Hermann Schwenker/Marcel Sezginer hatten dann auch gleich das Glück auf ihrer Seite. Im vierten Satz wehrten sie bei 6:10-Rückstand vier Matchbälle ab und konnten sich noch hauchdünn mit 12:10 im Entscheidungssatz durchsetzen. Ralf Kalmbach/Gerhard Volz zeigten trotz einer 0:3-Niederlage gegen das gegnerische Spitzendoppel eine ansprechende Leistung, was man von Oliver Schaible/Phi Dang leider eher nicht behaupten konnte. Bei einer 10:7-Führung im dritten Satz schien noch eine Wende möglich, das Gäste-Doppel wusste dies jedoch noch zu verhindern und sicherte sich die 2:1-Führung nach den Doppeln. Dafür gelang Ralf Kalmbach eine Sternstunde gegen die gegnerische Nummer zwei, der bereits mehrere Jahre in der Oberliga aktiv war. Sein überraschender aber verdienter 3:2-Triumph nährte die Hoffnung im TVO-Lager auf eine ausgeglichene Begegnung. Am Nebentisch unterlag Hermann Schwenker erwartungsgemäß gegen die ungarische Nummer eins des Tabellenführers, der bereits in der zweiten Bundesliga auf Punktejagd ging. Immerhin gelang ihm bei seiner 1:3-Niederlage ein Satzgewinn, was nicht vielen gelingt. Oliver Schaible erkämpfte sich einen knappen 3:1-Erfolg zum 3:3-Ausgleich, doch leider konnte Phi Dang parallel eine 2:1-Satzführung nicht ins Ziel bringen, so dass die Gäste wieder mit 4:3 in Führung gehen konnten. Leider fand auch Marcel Sezginer gegen das Abwehrspiel seines Kontrahenten nicht ins Match und unterlag in drei Sätzen. Durch das überragende vordere Paarkreuz der Gäste war die 5:3-Führung der Gäste schon eine kleine Vorentscheidung. Doch das TVO-Team um den amtierenden Vereinsmeister Hermann Schwenker gab sich noch nicht geschlagen. Gerhard Volz vergab zwar zunächst eine 10:7-Führung im Entscheidungssatz, blieb aber nervenstark und setzte sich letztlich doch noch mit 12:10 durch. Somit schien beim Zwischenstand von 4:5 wieder alles möglich. Ralf Kalmbach’s anschließende Niederlage gegen den ungarischen Topspieler war einkalkuliert, auch er dürfte mit seinem gewonnenen Satz zufrieden gewesen sein. Hermann Schwenker reichte es im Anschluss leider nur zu knappen Sätzen, und als auch Oliver Schaible in seinem zweiten Einzel keine Mittel fand und zum 4:8-Zwischenstand unerwartet deutlich unterlag, war die Partie praktisch gelaufen. Die folgende 1:3-Niederlage von Phi Dang bedeutete dann auch schon den Schlusspunkt. Unter dem Strich sicherlich ein leistungsgerechtes Ergebnis. Für den TVO gilt es nach den Spielen gegen die beiden Spitzenteams der Liga nun nach vorne zu blicken. Nach einem spielfreien Wochenende stehen die entscheidenden Begegnungen gegen die direkten Konkurrenten um den Klassenerhalt auf dem Plan. 


 

Spielberichte vom 27.01.2018:

Herren:
Nusplingen I - Oberhaugstett I  8:8

Zum ersten Rückrundenspiel reiste die erste Herren-Mannschaft erwartungsfroh auf den Heuberg, nachdem man gegen diesen Gegner in der Vorrunde einen überraschenden Sieg einfahren konnte. Die Gastgeber schienen diese schmerzhafte Niederlage noch gut im Gedächtnis zu haben, traten sie doch mit ihrem nur ganz selten eingesetzten Spitzenspieler an und setzten im hinteren Paarkreuz zudem einen Spieler ein, der deutlich stärker eingestuft ist als die nominellen Stammspieler.

Nichtsdestotrotz legte der TVO mit einer starken Performance in den Doppeln los. Hermann Schwenker/Marcel Sezginer und Oliver Schaible/Phi Dang sorgten mit zwei ungefährdeten Siegen bei einer knappen Niederlage von Ralf Kalmbach/Gerhard Volz gegen das gegnerische Spitzendoppel für eine fast schon standesgemäße 2:1-Führung nach den Doppeln. Hermann Schwenker vergab gegen die starke Nummer eins der Hausherren im vierten Satz leider mehrere Satzbälle und musste sich in 1:3-Sätzen geschlagen geben. Noch knapper war das erste Einzel von Ralf Kalmbach. Nach 0:2-Satzrückstand wurde er immer stärker, konnte zum 2:2 ausgleichen und hatte bei einer 10:9-Führung im Entscheidungssatz einen Matchball. Leider gelang ihm jedoch kein weiterer Punktgewinn, so dass die Heuberger mit 3:2 in Führung gehen konnten. Als dann auch noch Phi Dang mit 0:2-Sätzen zurücklag, schienen die Felle für den TVO langsam davonzuschwimmen. Doch dem „Nesthäkchen“ der TVO-Truppe gelang noch die Wende zum wichtigen 3:3-Ausgleich. Mit einem 3:0-Sieg konnte Oliver Schaible den TVO wieder mit 4:3 in Führung bringen. Einen „big point“ verpasste anschließend leider Gerhard Volz bei einer unglücklichen 11:13-Niederlage im Entscheidungssatz. Mit einem knappen 11:9 im Entscheidungssatz gelang dafür Marcel Sezginer am Nebentisch ein knapper Erfolg, so dass der TVO mit 5:4 wieder knapp vorne lag. Ralf Kalmbach und Hermann Schwenker waren allerdings in dieser Partie nicht gerade vom Glück verfolgt und mussten sich auch in ihren zweiten Einzeln jeweils geschlagen geben. Das Match wogte hin und her, nun war Nusplingen bei einer 6:5-Führung wieder im Vorteil. Oliver Schaible blieb dann auch in seinem zweiten Einzel ohne Satzverlust und sorgte so für den 6:6-Ausgleich. Da wollte auch Phi Dang nicht nachstehen. Mit einem überlegenen 3:0-Triumph wechselte die Führung zum 7:6 wieder ins TVO-Lager. Die stark eingestufte Nummer fünf der Heuberger sollte sich anschließend leider auch für Marcel Sezginer als zu stark erweisen. Nach vier umkämpften Sätzen musste er sich zum 7:7-Zwischenstand geschlagen geben. Doch der TVO wollte nicht mit leeren Händen nach Hause reisen. Gerhard Volz verlor anschließend zwar den ersten Satz, behielt aber die Nerven und ließ drei knappe Satzgewinne zur umjubelten 8:7-Führung folgen. Die Punkteteilung war gesichert! Dabei sollte es schließlich auch bleiben, da Hermann Schwenker/Marcel Sezginer im Schlussdoppel bei einer 0:3-Niederlage die Überlegenheit ihrer Kontrahenten anerkennen mussten.

Unter dem Strich sicherlich ein leistungsgerechtes Unentschieden. Gefühlt war der TVO zwar einen Tick näher am Sieg als die Heuberger, wenn man aber bedenkt, dass das Spiel bei einer Wertung der einzelnen Begegnungen nach Rating-Punkten mit 9:0 für Nusplingen ausgegangen wäre, kann man im Oberhaugstetter Lager durchaus stolz sein auf die tolle Mannschaftsleistung. Noch wichtiger ist für das Team jedoch, dass Ralf Kalmbach trotz eines persönlichen Schicksalsschlags wohl in fast allen Spielen zur Verfügung stehen wird, so dass man im Abstiegskampf sicherlich nochmals alles in die Waagschale werfen wird.


 

Spielberichte vom 02+03.12.2017:

Herren:
Birkenfeld I - Oberhaugstett I  8:8

Im mit Spannung erwarteten Bezirksderby ging es gleich turbulent los. Während Oliver Schaible/Phi Dang gegen das gegnerische Spitzendoppel nicht viel zu bestellen hatten, führte das Oberhaugstetter Spitzendoppel René Schaible/Hermann Schwenker schnell mit 6:0 im ersten Satz, als Hermann Schwenker einen Ball falsch einschätzte und sich die Schlaghand am Tisch aufritzte. Nach einer kurzen Verletzungspause ging es weiter, und in vier umkämpften Sätzen gelang zumindest der erhoffte Sieg. Nach guter Leistung ließen Ralf Kalmbach/Gerhard Volz einen weiteren 3:1-Triumph folgen und sorgten so für eine 2:1-Führung nach den Doppeln. Erwartungsgemäß war anschließend Hermann Schwenker gegen den zu Saisonbeginn verpflichteten Spitzenspieler der Enztäler chancenlos. Beim Zwischenstand von 2:2 musste der TVO dann jedoch den ersten Rückschlag hinnehmen. Überraschend verlor René Schaible mit 0:3 gegen die Nummer zwei der Gastgeber. Der passende Konter ließ allerdings nicht lange auf sich warten. Ralf Kalmbach überzeugte mit einem überraschenden 3:1-Erfolg und konnte zum 3:3 egalisieren. Doch am Nebentisch blieb Oliver Schaible unter seinen Möglichkeiten und unterlag unerwartet in drei Sätzen. Gerhard Volz und Phi Dang ließen hingegen im hinteren Paarkreuz nichts anbrennen und konnten sich jeweils überlegen ohne Satzverlust durchsetzen, so dass der TVO wieder mit 5:4 in Führung lag. Das Duell der Spitzenspieler schien bei einem 0:2-Rückstand von René Schaible schnell entschieden, doch der TVO-Crack kämpfte sich in den Entscheidungssatz und konnte diesen zur Überraschung aller mit 11:7 auch letztlich sicher gewinnen. Hermann Schwenker wehrte sich in seinem zweiten Einzel trotz Verletzungs-Handicap nach Kräften, konnte seine 1:3-Niederlage aber nicht vermeiden. Oliver Schaible erspielte sich zwar anschließend nach der Abwehr von zwei Satzbällen selbst zwei Satzbälle, ließ diese aber ungenutzt und unterlag in der Folge unglücklich in vier Sätzen zum Zwischenstand von 6:6. Ralf Kalmbach kam parallel mit zwei gewonnenen Sätzen glänzend in die Partie, musste jedoch den Satzausgleich hinnehmen, ehe er letztlich seine derzeit bestechende Form ausspielte und den Entscheidungssatz deutlich gewinnen konnte. Phi Dang tat sich in seinem zweiten Einzel schwerer, lag mit 1:2-Sätzen zurück, verspielte im vierten Satz eine 10:6-Führung um dann doch noch mit 13:11 zu gewinnen und schließlich den Entscheidungssatz mit 11:2 zu dominieren. Damit hatte er dem TVO bei einer 8:6-Führung bereits ein Unentschieden gesichert. Doch nun wollte das Team natürlich noch mehr. Gerhard Volz nährte diese Hoffnung mit dem Gewinn des ersten Satzes, lag dann 1:2 zurück, bevor es einmal mehr in den Entscheidungssatz ging. Einen 0:5-Rückstand konnte er noch zum 6:6 aufholen, doch sein Gegenüber war am Ende mit 11:7 einen Tick stärker. Im Schlussdoppel mussten René Schaible/Hermann Schwenker die Überlegenheit ihrer Kontrahenten anerkennen, so dass am Ende eine letztlich leistungsgerechte Punkteteilung zu Buche stand.

Mössingen I – Oberhaugstett I  9:5

Nur einen Tag nach dem über vierstündigen Match in Birkenfeld ging die Reise an den Fuß der schwäbischen Alb nach Mössingen. Erst zum zweiten Mal in der Saison traten die Gastgeber in Bestbesetzung an, wodurch schnell klar war, dass die Trauben für den TVO sehr hoch hängen werden. Aufgrund von Hermann Schwenkers Handverletzung tauschte der TVO die Doppel eins und zwei. Oliver Schaible/Phi Dang konnten sich als Doppel eins in fünf Sätzen durchsetzen, während am Nebentisch René Schaible/Hermann Schwenker das gegnerische Spitzendoppel mit etwas Glück überraschend mit 12:10 im Entscheidungssatz schlagen konnten. Bei einer 2:0-Führung schien jetzt doch etwas zu gehen für den TVO. In einem sehenswerten Doppel konnten Ralf Kalmbach/Gerhard Volz die Führung leider nicht vergolden. Bei 9:9 im Entscheidungssatz kassierten sie einen unerreichbaren Netzroller und unterlagen schließlich mit 9:11. Hermann Schwenker und René Schaible waren in den anschließenden Einzeln nach drei bzw. vier Sätzen leider chancenlos, und auch ein in den letzten Wochen sehr stark aufspielender Ralf Kalmbach musste nach fünf Sätzen gratulieren. Nach drei knappen Sätzen stand auch die folgende Niederlage von Oliver Schaible fest, bevor Gerhard Volz trotz ordentlicher Leistung im Entscheidungssatz unterlegen war. Phi Dang machten die kühlen Temperaturen in der Halle zu schaffen, so dass er in drei knappen Durchgängen unterlag. Plötzlich lag der TVO nach einer 2:0-Führung mit 2:7 in Rückstand. René Schaible und Hermann Schwenker lagen in ihren Einzeln jeweils mit 1:2-Sätzen zurück, so dass sich trotz der Euphorie zu Beginn ein schnelles Ende anbahnte. Hermann Schwenker verlor zwar zum 2:8, doch René Schaible gelang nicht nur der Satzausgleich, sondern er drehte anschließend auch noch einen 5:9-Rückstand im Entscheidungssatz in einen 11:9-Triumph über den gegnerischen Spitzenspieler. Während Oliver Schaible im folgenden Einzel mit 2:1-Sätzen in Führung gehen konnte, gelang Ralf Kalmbach ein blitzsauberer 3:0-Erfolg, der jedoch nur bei einem Sieg seines Teamkameraden in die Wertung kommen würde. Oliver Schaible hatte dann auch Matchball im vierten Satz, doch diesen konnte sein Kontrahent mit einem Kantenball abwehren und den Satzausgleich erzwingen, welchen der TVO-Routinier jedoch deutlich für sich entscheiden konnte. Somit war man bereits bis auf 5:8 herangekommen. Zu mehr sollte es dann auch nicht mehr reichen. Phi Dang blieb an diesem Tag glücklos und konnte den verdienten Mannschaftserfolg der Mössinger nicht verhindern.


 

Spielberichte vom 25.11.2017:

Herren:
Deißlingen I - Oberhaugstett I  9:6

Nachdem die erste Herren-Mannschaft nach eineinhalb Jahren mal wieder mit Spitzenspieler René Schaible auflaufen konnte, reiste das Team erwartungsfroh in das nahe Rottweil gelegene Deißlingen. Wie knapp es in dieser Partie zugehen sollte, wurde gleich in den ersten beiden Doppeln deutlich. Oliver Schaible/Phi Dang lieferten dem zweitbesten Doppel der Liga erbitterten Widerstand und unterlagen nur hauchdünn mit 9:11 im fünften Satz. Am Nebentisch vergaben René Schaible/Hermann Schwenker bereits im ersten Satz eine 10:7-Führung, und im Entscheidungssatz nochmals zwei Matchbälle, so dass letztlich eine unerwartete 15:17-Niederlage zu Buche stand. Mit einem ungefährdeten 3:0-Erfolg hielten Ralf Kalmbach/Gerhard Volz den TVO aber noch im Rennen. Auch die 0:3-Niederlage von Hermann Schwenker gegen den gegnerischen Spitzenspieler war durchaus einkalkuliert, doch die anschließende 10:12-Niederlage des Wahl-Panamesen René Schaible gegen die Nummer zwei von Deißlingen versetzte der TVO-Truppe einen weiteren schmerzhaften Nadelstich. Anstatt 1:4 hätte es gut und gerne auch 4:1 stehen können. Ralf Kalmbach kam bei seinem 3:1-Erfolg hingegen nie ernsthaft in Gefahr, doch Oliver Schaible fand in seinem ersten Einzel nie zu seinem Spiel und unterlag überraschend deutlich in drei Sätzen zum 2:5-Zwischenstand aus Oberhaugstetter Sicht. Doch so schnell gab sich der TVO noch nicht geschlagen. Gerhard Volz, der im bisherigen Saisonverlauf noch etwas hinter seinen Möglichkeiten geblieben war, überzeugte mit einem sicheren 3:0-Erfolg. Als am Nebentisch Phi Dang mit einem 11:9-Triumph im Entscheidungssatz endlich auch mal ein knappes Spiel für den TVO gewinnen und damit auf 4:5 verkürzen konnte, keimte wieder Hoffnung auf im Oberhaugstetter Lager. Im folgenden Duell der Spitzenspieler hatte René Schaible bei einer 2:1-Satzführung zunächst die Vorteile auf seiner Seite. Doch es sollte wie in seinem ersten Einzel wieder in den Entscheidungssatz gehen, und wiederum unterlag er unglücklich mit 10:12. Dafür schien sich am Nebentisch eine Überraschung anzubahnen, denn Hermann Schwenker führte mit 2:0-Sätzen, unterlag aber die folgenden Sätze hauchdünn mit 11:13, 10:12 und 8:11. Somit geriet die angestrebte Punkteteilung bei einem Zwischenstand von 4:7 wieder in weite Ferne. Oliver Schaible konnte mit einem klaren 3:0-Erfolg auf 5:7 verkürzen, und auch Ralf Kalbmach lag bereits mit 2:1-Sätzen in Führung, obwohl er im ersten Satz mit 16:18 mehrere Satzbälle ungenutzt ließ. Sein Kontrahent schaffte jedoch den Satzausgleich, in welchem Ralf Kalmbach nach einer 6:3-Führung doch noch mit 9:11 unterlegen war. Im TVO-Lager fiel man vom Glauben ab. Von sieben Fünfsatz-Spielen gingen sechs an die Hausherren und davon fünf mit nur zwei Punkten Differenz. Phi Dang blieb mit einem sicheren 3:0-Sieg auch in seinem zweiten Einzel ungeschlagen, doch Gerhard Volz ließ im folgenden Einzel zu viele Chancen liegen und unterlag mit 1:3 zum 6:9-Endstand.
Eine bittere Pille für den TVO, der einen Satz und 24 Bälle mehr gewonnen hatte, letztlich aber mit leeren Händen dastand. Jetzt bleibt es abzuwarten wie das Team die Enttäuschung am anstehenden Doppelspieltag wegstecken kann.


Oberhaugstett IV - Emmingen II  9:0

Am vergangenen Samstag ging es für unsere vierte Herrenmannschaft gegen Emmingen ran. Spielbeginn war um 18:00 Uhr in der Oberhaugstetter Turnhalle.
Die Gastgeber spielten erstmals in der Runde mit vier Damen, was aufgrund der neuen Wettspielordnung erst seit dieser Runde möglich ist. Den glücklicheren Start in die Begegnung erwischten dabei die Gastgeber aus Oberhaugstett. Petra Baitinger und Corinna Roller erkämpften sich mit Erfolg in 5 Spielsätzen den ersten Punkt. Frank Seeger und Andreas Kalmbach gewannen in 3 Spielsätzen und erhöhten auf 2:0. Auch das Doppel 3 mit Lisa Flik und Isabell Mayer entschieden das Spiel im 4. Satz für sich. Nachdem Frank Seeger und Petra Baitinger ihre Einzel für sich entschieden, stand es jetzt schon 5:0. Auch Corinna Roller und Lisa Flik legten nach und sicherten zwei weitere Punkte für den TVO. Die beiden Schlusspunkte erspielten sich noch Isabell Mayer und Andreas Kalmbach. Dadurch sicherte sich die 4. Herrenmannschaft zwei weitere Punkte in der Tabelle. 


 

Spielberichte vom 18.11.2017:

Herren:
Weil der Stadt I - Oberhaugstett I  9:1

Erwartungsgemäß war für die erste Herren-Mannschaft beim souveränen Tabellenführer aus Weil der Stadt nicht viel zu holen. Zudem musste das Team auch noch auf den verletzten Marcel Sezginer verzichten, der durch Michael Knecht aus der vierten Mannschaft ersetzt wurde.
Hermann Schwenker/Michael Knecht zogen sich gegen das überragende gegnerische Spitzendoppel trotz ihrer 0:3-Niederlage achtbar aus der Affäre, während Oliver Schaible/Phi Dang und Ralf Kalmbach/Gerhard Volz jeweils unglücklich in vier Sätzen unterlegen waren. Da war durchaus mehr möglich gewesen. Auch Oliver Schaible hatte gegen den ungarischen Topspieler der Gastgeber in jedem Satz Führungen, unterlag aber letztlich dennoch in drei Sätzen. Seinem Kontrahenten ebenbürtig war hingegen Oberhaugstetts Nummer eins, Hermann Schwenker. Bei einem Zwischenstand von 1:1-Sätzen lag er im dritten Durchgang mit 9:6 in Führung, konnte diese aber nicht ins Ziel bringen und unterlag noch in vier knappen Sätzen. Nach spannender machte es Phi Dang. Bei einer 2:1-Satzführung hatte er in einem packenden Spiel im vierten Satz einen Matchball, musste aber doch noch den Satzausgleich und eine 7:11-Niederlage im Entscheidungssatz hinnehmen. Einem stark aufspielender Ralf Kalmbach gelang mit einem ungefährdeten 3:0-Erfolg schließlich aber doch noch der erlösende Ehrenpunkt. Nach Michael Knechts Niederlage hatte Gerhard Volz nochmals eine Möglichkeit für weitere Ergebniskosmetik. Nach knapp gewonnenem erstem Satz fehlte in den folgenden Sätzen aber leider immer ein kleiner Tick, so dass die Hausherren ihre Führung auf 8:1 ausbauen konnten. Somit war die Partie nach der 0:3-Niederlage von Hermann Schwenker gegen den gegnerischen Spitzenspieler bereits beendet. Sicherlich wurde der TVO etwas unter Wert geschlagen, das Augenmerk auf weitere Punktgewinne muss die Truppe um Kapitän Hermann Schwenker aber gegen andere Gegner legen.


 

Spielberichte vom 04.11.2017:

Herren:
Oberhaugstett I – Leonberg/Eltingen I   2:9

 

Zu Beginn hatten Hermann Schwenker/Marcel Sezginer im Doppel zwar noch Glück, als sie nach Abwehr eines Matchballs noch nach fünf umkämpften Sätzen die 1:0-Führung markieren konnten, doch die anderen beiden Doppel gingen sicher an die Gäste. In den Einzeln stellte das Team aus Leonberg/Eltingen schnell klar, dass sie schnell für klare Fronten sorgen wollten. Hermann Schwenker, Oliver Schaible und Ralf Kalmbach verloren allesamt in drei Sätzen, bevor Phi Dang bei seiner Viersatz-Niederlage zumindest etwas näher dran war. Faszinierend war das folgende Einzel von Marcel Sezginer. Er spielte gegen ein 12-jähriges Toptalent und geriet vor den staunenden Augen der Zuschauer mit 2:1-Sätzen in Führung. Marcel Sezginer gelang der Satzausgleich, lag jedoch im Entscheidungssatz mit 6:9 zurück. Angetrieben von der Heimkulisse gelangen ihm fünf Punkte in Folge und doch noch der glückliche Sieg. Dennoch führten die Gäste immer noch mit 6:2. Chancenlos war anschließend Gerhard Volz zum Zwischenstand von 2:7, bevor Hermann Schwenker im Duell der Spitzenspieler überraschend deutlich mit 2:0-Sätzen in Führung ging. Seinem Kontrahenten gelang in zwei knappen Sätzen der Satzausgleich, doch der Team-Captain des TVO führte im Entscheidungssatz mit 8:4, ehe er doch noch hauchdünn mit 11:13 unterlegen war. Am Nebentisch lag Oliver Schaible schnell mit 0:2-Sätzen zurück, konnte seinen Gegenüber aber noch in den Entscheidungssatz zwingen, in dem er aber letztlich mit 8:11 das schlechtere Ende auf seiner Seite hatte.Zweifellos war die Niederlage auch in der Höhe verdient. Auch die bisherigen Ergebnisse lassen darauf schließen, dass die Leonberger zusammen mit Weil der Stadt in einer eigenen Liga spielen. Dies wird dann auch der nächste Gegner sein. In den darauf folgenden Spielen, darf der TVO dann wieder auf umkämpftere Begegnungen hoffen.


Spielberichte vom 28/29.10.2017:

Herren:
Oberhaugstett I – Metzingen I     8:8

Nach dem Überraschungssieg gegen Nusplingen war man im TVO-Lager gespannt, ob man auch in den folgenden Begegnungen Paroli bieten kann. Die Partie gegen den Drittplatzierten aus der Outlet-Metropole sollte darüber Aufschluss bringen.
Hermann Schwenker/Marcel Sezginer gelang mit einem umkämpften 3:2-Triumph im Doppel gleich ein Start nach Maß, während Oliver Schaible/Phi Dang gegen das Spitzendoppel der Gäste chancenlos waren. Phi Dang hatte dabei noch mit dem Handicap zu kämpfen, dass er aufgrund von Verspätungen im Bahnverkehr erst genau zum Spielbeginn aus seinem Studien-Domizil Karlsruhe angereist kam und ohne Einspielen klar kommen musste. Dafür gelang Ralf Kalmbach/Gerhard Volz ein ungefährdeter 3:1-Erfolg, was zu einer beruhigenden 2:1-Führung nach den Doppeln führte.
Ein „big point“ war dann der überraschende 3:1-Sieg von Spitzenspieler Hermann Schwenker gegen die stärker eingestufte Nummer zwei der Metzinger. Parallel biss sich Oliver Schaible in vier Sätzen gegen den überragenden Spitzenspieler der Gäste die Zähne aus. Trotz der Niederlage führte der TVO aber noch mit 3:2. Und dann legten die Mannen um Mannschaftskapitän Hermann Schwenker erst richtig los. Ralf Kalmbach, Phi Dang und Marcel Sezginer waren ihren Kontrahenten jeweils deutlich überlegen, blieben allesamt ohne Satzverlust und schraubten die TVO-Führung auf 6:2. Allerdings war man sich im Oberhaugstetter Lager sehr wohl bewusst, dass die Gäste mit ihrem starken Spitzenpaarkreuz schnell wieder den Anschluss schaffen konnten. So kam es dann auch, nachdem zuvor Gerhard Volz mit dem unorthodoxen Spielsystem seines Gegners nicht zurechtkam und sich in vier Sätzen zum Zwischenstand von 6:3 geschlagen geben musste. Im Duell der Spitzenspieler war für Hermann Schwenker nicht mehr als ein Satzgewinn drin, und Oliver Schaible musste am Nebentisch nach enttäuschender Leistung den Anschlusszähler zum 6:5 zulassen. Mit einer einmal mehr sehr überzeugenden Leistung blieb das Geburtstagskind Ralf Kalmbach mit einem 3:1-Sieg auch in seinem zweiten Einzel ungeschlagen und brachte den TVO bei einer 7:5-Führung noch näher an einen Punktgewinn. Unglücklich agierte hingegen Phi Dang. Er war zwar irgendwie immer dran, musste sich aber letztlich in vier Sätzen geschlagen geben. Als sich dann auch noch Marcel Sezginer in drei umkämpften Sätzen geschlagen geben musste, war beim Stand von 7:7 die Spannung greifbar. Im Wissen, dass die Gäste noch das beste Doppel der Liga in der Hinterhand hatten, wuchs der Druck auf Gerhard Volz, wollte der TVO nicht am Ende mit leeren Händen dastehen. Diese Partie nahm dann auch einen kuriosen Spielverlauf. Bei einer 1:0-Satzführung und einer 8:2-Führung im zweiten Durchgang sah es zunächst nach einem schnellen Sieg für Gerhard Volz aus. Doch dann wurde er zu nachlässig und der Gästespieler kam immer besser in die Partie. Plötzlich stand es nach Sätzen 1:1 und auch im dritten Satz war beim Stand von 9:9 alles offen. Gerhard Volz schnappte sich dann aber die folgenden zwei Zähler und auch den vierten Satz, so dass ein Unentschieden bereits gesichert war. Doch Hermann Schwenker/Marcel Sezginer wollten im Schlussdoppel noch mehr. Überraschenderweise konnten sie das Match offen gestalten und zwangen ihre klar favorisierten Kontrahenten in den Entscheidungssatz, in welchem sie letztlich aber leider knapp mit 8:11 unterlegen waren.
Unter dem Strich sicherlich ein gerechtes Unentschieden, wenngleich die TVO-Truppe bei einer 6:2-Führung zwischenzeitlich Hoffnungen auf einen doppelten Punktgewinn haben durfte. Noch wichtiger war aber die Erkenntnis, dass das als krasser Außenseiter in die Landesliga-Saison gestartete TVO-Team durchaus konkurrenzfähig ist.

Oberhaugstett I – Reutlingen I     5:9

Die Achalmstädter zählten als Absteiger aus der Verbandsklasse zu den Mitfavoriten der Liga. Nach dem verletzungsbedingen Aus ihrer Nummer eins im ersten Spiel, taten sie sich bislang allerdings schwer, so dass sich der TVO nach dem überraschend guten Saisonstart auch in dieser Partie Chancen erhoffte.
Hermann Schwenker/Marcel Sezginer gelang mit einem 11:9-Triumph im Entscheidungssatz ein glücklicher Auftaktsieg, der durch die deutliche Dreisatz-Niederlage von Oliver Schaible/Phi Dang gegen das gegnerische Spitzendoppel egalisiert wurde. Mit einem sicheren 3:0-Sieg schafften Ralf Kalmbach/Gerhard Volz die fast schon obligatorische Führung nach den Doppeln.
TVO-Spitzenmann Hermann Schwenker verlor in seinem ersten Einzel leider die knappen Sätze und musste sich schließlich mit 1:3-Sätzen beugen. Am Nebentisch vergab ein tapfer kämpfender Oliver Schaible gegen den Spitzenspieler der Achalmstädter einen Satzball zum 2:2-Satzausgleich und unterlag wenig später in vier Sätzen. Mit einem ungefährdeten 3:0-Erfolg hielt Ralf Kalmbach sein Team im Match und sorgte für den 3:3-Ausgleich. Phi Dang ging parallel in seinem Einzel mit 2:0-Sätzen in Führung, musste aber noch in den Entscheidungssatz, den er mit 11:7 zum 4:3-Zwischenstand für sich entscheiden konnte. In einer verrückten Partie lag Marcel Sezginer bei 1:1-Sätzen im dritten Satz mit 4:10 zurück, gewann aber plötzlich unglaubliche acht Punkte in Folge zur 2:1-Satzführung. Sein Gegenüber schaffte zwar noch den Satzausgleich, doch Marcel Sezginer konnte den Entscheidungssatz klar mit 11:6 für sich entscheiden und brachte den TVO mit 5:3 in Front. Doch anschließend waren erstmal die Gäste an der Reihe. Gerhard Volz, Hermann Schwenker und Oliver Schaible mussten die Überlegenheit ihrer Gegner anerkennen, so dass die Gäste von der Achalm mit 6:5 erstmals die Führung an sich rissen. Im folgenden Einzel unterlag Ralf Kalmbach in einem Schlüsselspiel hauchdünn mit 10:12 im Entscheidungssatz. Als dann Phi Dang ebenfalls im Entscheidungssatz den Kürzeren zog, war die Partie praktisch gelaufen. Die anschließende 1:3-Niederlage von Marcel Sezginer besiegelte die 5:9-Niederlage.
In den folgenden zwei Spielen warten die beiden Meisterschaftsanwärter, die wohl in einer eigenen Liga spielen. Angesichts der bisherigen couragierten Auftritte kann die TVO-Truppe jedoch befreit aufspielen.


 

Spielberichte vom 22.10.2017:

Herren:
Oberhaugstett I - Nusplingen I   9:3

Nach der deutlichen Auftaktniederlage wollte die erste Herren-Mannschaft im zweiten Landesliga-Spiel gegen die von der Schwäbischen Alb angereisten Gäste aus Nusplingen zumindest ein achtbares Ergebnis erreichen.
Nach dem 0:3-Doppel-Rückstand im ersten Spiel tauschte der TVO kurzerhand die ersten beiden Doppel und schien damit gut zu fahren. Oliver Schaible/Phi Dang setzten sich in ihrem Doppel klar mit 3:0-Sätzen durch, und völlig überraschend dominierten auch Hermann Schwenker/Marcel Sezginer das gegnerische Spitzendoppel in drei Sätzen. Mit einer 2:0-Führung im Rücken starteten auch Ralf Kalmbach/Gerhard Volz furios, führten in ihrem Doppel mit 2:0-Sätzen, mussten den Satzausgleich hinnehmen, setzten sich im Entscheidungssatz letztlich aber ungefährdet mit 11:5 durch. Mit einer 3:0-Führung nach den Doppeln hatten wohl auch die kühnsten Optimisten im TVO-Lager nicht gerechnet.
Nun wollte man den Schwung mit in die Einzel nehmen, was auch zu gelingen schien. Hermann Schwenker legte mit einem blitzsauberen 3:0-Triumph nach und als dann auch noch Oliver Schaible gegen den Spitzenspieler der Heuberger ohne Satzverlust blieb und die Führung auf 5:0 schraubte, rieb man sich in beiden Lagern verwundert die Augen was sich da gerade abspielte. Jetzt wollten die Mannen um Captain Hermann Schwenker auch den Sieg. Etwas spannender machte es Ralf Kalmbach. Er lag im Entscheidungssatz bereits zurück, drehte das Blatt aber nochmals und hatte mit 11:8 das bessere Ende auf seiner Seite. Am Nebentisch ließ ein überzeugender Phi Dang den nächsten Dreisatzsieg zum unglaublichen Zwischenstand von 7:0 folgen. Doch anschließend waren dann doch auch mal die Gäste an der Reihe. Marcel Sezginer fand gegen seinen stark aufspielenden Kontrahenten kein Mittel, während parallel die Partie von Gerhard Volz hin und her wogte und schließlich mit einem hauchdünnen 9:11 im Entscheidungssatz an die Nusplinger ging. Im folgenden Duell der Spitzenspieler musste Hermann Schwenker nach vier Sätzen gratulieren, so dass die Heuberger mit drei Siegen in Folge nochmals an eine Aufholjagd glaubten. Zwar hatte man sich vor dem Spiel ein spannendes Spiel gewünscht, doch nun wollte man dies seitens des TVO möglichst vermeiden. Dies sollte auch ganz gut gelingen.
Ein an diesem Tag glänzend aufgelegter Oliver Schaible blieb auch in seinem zweiten Einzel ohne Satzverlust und sicherte damit den ersten Landesliga-Zähler in der noch jungen Saison. Den Überraschungs-Triumph perfekt machte ein im Spielverlauf immer stärker werdender Ralf Kalmbach. Nach seinem 3:1-Erfolg brandete im TVO-Lager Jubel über den 9:3-Sieg und eine tolle Mannschaftsleistung auf. Der unerwartete Erfolg sollte dem Team für die nächsten Spiele Selbstvertrauen geben. 


 

Spielberichte vom 23.09.2017:

Herren:
Oberhaugstett I - Gärtringen I  1:9

Als die erwartet unlösbare Aufgabe entpuppte sich das Gästeteam aus Gärtringen beim ersten Landesliga-Auftritt nach dem überraschenden Aufstieg im Frühjahr. Nachdem der TVO vor einigen Jahren bereits vier Jahre lang Landesliga-Luft geschnuppert hatte, wird die neuerliche Aufgabe sicherlich ungleich schwerer werden.
Schmerzhaft vor Augen geführt wurde dem Aufsteiger, dass man als Außenseiter jede sich bietende Chance nutzen muss um bestehen zu können. So lagen Hermann Schwenker/Marcel Sezginer in ihrem Doppel mit 2:0 nach Sätzen und 9:7 im dritten Satz in Führung, mussten sich letztlich aber doch noch im Entscheidungssatz geschlagen geben, was schon früh die Chancen auf ein möglichst enges Match schwinden ließ. Parallel hatten Oliver Schaible/Phi Dang gegen das gegnerische Spitzendoppel bereits drei Satzbälle zu einer möglichen 2:1-Satzführung vergeben und mussten ihren Kontrahenten nach vier Sätzen gratulieren. Ralf Kalmbach/Gerhard Volz spielten drei Verlängerungssätze, standen aber schließlich nach 0:3-Sätzen ebenfalls mit leeren Händen da.
Spätestens als Oberhaugstetts neuer Spitzenspieler Hermann Schwenker in seinem ersten Einzel unerwartet deutlich mit 0:3-Sätzen unterlegen war, wurde deutlich, dass die Mannschaft noch merklich zulegen muss, um dem rauen Landesliga-Wind etwas entgegensetzen zu können. Oliver Schaible trauerte in seinem Einzel gegen den überragenden Spitzenspieler der Gäste den zwei vergebenen Satzbällen zu einer 2:1-Satzführung nach, so dass er nach vier umkämpften Sätzen die Überlegenheit seines Gegner anerkennen musste. Ralf Kalmbach konnte am Nebentisch zwar einen 0:2-Satzrückstand zum 2:2 ausgleichen und hatte nach packenden Topspin-Duellen im Entscheidungssatz sogar zwei Matchbälle, doch wiederum sollte der TVO letztlich das schlechtere Ende für sich haben. Damit führten die Gäste bereits mit 6:0 und auch Vereinsmeister Phi Dang konnte diesen Zug nicht aufhalten. Er blieb ohne Satzgewinn und plötzlich wurde die Sorge um die Höchststrafe greifbar. Doch trotz des hohen Rückstands warf der TVO die Flinte nicht ins Korn. Marcel Sezginer spielte in seinem Einzel stark auf und konnte mit einem überzeugenden 3:1-Triumph den ersehnten Ehrenpunkt sichern. Leider blieb jedoch Gerhard Volz und Hermann Schwenker in den folgenden Einzeln kein Satzgewinn vergönnt, so dass die verdiente aber sicherlich zu hoch ausgefallene Niederlage bereits feststand.
Oliver Schaible hatte sein zweites und nun nicht mehr in die Wertung kommende Einzel schon fast gewonnen, so dass zusammen mit dem unglücklichen Doppel und den vergebenen Matchbällen von Ralf Kalmbach ein 4:9 oder 5:9 sicherlich nicht weit weg war. Es bringt aber nichts, den vergebenen Chancen nachzutrauern. Die kommenden vier Wochen bis zum nächsten Spiel müssen genutzt werden um gegen schwächere Gegner vielleicht doch die eine oder andere Überraschung schaffen zu können.