Sie befinden sich hier: Tischtennis / Spielberichte / Saison 2016/2017
Deutsch
English
19:33 - 18.12.2017

TT-Saison-Rückblick 2016/17:

Mit den Relegationsspielen im Bezirk und Verband fielen die letzten Entscheidungen der Tischtennis-Saison 2016/17. Ein Wehrmutstropfen war dabei der unglückliche Abstieg der dritten Herrenmannschaft, der eine ansonsten überwiegend erfreuliche Saisonbilanz aber nicht allzu sehr trüben soll. Es verdichten sich allerdings die Anzeichen, dass aufgrund des Rückzugs eines anderen Teams die "Dritte" als erster Nachrücker doch noch in der Liga bleiben kann.
Überstrahlt wurde die Saison sicherlich vom überraschenden Titelgewinn der ersten Herren-Mannschaft, aber auch andere TVO-Teams konnten durchaus positiv überzeugen.

Damen – Bezirksklasse –
Die Damen-Mannschaft darf sich über eine gelungene Saison freuen, in der sie mit der einen oder anderen Überraschung gegen die Top-Teams aufwarten konnte und letztlich einen sehr guten dritten Platz belegte. Petra Baitinger gehörte mit ihrer 20:6-Bilanz wie schon in den vergangenen Jahren zu den besten Spielerinnen der Spielklasse, mit Corinna Roller (11:9), Lisa Flik (13:9) und Jugend-Ersatzspielerin Malena Schober (3:1) erzielten aber erfreulicherweise gleich drei weitere Spielerinnen positive Bilanzen. Auch in den Doppeln zeigten sich die Damen mit 14:10-Siegen gut aufgestellt.
Durch den Zugang von Martina Hayer zur Rückrunde wurde die Mannschaft zudem noch kompakter, so dass auch Ausfälle besser kompensiert werden können.
Krönender Abschluss war am letzten Spieltag das Unentschieden gegen die Meister-Mannschaft aus Schönmünzach, die zuvor ohne einen einzigen Punktverlust durch die Saison marschiert war.

Herren I – Bezirksliga –
In der Vorsaison konnte die erste Herren-Mannschaft erst am letzten Spieltag den Klassenerhalt sichern, so dass man in dieser Saison möglichst frühzeitig die Absicherung nach unten schaffen wollte. Die erste Partie ging gleich verloren und – was noch schwerer wog – Harald Baitinger fiel verletzungsbedingt für den Rest der Saison aus. Doch mit mannschaftlicher Geschlossenheit und der Rückkehr von Ralf Kalmbach, der sein Pausenjahr kurzerhand abbrach, eilte die Truppe um Captain Hermann Schwenker von Sieg zu Sieg und sicherte sich bereits am vorletzten Spieltag den Meistertitel. Das Erfolgsrezept war die Ausgeglichenheit des Teams: Oliver Schaible (20:13), Hermann Schwenker (20:12), Ralf Kalmbach (16:6), Phi Dang (19:9), Gerhard Volz (16:9) und Marcel Sezginer (17:8) erzielten allesamt deutlich positive Bilanzen, und auch Harald Baitinger, Simon Schneckenburger und Andreas Rentschler trugen ihr Scherflein zum Titelgewinn bei. Ein weiterer wichtiger Faktor war die gute Doppelbilanz von 34:21, so dass man fast immer mit einer Führung aus den Doppeln gehen konnte.
In der Landesliga wird es die Mannschaft natürlich nun sehr schwer haben. Dafür kann das Team befreit aufspielen. Der Klassenerhalt wäre eine Riesen-Überraschung. Und wer weiß, wenn sich die jungen Spieler durch die sportliche Herausforderung noch weiter steigern können, vielleicht ist dann tatsächlich eine Überraschung möglich.

Herren II – Bezirksklasse –
Wichtige und teilweise glückliche neun Punkte holte die zweite Herren-Mannschaft in der Vorrunde. Ein Match konnte das Team sogar gewinnen, obwohl die Satzbilanz in dieser Partie mit 28:30 negativ war. In der Rückrunde kamen noch fünf weitere Zähler hinzu, die zum siebten Rang und damit zum anvisierten Klassenerhalt reichen sollten.
Außer Gerhard Volz (5:1) und Marcel Sezginer (3:1), die eigentlich fest in der ersten Mannschaft spielten, aber in der zweiten Mannschaft gemeldet waren und dementsprechend aushelfen konnten wenn die „Erste“ spielfrei hatte, erzielte lediglich Neuzugang Sascha Krause mit 14:11 eine positive Bilanz. Das Manko der etwas schwächeren Einzelbilanzen konnte mit einer passablen 27:28 Doppelbilanz ausreichend kompensiert werden, so dass der Klassenerhalt schon vor dem letzten Spiel in trockenen Tüchern war.
Nach einer nervenaufreibenden Saison ein schönes Happy-End, das man vor der Saison bei zwei direkten Absteigern und einem weiteren Abstiegs-Relegationsplatz nicht unbedingt erwarten konnte.

Herren III – Kreisklasse A –
Als Aufsteiger war es zwar allen Beteiligten klar, dass das Ziel nur der Klassenerhalt sein kann, ernsthafte Zweifel daran hatte aber niemand so wirklich, da man zuvor auch nur aufgrund verstärkten Verletzungspechs in die B-Klasse abgestiegen war. Bei Kurt Hohl schlug dieses zwar wieder zu, aber ansonsten benötigte man nur selten Ersatz aus der vierten Mannschaft. Trügerisch war schon die Vorrundentabelle: Das TVO-Team hatte mit 10:8 Punkten eine sehr ordentliche Vorrunde gespielt und lag auf Rang sechs nur drei Punkte hinter dem Herbstmeister. Allerdings lag man auch nur einen Zähler vor dem Abstiegs-Relegationsrang. In der Rückrunde lief dann einfach nichts mehr zusammen. Nur ein Sieg gegen den abgeschlagenen Tabellenletzten war einfach zu wenig, so dass das Team mit 14:22 Zählern auf Rang acht abrutschte und in die Abstiegs-Relegation musste.
Trotz 7:5- und 8:6-Führung reichte es am Ende lediglich zu einem 8:8-Unentscheiden. Somit musste am Ende einer langen Saison die Satzdifferenz über den Klassenerhalt entscheiden, die mit 32:35 leider zu ungunsten des TVO ausfiel. Möglicherweise kann die "Dritte" als Nachrücker eines zurückgezogenen Teams aber doch noch die Liga halten. Hierfür gilt es nun die Meldefrist der Vereine (10.06.2017) abzuwarten.
Hauptproblem über die gesamte Saison waren die Doppel. Anhand der Gesamt-Doppelbilanz von 21:39 wird ersichtlich, dass bei knappen Spielen dies meist den Ausschlag zugunsten der Kontrahenten gab. Positive Einzel-Bilanzen blieben lediglich Andreas Rentschler (18:16) und Sascha Seeger (16:5) vorbehalten.

Herren IV – Kreisklasse C –
Einen soliden Part spielte die vierte Herren-Mannschaft in der Kreisklasse C. Mit 15:17 Punkten konnte sich das Team im Vergleich zum Vorjahr um zwei Plätze auf Rang fünf verbessern.
Die beiden Spitzenspieler Frank Seeger (15:9) und Udo Zens (10:7) erzielten auch jeweils sehr ordentliche Bilanzen. Zusätzliche Stabilität gewann die Mannschaft auch mit dem Neuzugang Michael Knecht, der sich zur Rückrunde dem TVO anschloss und mit einer 7:2-Bilanz gleich auf voller Linie überzeugen konnte. Zudem erreichte Ersatzspielerin Isabell Mayer (3:2) ebenfalls eine positive Einzelbilanz.
Wenn man bedenkt, dass in der letzten Saison die Abstiegsrelegation nur aufgrund der besseren Spieldifferenz vermieden werden konnte, befindet sich die vierte Mannschaft auf einem guten Weg.

Jungen – Kreisklasse A –
Eine schwierige Saison erlebte der Tischtennis-Nachwuchs. Nachdem kurz nach Saisonbeginn die erste Jugend-Mannschaft zurückgezogen werden musste und die zweite Mannschaft mit größtenteils erstmals am Spielbetrieb teilnehmenden Kids zumindest wichtige Spielpraxis sammeln konnte, konzentrierten sich die Jugendtrainer in der zweiten Halbrunde auf eine gemeldete Jugend-Mannschaft. Malena Schober und Lars Drechsel konnten ihre Erfahrung auch jeweils mit 5:1-Bilanzen erfolgreich in die Waagschale werfen und Jonas Bach darf mit seiner 3:3-Bilanz sicherlich auch zufrieden sein, aber leider ging dem Team wohl zum Ende der Saison die Luft aus, so dass leider noch Spiele kampflos abgegeben werden mussten. Es wäre schön hier wieder etwas verlässlicher planen zu können und die Jugendabteilung wieder auf eine kompakte Basis stellen zu können.
Interessierte Kinder sind jederzeit herzlich eingeladen in das Tischtennis-Jugendtraining hineinzuschnuppern. Alle notwendigen Informationen wie Ansprechpartner, Trainingszeiten und vieles mehr sind auf der TVO-Homepage unter www.tvoberhaugstett.de abrufbar.


 

Spielberichte vom 09.04.2017:

Herren:
Sindelfingen II - Oberhaugstett I  9:7

Angesichts der Tatsache, dass man gegen die Zeitvertretung der Daimlerstädter in den bisherigen Vergleichen noch nie punkten konnte, war man im TVO-Lager froh, dass der Titelgewinn bereits vor Wochenfrist unter Dach und Fach gebracht wurde. Unter diesen Voraussetzungen konnte dann auch Ralf Kalmbach einen privaten Termin wahrnehmen. Aus Rücksicht vor der zweiten Mannschaft, die parallel noch um den Klassenerhalt kämpfte, half Andreas Rentschler aus der dritten Mannschaft aus. In den Doppeln waren zu Beginn lediglich Hermann Schwenker/Marcel Sezginer erfolgreich, so dass die Gastgeber mit einer 2:1-Führung aus den Doppeln gingen. Kuriose Spielverläufe gab es dann in den folgenden Einzeln des vorderen Paarkreuzes: Hermann Schwenker wehrte gegen den gegnerischen Spitzenspieler bei 8:10 im Entscheidungssatz zwei Matchbälle ab und konnte sich noch mit 12:10 durchsetzen. Am Nebentisch hatte Oliver Schaible im vierten Satz bei 10:8 zwei Matchbälle, konnte diese jedoch nicht nutzen und unterlag noch im Entscheidungssatz zum 2:3-Zwischenstand. Etwas unerwartet zogen dann sowohl Gerhard Volz, der bei seiner 1:3-Niederlage zahlreiche Chancen ungenutzt ließ, und Phi Dang, der sich Sonntag Morgens immer sehr schwer tut, jeweils den Kürzeren. Als dann Ersatzmann Andreas Rentschler trotz guter Gegenwehr unterlag, führten die Gastgeber bereits mit 6:2. Doch wie schon mehrfach in dieser Saison gab sich der TVO weiter kämpferisch. Marcel Sezginer gelang ein sicherer Sieg gegen den Ersatzmann der Sindelfinger, bevor Oliver Schaible das Duell der Spitzenspieler mit 3:1 für sich entscheiden und auf 4:6 verkürzen konnte. Hermann Schwenker lag parallel bereits mit 1:2-Sätzen und 2:6 zurück, kam nach einem Time-Out aber wieder in Fahrt, blieb auch in seinem zweiten Einzel ungeschlagen und bestätigte seine tolle Rückrunden-Form. Somit war der TVO mit 5:6 wieder in Schlagdistanz. Leider hatten Phi Dang und Gerhard Volz nicht ihren besten Tag erwischt und mussten sich jeweils mit 1:3 zum 5:8-Zwischenstand geschlagen geben. Marcel Sezginer hatte bei seinem folgenden 3:1-Sieg nur anfangs etwas Probleme und verkürzte auf 6:8. Erfreulicherweise konnte anschließend Andreas Rentschler das Duell der Ersatzspieler nach überzeugender Leistung mit 3:0-Sätzen für sich entscheiden, so dass die Entscheidung auf das Schlussdoppel vertagt wurde. In diesem hatten dann Hermann Schwenker/Marcel Sezginer im vierten Satz fünf Matchbälle, ließen diese allerdings ungenutzt und unterlagen noch im Entscheidungssatz.

Wenngleich eine Punkteteilung sicherlich verdient gewesen wäre, braucht sich das Team um Captain Hermann Schwenker nicht lange über die letztlich unbedeutende Niederlage zu ärgern. So endet die Saison wie sie angefangen hat: mit einer Niederlage gegen Sindelfingen. Alles was dazwischen lag, war hingegen eine tolle Mannschaftsleistung, die mit dem überraschenden Meistertitel und dem damit verbundenen Aufstieg in die Landesliga gekrönt werden konnte.


Spielberichte vom 01.04.2017:

Herren:
Oberhaugstett I - Glatten I  9:0

Nach der umkämpften Partie in der Vorrunde freute man sich im Oberhaugstetter Lager schon auf eine packende Revanche. Gleichzeitig war man fest entschlossen, den rechnerisch noch fehlenden Zähler zum Titelgewinn bereits im vorletzten Saisonspiel einzufahren.

Als die Gäste aus Glatten allerdings mit zweifachem Ersatz aus der dritten Mannschaft einliefen, war schnell klar, dass die Begegnung für den TVO wohl keine allzu große Hürde darstellen würde. So kam es dann auch. Hermann Schwenker/Marcel Sezginer setzten sich in ihrem Doppel in drei deutlichen Sätzen durch, während am Nebentisch Oliver Schaible/Phi Dang das gegnerische Spitzendoppel mit etwas Glück und unter Abwehr mehrerer Satzbälle in den ersten zwei Sätzen in drei knappen Sätzen bezwingen konnten. Ralf Kalmbach/Gerhard Volz legten schnell zur 3:0-Führung nach, bevor Oliver Schaible und Hermann Schwenker im vorderen Paarkreuz bei ihren Viersatzerfolgen nach überzeugenden Leistungen nie ernsthaft in Gefahr gerieten. Ralf Kalmbach und Phi Dang hatten etwas Widerstand zu brechen, kamen aber letztlich ebenfalls zu 3:1-Siegen, womit der TVO bereits mit 7:0 in Führung lag. Nur noch Formsache waren anschließend die Einzel von Gerhard Volz und Marcel Sezginer. Nach zwei schnellen Erfolgen war die Begegnung mit einem auch in der Höhe verdienten 9:0-Triumph bereits nach 90 Minuten beendet.

Was sich mit dem überragenden Triumph gegen Herbstmeister Birkenfeld angedeutet und in den letzten Wochen immer weiter verfestigt hat, ist nun tatsächlich Realität geworden: der ersten Herren-Mannschaft des TV Oberhaugstett ist bereits vor dem letzten Spieltag der Titelgewinn in der Bezirksliga nicht mehr zu nehmen. Damit steigt der TVO zum zweiten Mal in seiner Vereinsgeschichte in die Landesliga auf. Zweifellos ist dies die Überraschung der Saison im Tischtennis-Bezirk Schwarzwald, nachdem man in der Vorsaison erst am letzten Spieltag den Klassenerhalt sichern konnte. Wenngleich es dem Team bewusst ist, dass man es in der Landesliga sehr schwer haben wird, überwiegt die Freude auf die neue Herausforderung. Dies wurde im Anschluss auch noch gebührend gefeiert.


 

Spielberichte vom 25.03.2017:

Herren:
Herrenberg II - Oberhaugstett I  8:8

Ein vorentscheidendes Match stand für den Tabellenprimus aus Oberhaugstett beim nach Pluspunkten Zweitplatzierten aus Herrenberg auf dem Programm. In den Doppeln begannen Oliver Schaible/Phi Dang mit einem Sieg gegen das Spitzendoppel der Hausherren gleich mit einem Paukenschlag, doch leider unterlagen dafür Hermann Schwenker/Marcel Sezginer trotz 2:1-Satzführung am Nebentisch noch zum 1:1-Ausgleich. Ralf Kalmbach/Gerhard Volz sorgten mit einem klaren 3:0-Erfolg anschließend für die eigentlich schon gewohnte 2:1-Führung nach den Doppeln.
Ein weiteres Ausrufezeichen setzte dann Hermann Schwenker, der den Spitzenspieler der Gäustädter überraschend deutlich in drei deutlichen Sätzen bezwingen konnte. Unglücklich agierte parallel Oliver Schaible, der zwei Satzbälle zur 2:1-Satzführung ungenutzt ließ und letztlich im Entscheidungssatz unterlegen war. Im nächsten Einzel vergab auch Phi Dang bei seiner 1:3-Niederlage mehrere Satzbälle zum 3:3-Zwischenstand. Ralf Kalmbach brachte den TVO mit einem 3:1-Triumph wieder mit 4:3 in Führung. Marcel Sezginer und Gerhard Volz waren ihren starken Kontrahenten im hinteren Paarkreuz hingegen in jeweils vier Sätzen unterlegen, so dass die Gastgeber erstmals in Führung gehen konnten. Nach schwacher Leistung musste Oliver Schaible im Duell der Spitzenspieler bereits nach drei Sätzen gratulieren, und auch bei Hermann Schwenker lief nach gewonnenem erstem Satz nicht mehr viel zusammen, so dass sich bei einem 4:7-Rückstand die erste Niederlage seit sechs Monaten anbahnte. Doch wie schon mehrfach in dieser Saison gab sich die TVO-Truppe so schnell noch nicht geschlagen. Ralf Kalmbach blieb nach vier umkämpften Sätzen auch in seinem zweiten Einzel ungeschlagen, und auch Phi Dang ließ am Nebentisch einen deutlichen 3:0-Erfolg folgen. Somit war der Anschluss zum 6:7 geschafft. Die beiden abschließenden Einzel von Gerhard Volz und Marcel Sezginer waren dann jeweils sehr umkämpft. Marcel Sezginer fand nach verlorenem erstem Satz immer besser ins Spiel und konnte mit einem 3:1-Erfolg zum 7:7 ausgleichen. Als dann auch noch Gerhard Volz nach fünf umkämpften Sätzen im Entscheidungssatz mit 11:9 das glücklichere Ende auf seiner Seite hatte, brandete Jubel im TVO-Lager auf.
Nach 4:7-Rückstand lag man plötzlich mit 8:7 vorne und hatte damit bereits ein Unentschieden gesichert, was bei der Tabellensituation bedeutet hatte, dass man sich in den verbleibenden zwei Spielen noch eine Niederlage leisten könnte. Im Schlussdoppel sah es bei einer 2:1-Satzführung von Hermann Schwenker/Marcel Sezginer dann sogar noch nach einem doppelten Punktgewinn aus, doch die Hausherren konnten das Blatt noch wenden und sich eine leistungsgerechte Punkteteilung sichern. Dennoch fühlte sich das Unentschieden für den TVO wie ein Sieg an, die Gastgeber trauerten hingegen ihren vergebenen Chancen nach.
Da sich Herbstmeister Birkenfeld zudem noch einen unerwarteten Punktverlust leistete, blieb der Vorsprung von vier Zählern bei einer ebenfalls noch leicht besseren Spieldifferenz sogar bestehen. Somit reicht dem TVO am kommenden Samstag um 18 Uhr in eigener Halle gegen Glatten bereits ein Unentschieden um auch rechnerisch alles klar zu machen. In der Vorrunde konnte man gegen diesen Gegner einen 0:6-Rückstand sensationell noch in einen 9:7-Sieg drehen. Eine ähnliche Dramatik möchte das Team um Captain Hermann Schwenker aber möglichst vermeiden.


 

Spielberichte vom 18+19.03.2017:

Herren:
Oberhaugstett I - Steinenbronn I  9:4

Die Partie gegen das Tabellenschlusslicht begann mit dem Verlust der ersten beiden Doppel denkbar schlecht. Hermann Schwenker/Marcel Sezginer unterlagen überraschend deutlich mit 0:3-Sätzen, und auch Oliver Schaible/Phi Dang mussten sich trotz 2:0-Satzführung und Matchball im vierten Satz noch im Entscheidungssatz geschlagen geben. Verlass ist hingegen nach einer schwachen Vorrunde mittlerweile auf das Doppel drei, Ralf Kalmbach/Gerhard Volz. In der Rückrunde bislang noch unbesiegt, konnten sie diese Serie mit einem sicheren 3:1-Erfolg weiter ausbauen und auf 1:2 verkürzen.
Überraschend deutlich mit jeweils 3:0-Sätzen konnten Oliver Schaible und Hermann Schwenker anschließend ihre Einzel im vorderen Paarkreuz gewinnen, wobei vor allem Hermann Schwenker mit seinem klaren Triumph gegen den gegnerischen Spitzenspieler seine seit Wochen bestechende Form bestätigen konnte. Ralf Kalmbach ließ einen weiteren 3:0-Erfolg folgen zu einer beruhigenden 4:2-Führung. Bei Phi Dang hatte man hingegen den Eindruck, er hätte an diesem Sonntagmorgen liebend gerne die Sporthalle gegen sein Bett getauscht. Sein Potential konnte der amtierende Vereinsmeister jedenfalls nur sporadisch abrufen und unterlag in drei Sätzen. Richtungsweisend waren die folgenden Matches im hinteren Paarkreuz. Gerhard Volz lag bereits mit 0:2-Sätzen zurück, konnte die Partie aber noch drehen und den Entscheidungssatz klar für sich entscheiden. Auch Marcel Sezginer kämpfte über fünf Sätze, konnte am Ende aber ebenfalls jubeln und die TVO-Führung auf 6:3 schrauben. Oliver Schaible blieb anschließend auch in seinem zweiten Einzel ungeschlagen und erhöhte nach vier umkämpften Sätzen auf 7:3. Am Nebentisch lag Hermann Schwenker bereits mit 1:2-Sätzen zurück, konnte sein zweites Einzel aber letztlich doch noch für sich entscheiden. Ralf Kalmbach schaffte im folgenden Einzel zwar nach 0:2-Satzrückstand noch den 2:2-Ausgleich, doch im Entscheidungssatz sollte es mit 8:11 nicht mehr ganz reichen. Somit war es Phi Dang vorbehalten, mit einem 3:1-Sieg den Schlusspunkt zu einem verdienten 9:4-Erfolg zu setzen.
Drei Spiele vor Saisonende hat das TVO-Team damit weiterhin vier Minuspunkte Vorsprung. Somit fehlen noch drei Punkte zum Meistertitel. Am kommenden Samstag steht in Herrenberg gegen den aktuellen Tabellenzweiten die wohl noch schwerste Herausforderung bevor.

Damen - Mühringen II  8:4

Bei diesem Spiel mussten die Damen auf ihre Nummer 1 (Petra Baitinger) und Nummer 2 (Corinna Roller) verzichten. Die Aufstellung war somit Martina Hayer, Isabell Mayer, Lisa Flik und Malena Schober (Jugendergänzungsspielerin). Es war klar, dass es so schwer wird, zu gewinnen. Das Doppel Hayer/Schober konnte sich gleich mit 3:2 durchsetzen und so stand es nach den Doppeln 1:1. Im Anschluss erhöhten die Gäste dann auf 3:1. Doch so leicht gaben die Oberhaugstetter Damen nicht auf und Lisa Flik wie Malena Schober gewannen ihre Einzel mit jeweils 3:1-Sätzen und der Ausgleich war wieder hergestellt. Martina Hayer musste sich dann auch in ihrem zweiten Einzel geschlagen geben hingegen Isabell Mayer nach einem starken Spiel das zweite Einzel für sich entscheiden konnte und der Spielstand mit 4:4 somit wieder ausgeglichen war. Im Anschluss folgten dann nur noch Punkte, die auf das Spielstandskonto der Oberhaugstetter Damen gingen. Lisa Flik gewann beide Einzel im Anschluss. Sie trug insgesamt drei Siegpunkte zum Ergebnis bei, was eine tolle Leistung ist. Auch Malena Schober spielte stark auf und gewann das zweite Einzel ebenfalls. Hierüber freuten sich die Damen besonders, dass auch die Jugend schon super gegen starke Gegner bei den Damen mitspielen kann. Den Schlusspunkt setzte anschließend Martina Hayer mit einem souveränen 3:0-Sieg. Über das Ergebnis waren alle sehr glücklich und freuten sich rießig. Es war eine tolle Mannschaftsleistung der Oberhaugstetter Damen, die somit auf dem dritten Platz in der Tabelle stehen. 


 

Spielberichte vom 11.03.2017:

Herren:
Oberhaugstett I - Böblingen II  9:0 (kampflos)

Leider musste das Gäste-Team aus Böblingen die Partie kurzfristig aufgrund von Spielermangel absagen und verschaffte dem Team um Mannschaftsführer Hermann Schwenker somit ein spielfreies Wochenende.

Da auch die Konkurrenz zu Siegen kam, bleibt der Vorsprung der TVO-Truppe im Titelrennen bei noch vier ausstehenden Spielen unverändert bei vier Minuspunkten. 


 

Spielberichte vom 25.02.2017:

Herren:
Oberhaugstett I - Calmbach II  9:2

Gegen den Tabellenvorletzten aus Calmbach wollte der TVO die Siegesserie der letzten Wochen fortsetzen. Als die Gäste allerdings erstmals in dieser Saison mit ihrer etatmäßigen Nummer eins einliefen, war man im Oberhaugstetter Lager gewarnt, dass dies wohl alles andere als ein Spaziergang werden würde.

Entsprechend konzentriert ging die TVO-Truppe von Beginn an zu Werke. Hermann Schwenker/Marcel Sezginer und Oliver Schaible/Phi Dang gelangen jeweils überzeugende 3:0-Erfolge und auch Ralf Kalmbach/Gerhard Volz kamen nach fünf Sätzen zu einem Sieg, so dass der TVO bereits früh die Weichen für eine erfolgreiche Partie stellen konnte.

Mit einem umkämpften 3:1-Erfolg erhöhte Oliver Schaible auf 4:0, während anschließend Hermann Schwenker mit einer überzugenden Leistung den gegnerischen Spitzenspieler überraschend deutlich mit 3:0 bezwingen konnte. Phi Dang, Ralf Kalmbach und Gerhard Volz blieben in den folgenden drei Einzeln ebenfalls ohne Satzverlust und schraubten die TVO-Führung sogar auf 8:0. Marcel Sezginer kam hingegen nicht so wirklich in sein Spiel und lag mit 0:2-Sätzen zurück, kämpfte sich aber zurück, schaffte den 2:2-Satzausgleich und lag im Entscheidungssatz bereits mit 4:0 vorne. Doch letztlich hatte sein Gegenüber in den entscheidenden Phasen die besseren Antworten und zwang Marcel Sezginer noch mit 11:9 in die Knie. Am Nebentisch tat sich auch Oliver Schaible schwer. Im vierten Satz konnte er zwar noch einen Matchball abwehren und sich in den Entscheidungssatz retten, doch dieser ging deutlich an den gegnerischen Spitzenspieler, so dass die Enztäler mit zwei knappen Erfolgen noch etwas Ergebniskosmetik betreiben konnten. Doch das sollte es dann auch gewesen sein. Hermann Schwenker krönte seine tolle Tagesleistung mit einem weiteren klaren 3:0-Triumph und stellte das auch in der Höhe verdiente 9:2-Endresultat her.

Gespannt erwartete man anschließend das Ergebnis des Verfolgerduells des Hauptkonkurrenten Birkenfeld gegen den Viertplatzierten aus Unterreichenbach-Dennjächt. Überraschend verlor Birkenfeld nach dem Spitzenspiel gegen den TVO auch diese Partie, so dass der Vorsprung der TVO-Truppe nun sogar auf vier Punkte angewachsen ist. Der vor der Saison nicht im Entferntesten erwartete Titel in der Bezirksliga und der damit verbundene Aufstieg in die Landesliga könnte also tatsächlich Wirklichkeit werden. Fünf konzentrierte Auftritte trennen das Team noch von diesem möglichen Erfolg.

Damen:
Oberhaugstett - Unterreichenbach-Dennjächt II  8:2

Auch beim dritten Spiel der Runde konnten die Damen an ihre Leistung anknüpfen und blieben ungeschlagen. Im Doppel holten Petra Baitinger/Corinna Roller den ersten Punkt. Auch Isabell Mayer/Lisa Flik konnten das umkämpfte Doppel mit 3:2 Sätzen für sich entscheiden. Nach einem straken Einzel von Petra Baitinger ging dann ein weiterer Punkt auf der Konto der Oberhaugstetter Damen. Corinna Roller und Isabell Mayer konnten das erste Einzel klar für sich entscheiden beide mit 3:0-Sätzen. Lisa Flik musste sich den Sieg ihres ersten Einzels in dieser Partie geduldig erspielen, was mit 3:2 Sätzen auch geglückt ist. So stand es nach dem ersten Durchgang schon 6:0 für die Oberhaugstetter Damen. In der zweiten Runde mussten sich dann aber Petra Baitinger und Corinna Roller im Einzel geschlagen geben und die Gastgeber verkürzten auf 6:2. Die Gegnerin aus Unterreichenbach schenkte ihr zweites Einzel her, somit musste Isabell Mayer nicht mehr antreten und Lisa Flik sicherte mit 3:1 Sätzen den letzten Punkt zum Sieg. Es war eine tolle Leistung und die Mannschaft freute sich über ihren dritten Sieg in Folge.


 

Spielberichte vom 18.02.2017:

Herren:
Birkenfeld I - Oberhaugstett I   5:9

Mit großer Vorfreude und breiter Brust ging die erste Herren-Mannschaft in das Spitzenspiel gegen die nach Verlustpunkten punktgleichen Birkenfelder. Der TVO hatte trotz Ersatzgestellung schon den Vergleich in der Vorrunde gewonnen und in den ersten beiden Rückrundenpartien bereits starke Gegner geschlagen. Die Enztäler hingegen konnten in der Rückrunde bislang lediglich einen mühevollen Sieg gegen das Tabellenschlusslicht einfahren.
Vor toller Kulisse mit zahlreichen mitgereisten TVO-Fans konnten zunächst beide Spitzendoppel ihre Matches gewinnen. Dabei fiel der Sieg des Birkenfelder Spitzendoppels, welches die beste Doppelbilanz der Liga aufweist, nach 0:2-Satzrückstand gegen Oliver Schaible/Phi Dang deutlich umkämpfter aus als der 3:1-Erfolg von Hermann Schwenker/Marcel Sezginer. Richtungsweisend war anschließend das Duell der beiden 3er-Doppel: Ralf Kalmbach/Gerhard Volz lagen hier bereits mit 0:2-Sätzen im Rückstand, drehten die Partie aber noch zum umjubelten 3:2-Triumph und sorgten damit für einen ersten „big point“. Der starke Birkenfelder Spitzenspieler konnte mit einem 3:0-Erfolg gegen Hermann Schwenker erwartungsgemäß zum 2:2 ausgleichen und auch Oliver Schaible lag in seinem ersten Einzel mit 0:2-Sätzen zurück. Nach einem Time-Out bei 4:6-Rückstand im dritten Satz gelang der Oberhaugstetter Nummer eins eine kleine Serie zum 8:6, bevor er fünf Matchbälle abwehrte und seinen vierten Satzball zum 1:2-Satzanschluss verwandeln konnte. Nach einem weiteren Satzerfolg ging es in den Entscheidungssatz, in dem er aber auch schon mit 2:5 zurück lag. Getragen vom lautstarken TVO-Anhang mobilisierte er die letzten Kraftreserven und sorgte mit einem 11:8-Triumph für einen Oberhaugstetter Jubelsturm in der TTC-Arena. Der Schock war den Hausherren und deren Anhängern anzumerken, was ein stark aufspielender Phi Dang mit einem klaren 3:0-Sieg, sowie Ralf Kalmbach, Marcel Sezginer und Gerhard Volz mit überzeugenden Leistungen und jeweils ungefährdeten 3:1-Erfolgen ausnutzen und damit die Führung sogar auf 7:2 ausbauen konnten.
Doch die Gastgeber stemmten sich nochmals mit aller Kraft gegen das drohende Debakel. Oliver Schaible unterlag dem besten Spieler der Liga ebenso in drei Sätzen wie Hermann Schwenker der stark aufspielenden Nummer zwei der Enztäler. Als dann auch noch Ralf Kalmbach etwas unerwartet nach drei umkämpften Sätzen seinem Gegenüber gratulieren musste und der Vorsprung auf 7:5 zusammen geschmolzen war, witterten die Gastgeber nochmals Morgenluft. Mit einem umkämpften 3:1-Sieg erstickte ein überragender Phi Dang diese Hoffnung jedoch im Keim und auch Gerhard Volz ließ anschließend in seinem zweiten Einzel nichts mehr anbrennen. Nach seinem deutlichen 3:0-Triumph brachen alle Dämme und der Jubel im TVO-Lager kannte keine Grenzen.
Auch an dieser Stelle bedankt sich das Team nochmals bei den mitgereisten Fans für die großartige Unterstützung! Ein Dank geht aber auch an den Gegner, der seinen Teil zur tollen Spitzenspiel-Atmosphäre beitrug und anschließend ebenfalls von einem verdienten TVO-Sieg sprach.
Nach diesem Erfolg hat die TVO-Truppe nun zwei Verlustpunkte Vorsprung im Titelkampf und könnte zum zweiten Mal in der Vereinsgeschichte in die Landesliga aufsteigen. Allerdings trennen den TVO von diesem Erfolg noch sechs Spiele gegen spielstarke Gegner, die es mit der nötigen Konzentration anzugehen gilt.

Damen:
Herrenberg - Oberhaugstett 2:8

Nach ihrem Sieg am vergangenen Wochenende gegen Weil der Stadt mit 8:3 Punkten, konnten die Damen auch an diesem Wochenende an diese Leistung anknüpfen. Bei den Doppelpaarungen holten Petra Baitinger und Corinna Roller den ersten Punkt in dieser Partie, während sich Martina Hayer und Lisa Flik nicht durchsetzen konnten. In den Einzeln gewann Corinna Roller das erste Spiel, wobei sie sich den letzten Satz erkämpfen musste und diesen schließlich mit 15:13 Punkten für sich entschied. Einen weiteren Punkt steuerte Petra Baitinger mit 3:1-Sätzen bei. Das einzige Spiel dieser Partie, das sich über 5 Sätze zog, konnte Lisa Flik am Ende mit Ausdauer und Geduld für sich entscheiden. Anschließend steuerten Petra Baitinger und Martina Hayer in jeweils 3:1-Sätzen, weitere 2 Punkte bei. Auch Corinna Roller siegte in ihrem zweiten Einzel mit 3:0-Sätzen, während Martina Hayer ihr Spiel verlor. Den noch fehlenden letzten Punkt zum Sieg erspielte Lisa Flik mit einem klaren 3:0, zur Erleichterung ihrer Mannschaftskameradinnen. Glücklich über einen so deutlichen und unerwarteten Sieg, verließen die Oberhaugstetter Damen freudestrahlend die Herrenberger Halle.

Jugend:
Altburg II - Oberhaugstett I 5:5

Mit dem direkten Verfolger aus Altburg musste sich unsere ersatzgeschwächte Jugend am vergangenen Samstag in Altburg messen. Mit einem 1:1 in den Eingangsdoppeln war noch keine Tendenz abzusehen und so musste man warten wie sich die Einzeldurchgänge entwickeln würden. Diese eröffneten Jonas Bach und Malena Schober. Jonas Bach gelang es dabei nicht seinen Gegner zu bezwingen, parallel konnte jedoch Malena Schober mit ihrem 3:1-Erfolg den Gleichstand aufrechterhalten. Leider waren dann aber sowohl Elia Litmeier als auch Marlon Philips ihren Gegnern nicht gewachsen und mussten zwei Punkte an Altburg abgeben. Hierbei war aber das Spiel von Marlon Philips mit zwei Sätzen in der Verlängerung alles andere als klar. Im zweiten Durchgang gelang dann auch Jonas Bach der verdiente Erfolg und so konnte er gemeinsam mit Malena Schober den Ausgleich wiederherstellen. Auch Marlon Philips agierte in seinem zweiten Einzel erfolgreicher und sicherte zumindest schon einmal das Unentschieden für die Oberhaugstetter. Ohne Erfolg blieb heute Ersatzmann Elia Litmeier, der aber für sein erstes Jugendspiel dennoch eine ordentliche Leistung erbrachte. Der Endstand lautete somit 5:5-Unentschieden. Alles in allem ein hervorragendes Ergebnis, und auch ein klares Signal unserer neuen Spieler, dass sie auf dem richtigen Weg sind.  


 

Spielberichte vom 11.02.2017:

Jugend:
Gültlingen II - Oberhaugstett  1:6

Am vergangenen Samstag traten unsere Jungs zum Auswärtsspiel beim SV Gültlingen an.
Mit zwei deutlichen Siegen in den Eingangsdoppeln brachten Lars Drechsel/Jonas Bach und Joshua Given/Marlon Philips die Partie auch sofort ins Rollen und sorgten für Rückenwind in den folgenden Einzeln. Hier könnten auch direkt Joshua Given (3:0) und Lars Drechsel (3:1) weiter punkten und die Führung des TVO auf 4:0 ausbauen. Etwas glückloser agierte anschließend Marlon Philips der sich in drei umkämpften Sätzen leider letztlich seinem Gegner geschlagen geben musste. Parallel kämpfte Jonas Bach, der sich letztlich dann in fünf Sätzen siegreich vom Tisch verabschiedete und die Führung auf 5:1 schraubte. Keine Kompromisse machte abschließend dann nochmals Lars Drechsel, der mit seinem zweiten Einzelsieg (3:0) den Schlusspunkt setzte und den Gesamtsieg für unsere Jungs sicherte. Mit diesem Sieg errang sich die Jugendmannschaft einen Platz im vorderen Mittelfeld der Tabelle. Nächste Woche geht es dann gegen den Verfolger aus Altburg und der Mission die nächsten Punkte einzufahren.


 

Spielberichte vom 04.02.2017:

Herren:
Oberhaugstett I - Leonberg/Eltingen II  9:5

Großen Respekt hatte der TVO vor den Gästen aus Leonberg/Eltingen, die den Oberhaugstettern in der Vorrunde ein schmerzhaftes Unentschieden abgerungen hatten.

Die Partie begann dann auch kurios: Oliver Schaible/Phi Dang hatten bei einer 2:0-Satzführung und 10:9 im dritten Satz Matchball, verloren aber anschließend drei knappe Sätze in Folge. Am Nebentisch zeigte sich ein ähnliches Bild unter umgekehrten Vorzeichen: Hermann Schwenker/Marcel Sezginer lagen mit 1:2-Sätzen und 2:7 im vierten Satz zurück, nahmen ein Time-Out und konnten das Match tatsächlich noch zum wichtigen 1:1-Ausgleich drehen. Immer besser scheint auch das Doppel Ralf Kalmbach/Gerhard Volz in Fahrt zu kommen. Sie konnten den TVO durch einen 3:1-Sieg nach den Doppeln mit 2:1 in Führung bringen.
Doch im ersten Einzel von Oliver Schaible folgte auch gleich wieder ein Dämpfer. Der Oberhaugstetter Spitzenspieler konnte im zweiten und vierten Satz mehrere Satzbälle nicht nutzen und unterlag in vier Sätzen. Hermann Schwenker sorgte am Nebentisch allerdings für den passenden Konter: Nach 1:2-Satzrückstand gelang ihm mit 12:10 und 11:9 gegen den gegnerischen Spitzenspieler ein „big point“. Mit einem deutlichen 3:0-Triumph erhöhte Ralf Kalmbach die TVO-Führung im Anschluss auf 4:2. Als dann auch noch Phi Dang mit starker Leistung einen unerwarteten 3:2-Erfolg folgen ließ, entspannten sich die Gesichtszüge im TVO-Lager schon merklich. Nach der überraschenden 0:3-Niederlage von Gerhard Volz war jedoch klar, dass die Partie noch längst nicht gelaufen war. Marcel Sezginer legte aber wohl keinen großen Wert auf zu große Spannungsmomente und hielt sein Team mit einem umkämpften 3:2-Sieg in der Erfolgsspur zur 6:3-Halbzeitführung.
Unglücklich agierte an diesem Tag Oliver Schaible. Er ließ im zweiten und vierten Satz jeweils Satzbälle ungenutzt und verlor auch sein zweites Einzel in vier Sätzen. Eine bärenstarke Leistung konnte hingegen Hermann Schwenker abrufen. Mit einem klaren 3:0-Triumph blieb er auch in seinem zweiten Einzel ungeschlagen und schraubte die TVO-Führung auf 7:4. Das wohl spektakulärste Spiel des Tages lieferte sich Ralf Kalmbach mit seinem erst 15-jährigen Kontrahenten. Bei einer 2:1-Satzführung führte er bereits mit 9:4 im vierten Satz, doch das gegnerische Toptalent drehte das Match noch und verkürzte für die Gäste nochmals auf 5:7. Dennoch wollte sich der TVO die Butter nicht mehr vom Brot nehmen lassen. Phi Dang ließ einen ungefährdeten 3:1-Erfolg folgen und sicherte somit bereits das Unentschieden. Wie ausgewechselt im Vergleich zu seinem ersten Einzel kam Gerhard Volz zu einem sicheren 3:1-Sieg und sorgte damit für Jubel im TVO-Lager. Zeitgleich hatte auch Marcel Sezginer sein Einzel schon gewonnen, welches aber nun nicht mehr in die Wertung kam.

Nach diesem mehr als überzeugenden Auftritt scheint die erste Oberhaugstetter Herren-Mannschaft bestens gerüstet zu sein für das Spitzenspiel in zwei Wochen in Birkenfeld. Beide Teams führen die Tabelle mit jeweils nur drei Minuspunkten an. Aufgrund eines mehr ausgetragenen Spiels wird der TVO am 18.02. aber als Tabellenführer ins Enztal reisen. 

Jugend:
Ottenbronn II - Oberhaugstett  6:3

Am vergangenen Samstag trat unsere Jugend in Ottenbronn gegen den Beinahe-Aufsteiger der Vorrunde an. Eine schwierige Aufgabe für die Mannschaft. Und so verlief bereits der Start alles andere als gut und die Gäste konnten sich neben beiden Doppeln auch noch einen Punkt im ersten Einzel sichern. Doch dann kam Lars Drechsel an die Reihe, der mit seinem 3:1-Erfolg gegen das drohende Fiasko aufbegehrte und den ersten Punkt für unsere Jungs erkämpfte. Im hinteren Paarkreuz gelang es dann auch Marlon Philips mit seinem Sieg trotz der Niederlage von Samuel Brenner der Mannschaft den Anschluss zu erhalten. Auch im zweiten Durchgang spielte das vordere Paarkreuz wieder eine 1:1-Runde, wobei diesmal Jonas Bach den Sieg über seinen Gegner errang. Leider musste sich dann auch Marlon Philips in seinem zweiten Einzel geschlagen geben und so konnte man den Rückstand aus den Anfangsdoppeln nicht mehr wettmachen. Wir freuen uns trotzdem über die Steigerung unserer Jungs um zwei erspielte Einzelpunkte gegen diesen Gegner im Vergleich zur Vorrunde.


 

Spielberichte vom 28.01.2017:

Herren:
Unterreichenbach-Dennjächt I - Oberhaugstett I   6:9

Am ersten Rückrunden-Spieltag stand für den zweitplatzierten TVO beim Tabellenvierten aus Unterreichenbach gleich ein echter Härtetest auf dem Programm.
Die Partie begann dann auch prompt mit einem Paukenschlag. Oliver Schaible/Phi Dang spielten groß auf und besiegten mit dem gegnerischen Spitzendoppel das beste Doppel der Liga. Leider hielt die Freude nur kurz, denn das Oberhaugstetter Spitzendoppel Hermann Schwenker/Marcel Sezginer konnte zwar einen 0:2-Satzrückstand noch zum 2:2 ausgleichen, verlor aber letztlich im Entscheidungssatz zum 1:1-Zwischenstand. An Spannung kaum zu überbieten war dann das dritte Doppel von Ralf Kalmbach/Gerhard Volz. Nach zwei vergebenen Matchbällen wehrten die Beiden zwei Matchbälle ab und triumphierten letztlich doch noch mit 15:13, so dass der TVO mit der fast schon gewohnten Führung in die Einzel ging.

Im vorderen Paarkreuz wurden anschließend die Punkte erwartungsgemäß geteilt: Sowohl der Spitzenspieler der Nagoldtäler im Duell mit Hermann Schwenker, als auch die Oberhaugstetter Nummer eins, Oliver Schaible, setzten sich ungefährdet in ihren Einzeln durch. Ein kleiner Dämpfer war dann die 1:3-Niederlage des frischgebackenen Vereinsmeisters Phi Dang zum 3:3-Ausgleich. Mit einem unerwartet deutlichen 3:0-Erfolg brachte Ralf Kalmbach den TVO aber wieder in Führung. Diesen Vorteil konnte Marcel Sezginer trotz eines 1:2-Satzrückstands anschließend erstmals auf zwei Zähler ausbauen, doch Gerhard Volz musste sich parallel hauchdünn mit 9:11 im Entscheidungssatz geschlagen geben, so dass die Hausherren wieder auf 4:5 verkürzen konnten.
Im Duell der Spitzenspieler musste Oliver Schaible nach gewonnenem erstem Satz die Dominanz seines stark aufspielenden Kontrahenten anerkennen, so dass die Partie bei einem Zwischenstand von 5:5 wieder vollkommen offen war. Richtungsweisend sollte nun die Partie von Hermann Schwenker sein. Er wehrte bei einer 2:1-Satzführung im vierten Satz einen Satzball ab und triumphierte doch noch mit 12:10 zur 6:5-Führung. Am Nebentisch lag Ralf Kalmbach mit 0:2-Sätzen zurück, wehrte im dritten Satz einen Matchball ab, gewann diesen noch mit 13:11 und drehte sogar noch das komplette Match zur glücklichen 7:5-Führung. Auch Phi Dang wehrte bei einer 2:1-Satzführung im vierten Satz einen Satzball ab, schaffte aber ebenfalls noch den 3:1-Triumph und sicherte dem TVO damit bereits die Punkteteilung. Gerhard Volz hingegen war an diesem Tag nicht mit Glücksgöttin Fortuna im Bunde. Wie in seinem ersten Einzel ging es wiederum in den Entscheidungssatz, aber wieder jubelte am Ende sein Gegenüber. Als im letzten Einzel dann auch noch Marcel Sezginer mit 0:2-Sätzen in Rückstand geriet, sah der TVO seine Felle schon davonschwimmen, zumal man im Schlussdoppel eher den Hausherren Vorteile einräumte. Doch Marcel Sezginer kämpfte sich nochmals zurück. Er kam immer besser ins Match und es war ihm anzumerken, dass er die Partie unbedingt doch noch gewinnen wollte. Mit einem 11:8-Sieg im Entscheidungssatz blieb er schließlich auch in seinem zweiten Einzel ungeschlagen und der TVO hatte doch noch sein glückliches "happy end".

Da die punktgleichen Birkenfelder spielfrei hatten, übernahm der TVO mit diesem Sieg sogar die Tabellenführung. An den nächsten zwei Spieltagen schlägt für das Team um Mannschaftsführer Hermann Schwenker dann auch gleich die Stunde der Wahrheit. Am kommenden Wochenende gastiert mit Leonberg/Eltingen um 18 Uhr ein Team in der Sporthalle Neubulach, das dem TVO in der Vorrunde einen schmerzlichen Punktverlust abringen konnte und in der Rückrunde sogar noch eine stärkere Aufstellung zu haben scheint. Bereits eine Woche später steht dann das Topspiel gegen Birkenfeld auf dem Programm. Für beide Partien muss sich die TVO-Truppe spielerisch noch steigern, der glückliche Sieg zum Rückrunden-Auftakt zeugt aber zumindest von einer intakten Moral.


 

Spielberichte vom 21.01.2017:

Jugend:
Oberhaugstett I - Stammheim III  5:5

Am vergangenen Samstag trat unsere erste Jugend im ersten Spiel der Rückrunde gegen den VfL Stammheim III an. Die Aufgabe der Rückrunde ist klar. Eine deutliche Verbesserung der Tabellenplatzierung. Das 0:6 aus dem letzten Jahr ist vergessen und die jungen Spieler der Oberhaugstetter Jugend wollen heute die ersten Punkte der zweiten Saisonhälfte sammeln. In den Eingangsdoppeln konnte man mit je einem Sieg (Malena Schober/Lars Drechsel) und einer Niederlage (Marlon Philips/Florian Kussack) eine ausgeglichene Ausgangssituation für die Einzeldurchgänge herstellen. Mit zwei Siegen im vorderen Paarkreuz (Malena Schober (3:1) / Lars Drechsel (3:2) mit 12:10 im Entscheidungssatz) und zwei Niederlagen im hinteren Paarkreuz (Marlon Philips und Florian Kussack mit je 0:3) ging der erste Durchgang mit einem Gesamtpunktestand von 3:3 zu Ende. Das ungeschlagene vordere Paarkreuz sicherte anschließend mit zwei Punkten den ersten Gesamtpunkt der Rückrunde. Leider blieb dann aber das hintere Paarkreuz an diesem Tag ohne Punktgewinn und die Gäste retteten sich noch in ein 5:5-Unentschieden. Mit diesem ersten Fingerzeig unserer Jugend begann die Rückrunde der Saison 2016/17 vielversprechend.


 

Spielberichte vom 26.11.2016:

Herren:
Steinenbronn I - Oberhaugstett I   3:9

Für das Gastspiel beim Tabellenschlusslicht zweifelte kaum jemand an einen deutlichen TVO-Erfolg, was wohl zu Beginn der Partie eher dazu führte, dass die Begegnung nicht so wirklich ernst genommen wurde und der notwendige Kampfgeist fehlte.
Dennoch gelang ein planmäßiger Start: Oliver Schaible/Phi Dang gelang gleich ein Sieg gegen das gegnerische Einser-Doppel, und auch das Oberhaugstetter Spitzendoppel Hermann Schwenker/Marcel Sezginer konnte sich in vier Sätzen zur 2:0-Führung durchsetzen. Ralf Kalmbach/Gerhard Volz hatten aber wohl mehr mit sich selbst zu kämpfen als mit dem Gegner und unterlagen überraschend glatt in drei Sätzen. Ohne Siegchance war anschließend auch Hermann Schwenker, der dem gegnerischen Spitzenspieler nach drei Sätzen gratulieren musste. Am Nebentisch verlor Oliver Schaible zwar den ersten Satz, konnte sich aber letztlich mit 3:1-Sätzen durchsetzen. Doch die Gastgeber hielten weiter dagegen. Marcel Sezginer konnte mit einer Dreisatz-Niederlage den 3:3-Ausgleich nicht verhindern und es drohte sich mehr Spannung anzudeuten als den TVO-Akteuren lieb war. Ein Schlüsselspiel schien daher die Partie von Ralf Kalmbach zu sein, der zwar in den Entscheidungssatz musste, sich in diesem aber deutlich durchsetzen konnte. Auch das Einzel von Gerhard Volz stand lange auf des Messers Schneide. Nach verlorenem ersten Satz musste er nach 10:4-Führung im zweiten Satz noch den 10:10-Ausgleich hinnehmen, erreichte mit 12:10 aber doch noch den 1:1-Satzausgleich. Damit war der Bann gebrochen und er kam zu einem letztlich ungefährdeten 3:1-Erfolg. Phi Dang legte mit einem sicheren 3:1-Sieg zur 6:3-Führung nach und sorgte damit für etwas entspanntere Gesichtszüge im TVO-Lager. Doch es war weiterhin für Spannung gesorgt. Oliver Schaible und Hermann Schwenker mussten beide in den Entscheidungssatz, konnten sich aber schließlich jeweils durchsetzen und die Führung auf 8:3 erhöhen. Der Schlusspunkt war damit Ralf Kalmbach vorbehalten, der sich dieser Aufgabe mit einem überzeugenden Auftritt entledigte.
Somit ist alles angerichtet für ein echtes Spitzenspiel am kommenden Samstag in der Sporthalle Neubulach. Der derzeit punktgleich mit Tabellenführer Birkenfeld auf Rang zwei liegende TVO empfängt um 18 Uhr den Tabellendritten aus Herrenberg. Dieses Team ist als klarer Titelfavorit in die Saison gestartet, tat sich lange Zeit schwer, hat sich nun aber gefangen und liegt mit nur einem Zähler Rückstand auf das Führungs-Duo in Lauerstellung.


Spielberichte vom 19.11.2016:

Herren:
Leonberg/Eltingen II - Oberhaugstett I   8:8

Nachdem die Leonberger am letzten Spieltag dem Titelaspiranten Sindelfingen überraschend eine Niederlage zufügen konnten, war man im Oberhaugstetter Lager ausreichend gewarnt. Entsprechend konzentriert ging das Team auch in die Partie. Oliver Schaible/Phi Dang gelang mit einem klaren 3:0-Triumph gegen das bislang noch ungeschlagene Spitzendoppel der Gastgeber auch gleich ein Paukenschlag und Hermann Schwenker/Marcel Sezginer legten am Nebentisch ebenfalls in drei Sätzen zum 2:0 nach. Leider gaben Ralf Kalmbach/Gerhard Volz anschließend eine 2:1-Satzführung noch aus der Hand, doch Hermann Schwenker konnte überraschend deutlich mit 3:0-Sätzen den gegnerischen Spitzenspieler bezwingen und sorgte somit für die 3:1-Führung. Mit einem weiteren klaren 3:0-Sieg schraubte Oliver Schaible die TVO-Führung auf 4:1. Auch Marcel Sezginer führte mit 2:1-Sätzen, doch er war leider noch mit 9:11 im Entscheidungssatz unterlegen. Nach der 0:3-Niederlage von Ralf Kalmbach schmolz die Führung auf 4:3, und als dann auch noch Gerhard Volz und Phi Dang jeweils hauchdünn im fünften Satz unterlegen waren, lagen plötzlich die Hausherren mit 5:4 vorne. Erst Oliver Schaible brachte sein Team mit einem umkämpften 3:1-Erfolg wieder in die Erfolgsspur zurück, und auch Hermann Schwenker blieb parallel mit einem 3:0-Sieg in seinem zweiten Einzel ungeschlagen und drehte das Blatt mit 6:5 wieder zugunsten des TVO. Während Ralf Kalmbach an diesem Tag glücklos agierte und den 6:6-Ausgleich nicht verhindern konnte, zeigte Marcel Sezginer am Nebentisch eine tolle Leistung und verbuchte durch seinen 3:1-Triumph einen wichtigen Zähler für den TVO. Nach deutlich verlorenem ersten Satz konnte sich auch Phi Dang nochmals steigern und mit tollen Ballwechseln einen 3:1-Sieg einfahren, der gleichbedeutend mit der sicheren Punkteteilung war. Bei Gerhard Volz sah es im folgenden und letzten Einzel dann lange Zeit so aus, als würde er den Sieg unter Dach und Fach bringen, doch nach hoher Führung verlor er leider noch den zweiten Satz und auch im Entscheidungssatz war er noch mit 8:6 in Führung, musste sich letztlich aber doch noch mit 10:12 geschlagen geben. Zu diesem Zeitpunkt war das Schlussdoppel von Hermann Schwenker/Marcel Sezginer bereits verloren, ebenfalls hauchdünn mit zwei Zählern Differenz im Entscheidungssatz.

Es hat an diesem Tag wohl einfach nicht sein sollen. Alle sechs Fünfsatzspiele gingen an die Gastgeber und mit 36:27 Sätzen nur unentschieden zu spielen, ist schon sehr unglücklich. Allerdings hatte das TVO-Team im bisherigen Saisonverlauf auch schon sehr viel Glück mit engen Spielausgängen, so dass man letztlich sagen muss, dass sich Glück und Pech im Laufe einer Saison meist ausgleichen. Immerhin steht die Mannschaft um Kapitän Hermann Schwenker punktgleich mit Birkenfeld nur aufgrund der schlechteren Spieldifferenz unerwartet weit vorne auf Rang zwei der Tabelle.


 

Spielberichte vom 04.11.2016:

Herren:
Böblingen II - Oberhaugstett I   2:9

Favorisiert ging der TVO in die Partie gegen den Tabellenvorletzten, wurde in den Doppeln dann aber gleich mit einer taktischen Aufstellungsvariante der Gastgeber überrascht. Diese stellten ihr nominell schwächstes Doppel an Nummer eins auf, welches dann auch in vier Sätzen gegen Oliver Schaible/Phi Dang unterlag. Allerdings waren dafür die anderen beiden Doppel stärker und konnten sich gegen die Oberhaugstetter Kombinationen Hermann Schwenker/Marcel Sezginer und Ralf Kalmbach/Gerhard Volz jeweils mit 3:1-Sätzen durchsetzen.

Doch der TVO ließ sich nicht aus der Ruhe bringen und konterte postwendend: Hermann Schwenker bezwang den Spitzenspieler der Böblinger in drei überraschend klaren Sätzen zum 2:2-Ausgleich. Oliver Schaible tat sich im folgenden Einzel schwer, vergab im zweiten Satz einen Satzball, was einen 3:0-Erfolg bedeutet hätte, konnte sich schließlich aber im Entscheidungssatz nach 3:6-Rückstand noch knapp mit 11:9 durchsetzen. Nach umkämpften vier Sätzen erhöhte Marcel Sezginer auf 4:2 für den TVO, ehe Ralf Kalmbach es ihm mit einem 3:1-Sieg gleichtat, damit nach seinem Comeback weiterhin ungeschlagen bleibt und die Führung auf 5:2 schraubte. Auch Gerhard Volz war bislang noch ungeschlagen, lag aber unerwartet mit 1:2-Sätzen zurück, wurde in den Sätzen vier und fünf aber druckvoller und konnte diese dann auch relativ sicher für sich entscheiden. Das Parallelspiel ging ebenfalls in den Entscheidungssatz, in dem Phi Dang mit einem hauchdünnen 12:10-Erfolg das glücklichere Ende auf seiner Seite hatte. Somit war bei einem Zwischenstand von 7:2 für den TVO längst eine Vorentscheidung gefallen. Im Duell der beiden Spitzenspieler musste Oliver Schaible wiederum in den Entscheidungssatz, und konnte sich mit 11:7 wiederum durchsetzen. Der Schlusspunkt war somit Hermann Schwenker vorbehalten, der mit einem ungefährdeten 3:1-Triumph den 9:2-Sieg perfekt machte.

Mit diesem Erfolg eroberte sich die TVO-Truppe sogar die Tabellenführung. Allerdings hatte diese nur einen Tag Bestand, da Birkenfeld am Folgetag einen Sieg einfahren konnte und nun aufgrund eines mehr ausgetragenen Spiels an der Spitze steht. Überraschend verlor allerdings der bisherige Tabellenführer Sindelfingen gegen Leonberg/Eltingen II, den nächsten Gegner der Mannen um Mannschaftskapitän Hermann Schwenker. Man ist also ausreichend gewarnt vor der nächsten Herausforderung am Samstag, dem 19.11.2016.


Spielberichte vom 22.10.2016:

Herren:
Calmbach II - Oberhaugstett I   1:9

Bereits in den Doppeln stellte der TVO die Weichen für einen Sieg im Enztal. Nach dem überraschenden 0:3-Rückstand aus den Doppeln vor Wochenfrist in Glatten wollte es die TVO-Truppe in dieser Partie besser machen und ging entsprechend konzentriert zu Werke. Oliver Schaible/Phi Dang schlugen gleich das Spitzendoppel der Gastgeber klar mit 3:0-Sätzen. Da auch Marcel Sezginer/Hermann Schwenker und Ralf Kalmbach/Gerhard Volz in ihren Doppeln jeweils in vier Sätzen erfolgreich waren, war beim Zwischenstand von 3:0 schon früh eine beruhigende Führung geschaffen. Hermann Schwenker legte mit einem 3:1-Triumph über die Nummer eins der Enztäler schnell zum 4:0 nach, und als dann auch noch Oliver Schaible nach umkämpften fünf Sätzen gegen seinen ehemaligen Mannschaftskameraden zu gemeinsamen Calmbacher Landesliga-Zeiten, Marcus Müller, einen Sieg bejubeln durfte, schien die Begegnung bei einer 5:0-Führung ihren Lauf zu nehmen. Das Glück war dem TVO auch in den folgenden Einzeln hold. Marcel Sezginer, Ralf Kalmbach und Gerhard Volz mussten allesamt in den Entscheidungssatz, behielten aber in allen Partien letztlich die Oberhand über ihre Kontrahenten. Nach vier Fünfsatzsiegen in Folge ging auch Phi Dang in den Entscheidungssatz. Dieses Mal sollte es jedoch nicht ganz reichen. Mit 8:11 musste er den Calmbacher Ehrenpunkt zulassen. Dabei blieb es dann aber auch, denn Oliver Schaible setzte mit einem 3:1-Erfolg zu Schlusspunkt zum etwas zu hoch ausgefallenen 9:1-Sieg.

Damit hat sich das Team um Kapitän Hermann Schwenker etwas überraschend in der Spitzengruppe der Bezirksliga festgesetzt. Sindelfingen II, Birkenfeld und Oberhaugstett führen mit jeweils 8:2-Punkten die Tabelle an, wobei der TVO aufgrund der schlechteren Spieldifferenz derzeit auf Rang drei liegt. 

 

 

 

Damen:

 

Birkenfeld – Oberhaugstett  3:8

 

Das Doppel Lisa Flik/Isabell Mayer sicherte sich den ersten Punkt für die Oberhaugstetter. Hingegen mussten sich das Doppel Petra Baitinger/Malena Schober im fünften Satz geschlagen geben. Die beiden ersten Einzel mussten die Oberhaugstetter Damen Lisa Flik und Petra Baitinger dann noch an die Gastgeber abgeben. Beim Spielstand von 3:1 für die Birkenfelder folgte dann die Wendung. Isabell Mayer gewann ihr Einzel und auch Malena Schober konnte sich im fünften Satz durchsetzen. Der Vorsprung wurde dann durch zwei weitere Punktet von Lisa Flik und Petra Baitinger ausgebaut und so stand es bereits 5:3 für die Oberhaugstetter Damen. Nach 0:2-Satzrückstand konnte Isabell Mayer das Spiel dann noch drehen und gewann ihr zweites Einzel mit 3:2-Sätzen. Auch Malena Schober legte nach und gewann ihr zweites Einzel im vierten Satz. Petra Baitinger setzte mit einem 3:0-Sieg den Schlusspunkt und die Oberhaugstetter Damen konnten sich über einen weiteren Sieg und Tabellenplatz 3 freuen.

 

 


Spielberichte vom 15.10.2016:

Herren:
Glatten I - Oberhaugstett I   7:9
Das Auswärtsspiel in Glatten begann für den favorisierten TVO katastrophal. Oliver Schaible/Phi Dang, Hermann Schwenker/Marcel Sezginer und Ralf Kalmbach/Gerhard Volz waren in allen drei Eingangsdoppeln unterlegen, wobei besonders die 2:3-Niederlage des Oberhaugstetter Spitzendoppels Hermann Schwenker/Marcel Sezginer nach ungenutztem Matchball schmerzte.
Das Pech klebte aber auch in den folgenden Einzeln an den Schlägern der Oberhaugstetter Akteure. Hermann Schwenker konnte gegen den gegnerischen Spitzenspieler einen 0:2-Satzrückstand noch egalisieren, war aber letztlich im Entscheidungssatz unterlegen. Oliver Schaible wehrte im vierten Satz zwei Matchbälle ab und hatte dann im Entscheidungssatz eine 8:5-Führung, die aber nicht zum Sieg reichen sollte. Als dann auch noch Marcel Sezginer denkbar knapp mit 9:11 im Entscheidungssatz unterlag und die Hausherren bereits mit 6:0 in Führung lagen, blickte man in beiden Lagern ungläubig auf die Spielstandsanzeige. Doch so schnell wollte sich die TVO-Truppe nicht mit dem sich ankündigenden Debakel abfinden. Ralf Kalmbach, der aufgrund des verletzungsbedingten Ausfalls von Harald Baitinger sein Pausenjahr kurzfristig abbrach, tat sich zwar in seinem ersten Einzel schwer, konnte aber mit einem hauchdünnen 11:9-Sieg im Entscheidungssatz endlich den ersten Oberhaugstetter Zähler ergattern. Nachdem Gerhard Volz den ersten Satz seines ersten Einzels klar verloren hatte, schien ein weiterer TVO-Sieg erstmal nicht in Reichweite, doch er fand immer besser ins Spiel und konnte mit einem 3:1-Triumph auf 2:6 verkürzen. Nach einem ebenfalls umkämpften 3:1-Erfolg von Phi Dang wurde der Rückstand aus Oberhaugstetter Sicht mit 3:6 wieder etwas erträglicher.
In den folgenden zweiten Einzeln des vorderen Paarkreuzes zeichnete sich allerdings eine Vorentscheidung für die Glatttaler ab. Sowohl Oliver Schaible, als auch Hermann Schwenker lagen jeweils mit 0:2-Sätzen zurück. Hermann Schwenker musste sich dann auch nach vier Sätzen geschlagen geben, doch Oliver Schaible erkämpfte sich den 2:2-Satzausgleich. Nach 2:7-Rückstand im Entscheidungssatz, schien er für die Aufholjagd allerdings nicht belohnt zu werden. Mit einer starken Serie hatte er bei einer 10:7-Führung aber plötzlich drei Matchbälle und konnte den dritten zum 11:9-Triumph letztlich auch verwandeln. Der Zwischenstand von 4:7 anstatt eines möglichen 3:8-Rückstandes gab nochmals Hoffnung für die TVO-Truppe. Ralf Kalmbach und Marcel Sezginer nahmen diese Motivation in ihre Spiele mit und kamen zu jeweils ungefährdeten 3:0-Erfolgen, was den Anschluss zum 6:7 bedeutete. Spätestens jetzt war allen Beteiligten klar, dass der TVO plötzlich wieder alle Trümpfe in der Hand hatte, an diesem Tag doch noch Zählbares mit nach Hause zu nehmen. Phi Dang kämpfte anschließend einmal mehr in dieser Begegnung über die volle Distanz von fünf Sätzen und konnte mit einem 11:8-Sieg im Entscheidungssatz den lange nicht für möglichen 7:7-Ausgleich herstellen. Gerhard Volz untermauerte anschließend mit einem sicheren 3:0-Triumph seine glänzende Form und sicherte dem TVO damit bereits das umjubelte Unentschieden.
Nach dem 0:3-Doppelstart war die Erwartung für das Schlussdoppel entsprechend bescheiden, doch nach der furiosen Aufholjagd wollte man natürlich alles versuchen. Hermann Schwenker/Marcel Sezginer legten dann auch los wie die Feuerwehr, gewannen klar den ersten und mit etwas Glück auch den zweiten Satz. Die Hausherren kamen aber zurück und konnten zum 2:2 ausgleichen. Mit einer fantastischen Leistung deklassierte das TVO-Doppel seine Kontrahenten mit 11:4 im Entscheidungssatz geradezu und sorgte für unbändigen Jubel im TVO-Team. Eine denkwürdige Partie war zu Ende gegangen, ein 0:6-Rückstand konnte noch in einen 9:7-Sieg umgewandelt werden. "Für solche Spiele spielen wir Tischtennis", resümierte Mannschaftsführer Hermann Schwenker begeistert.

Kreispokal A Herren:
Achtelfinale:
Oberhaugstett III – Ottenbronn III   4:3

Am Dienstag, den 11.10.2016, empfing die „Dritte“ den Aufsteiger in die Kreisliga, Ottenbronn III, am Trainingsabend in Oberhaugstett zum Pokalspiel. Die Ottenbronner erschienen mit einer jungen siegessicheren Mannschaft und waren vom Papier her die bessere Mannschaft. So mancher meinte das Spiel wäre nach einer halben Stunde verloren und man könne schnell wieder trainieren. Der “Käptain“ der „Dritten“ war wohl auch dieser Meinung und meinte in der Begrüßungsrede: „es werde wohl sicher faire aber keine spannende Spiele geben“.
Den Auftakt machte die Nr. 1 der „Dritten“, Oliver Frede, der sich am Anfang schwer tat gegen den stark angreifenden Youngster, aber mit der Zeit immer besser ins Spiel fand und sein Gegner somit immer öfter das Nachsehen hatte. Am Ende hieß es dann 3:2-Sätze und 1:0 für den TVO. Im nächsten Spiel musste Horst Schober gegen die Nr. 1 der Ottenbronner ran. Dieser spielte sehr stark und ließ Horst Schober überhaupt nicht ins Spiel kommen. Somit ging die Partie mit 0:3-Sätzen an Ottenbronn.
Andreas Rentschler schaffte es dann in einem heiß umkämpften Match im vierten Satz, den fast schon verlorenen Satz noch umzudrehen und somit sein Spiel mit 3:1-Sätzen zur 2:1-Führung zu gewinnen.
Das Doppel Horst Schober/Andreas Rentschler hatte seine Gegner immer im Griff und konnten die Partie nach 3:1-Sätzen gewinnen: 3:1 für Oberhaugstett. Die anwesenden Zuschauer, welche die Haugstetter Mannschaft kräftig unterstützte, machten zum Ärger der Ottenbronner langsam Siegerstimmung und es „lag was in der Luft“.
Im Kampf der Einser hatte Oliver Frede gegen den stark spielenden Hain ebenfalls keine Chance. Andreas Rentschler kämpfte wie immer bis zum Umfallen, musste sich aber diesmal im vierten Satz knapp geschlagen geben: 3:3.
Im entscheidenden Spiel kam es zum Duell der Linkshänder mit ähnlichen Spielanlagen. Horst Schober war jedoch immer Herr der Lage, spielte sehr souverän und gewann das Spiel mit 3:0.
Dies bedeutete zur Freude aller (außer Ottenbronn) den 4:3-Sieg der Oberhaugstetter „Dritten“. Dass dann doch „die Alten“ gegen „die Jungen“ gewonnen hatten, wurde anschließend in gewohnter Weiße begossen.


Spielberichte vom 08/09.10.2016:

Herren:
Oberhaugstett I – Unterreichenb.-Dennjächt I  9:2
Da die Gäste vor dem Spiel mit 5:1 Punkten auf Tabellenrang zwei rangierten, wusste man im Oberhaugstetter Lager um die Brisanz der Aufgabe. Die Hiobsbotschaft, dass Harald Baitinger längerfristig ausfallen wird, machte die Ausgangslage zudem nicht besser.
Dementsprechend kam der TVO auch nur schwer in die Partie. Das neuformierte Oberhaugstetter Spitzendoppel Hermann Schwenker/Marcel Sezginer konnte aber glücklicherweise einen 1:2-Satzrückstand noch zu einem knappen 11:9-Erfolg im Entscheidungssatz drehen. Parallel agierten Oliver Schaible/Phi Dang gegen das gegnerische Spitzendoppel sehr unglücklich. So ließen sie im ersten und im dritten Satz jeweils 10:8-Führungen ungenutzt und unterlagen in drei knappen Sätzen. Wichtig war dann der 3:1-Erfolg von Gerhard Volz/Simon Schneckenburger zur 2:1-Führung für den TVO. Oliver Schaible legte am Nebentisch mit einem deutlichen 3:0-Erfolg nach, doch der Spitzenspieler der Nagoldtäler konnte mit einem 3:1-Sieg über Hermann Schwenker auf 3:2 verkürzen. Marcel Sezginer und Phi Dang schafften anschließend im mittleren Paarkreuz für eine wichtige Weichenstellung. Mit zwei ungefährdeten Erfolgen schraubten sie die Oberhaugstetter Führung auf 5:2. Die sehenswerteste Partie des Tages war im Anschluss das Match von Gerhard Volz. Fünf umkämpfte Sätze waren bestimmt von langen Topspin-Rallyes, an deren Ende Gerhard Volz zunächst einen Matchball abwehren und im Anschluss seinen ersten eigenen Matchball verwandeln konnte. Auch Ersatzspieler Simon Schneckenburger wollte da nicht nachstehen und stellte mit seinem sicheren 3:1-Triumph die 7:2-Führung her. Spätestens damit war wohl der Widerstand der Gäste gebrochen. Das folgende Duell der Spitzenspieler konnte überraschend Oliver Schaible mit einem ungefährdeten 3:0-Erfolg für sich entscheiden, so dass es Hermann Schwenker vorbehalten war, mit einem deutlichen Dreisatzsieg für den Schlusspunkt zum überraschend hohen 9:2-Triumph zu sorgen.

Oberhaugstett I – Birkenfeld I  9:5
Die Überraschung des Spieltags war vor einer beeindruckenden Zuschauerkulisse zweifelsohne der Sieg der TVO-Truppe gegen den bis dato noch verlustpunktfreien Tabellenführer aus Birkenfeld, der unter anderem auch schon dem Meisterschaftsfavoriten aus Herrenberg die Grenzen aufzeigte.
Der TVO um Mannschaftskapitän Hermann Schwenker startete dann auch gleich furios in die Begegnung. Hermann Schwenker/Marcel Sezginer konnten mit einem 3:1-Erfolg im Doppel überzeugen, während am Nebentisch Oliver Schaible/Phi Dang das gegnerische Spitzendoppel völlig überraschend in fünf Sätzen bezwingen konnten. Als dann auch noch Gerhard Volz/Simon Schneckenburger das dritte Doppel mit 3:1-Sätzen für sich entscheiden konnten und den TVO damit mit 3:0 in Führung schossen, wurden die Gesichter der zahlreich mitgereisten Gäste-Fans doch etwas länger. Im ersten Einzel verpasste Oliver Schaible mit 8:11 im Entscheidungssatz eine weitere Überraschung nur knapp. Doch der nächste Paukenschlag ließ nicht lange auf sich warten: Hermann Schwenker konnte den gegnerischen Spitzenspieler nach toller Leistung in vier Sätzen niederringen und brachte damit sein Team mit 4:1 in Führung. Marcel Sezginer kam in seinem ersten Einzel nie richtig ins Spiel und unterlag nach drei Sätzen, doch Phi Dang konterte postwendend mit einem klaren 3:0-Triumph zum 5:2-Zwischenstand. Einen kuriosen Spielverlauf nahm anschließend die Partie von Gerhard Volz. Bei 1:2-Satzrückstand hatte er bei 3:10 im vierten Satz sieben Matchbälle gegen sich, schaffte jedoch mit neun Punkten in Folge den Satzausgleich und mit einem deutlichen 11:5-Triumpf im Entscheidungssatz gegen seinen konsternierten Gegner die vorentscheidende 6:2-Führung. Doch die kampfstarken Enztäler gaben sich noch nicht geschlagen. Simon Schneckenburger musste seinem Gegenüber nach vier Sätzen gratulieren, so dass die Gäste im Bewusstsein ihres starken vorderen Paarkreuzes noch einmal auf den Anschluss hoffen durften. Das Duell der Spitzenspieler war anschließend an Spannung kaum zu überbieten. Oliver Schaible ließ eine 9:4-Führung in ersten Satz ungenutzt, wehrte im dritten Durchgang einen Satzball ab und drehte das Match zur 2:1-Satzführung, hatte im vierten Durchgang zwei Matchbälle, die sein Kontrahent aber bravourös abwehren konnte, und unterlag schließlich hauchdünn mit 9:11 im fünften Satz. Da anschließend auch Hermann Schwenker in drei Sätzen unterlag, war die Oberhaugstetter Führung auf 6:5 zusammengeschmolzen. Doch der TVO mobilisierte nochmals alle vorhandenen Kräfte. Marcel Sezginer zeigte sich gut erholt von seiner ersten Niederlage und erkämpfte sich einen letztlich ungefährdeten 3:1-Sieg. Phi Dang hatte zu Beginn seines zweiten Einzels noch Anlaufschwierigkeiten, konnte nach verlorenem erstem Satz aber das Match noch mit 3:1 zu seinen Gunsten entscheiden und sicherte seinem Team damit bereits das Unentschieden. Mit einem blitzsauberen 3:0-Sieg blieb anschließend auch Gerhard Volz weiterhin ungeschlagen und sorgte für Jubel im Oberhaugstetter Lager.
Nach einer tollen Mannschaftsleistung ein mehr als verdienter Erfolg, der trotz der angespannten personellen Situation Auftrieb für die nächsten Spiele geben sollte.


Spielberichte vom 01.10.2016:

Herren:
Oberhaugstett III – Höfen I   9:5

Als letzte Mannschaft startete am vergangenen Wochenende nun auch die dritte Herrenmannschaft in die neue Saison.
Zum Auftakt mit Heimrecht in der Halle Neubulach stand der TV Höfen auf dem Programm. Dabei ließ der gute Saisonstart vorerst noch auf sich warten, da lediglich das Doppel Philipp Baitinger/Oliver Frede in Reichweite eines Punktes kam, letzten Endes jedoch kein Erfolg auf Oberhaugstetter Seite zu verbuchen war. Mit 0:3-Rückstand ging man mit leicht gedämpftem Optimismus in die Einzelwettkämpfe. Hier drehte sich das Blatt jedoch sehr schnell. Lediglich Alen Arnus war im vorderen Paarkreuz eine nicht zu knackende Nuss, sowohl für Philipp Baitinger als auch im zweiten Durchgang für Oliver Frede.
Horst Schober, Kurt Hohl, Andreas Rentschler und Reinhold Volz ließen ihre Gegner erst gar nicht an einen Sieg denken und gewannen Ihre Einzel alles in allem souverän gegen die Gäste aus dem Enztal. Einzige Ausnahme bildete das erste Einzel von Horst Schober, der mit 11:2, 11:9, 10:12, 15:13 eine nervenaufreibende Partie letztlich dann doch positiv für den TVO zu Ende brachte.
Mit einem zu guter Letzt doch noch gelungenen Saisonstart blicken die Aufsteiger des Vorjahres nun Richtung kommendes Wochenende, an welchem die Calmbacher in Neubulach empfangen werden. Das Ziel ist klar, Punkte sollen auch nächste Woche wieder auf das Konto der „Dritten“ aus Haugstett gehen.

Jugend:
Oberhaugstett II – Ottenbronn II   2:5

Jeweils mit nur drei Spielern traten sowohl der TTC Ottenbronn als auch unsere Haugstetter Jungs unterbesetzt zum Punktspiel in Neubulach an.
Das einzige Eingangsdoppel, welches Jonas Bach und Samuel Brenner gegen die Gäste bestritten, ging in drei Sätzen an die Gegner. Im ersten Einzel der Partie schickte sich Jonas Bach dann jedoch an den Rückstand wieder auszugleichen. Mit insgesamt vier knappen Sätzen, von welchen er lediglich im ersten keinen Erfolg hatte, gelang ihm dies dann auch. Parallel konnte Liganeuling Florian Kussack kein Mittel finden um seinen Gegenüber unter Druck zu setzen. Nach dem ersten Durchgang stand es somit 2:3, da im hinteren Paarkreuz je eine Partie kampflos für jede Seite gewertet wurde.
Im zweiten Durchgang gaben die Gäste noch einmal alles und so hatten weder Jonas Bach noch Florian Kussack eine Chance ihre Gegner ernsthaft aus dem Konzept zu bringen und mussten jeweils nach drei Sätzen gratulieren. Außer Konkurrenz wurde abschließend noch das letzte Einzel von Samuel Brenner ausgetragen, in welchem er seinem Gegner zumindest noch einen Satz abluchsen konnte.
Abschließend kann man sagen, dass die mittlerweile gesammelte Spielpraxis unseren jungen Spielern gut tut und erste Erfolge sicher nicht mehr lange auf sich warten lassen.


Spielberichte vom 25.09.2016:

Herren:
Oberhaugstett I - Sindelfingen II 4:9

Gegen den Aufstiegsanwärter aus der Daimlerstadt war die Erwartungshaltung im ersten Saisonspiel eher gering, zumal man in den bisherigen Vergleichen stets den Kürzeren gezogen hatte.
Die TVO-Truppe kam allerdings gut ins Match: Oliver Schaible/Harald Baitinger dominierten ihr Doppel klar mit 3:0-Sätzen, während parallel das neuformierte Doppel Hermann Schwenker/Marcel Sezginer mit einem umkämpften 11:9-Triumph im Entscheidungssatz über das gegnerische Spitzendoppel gleich für einen Paukenschlag sorgte. Auch die folgenden zwei Matches standen auf des Messers Schneide: Phi Dang/Gerhard Volz unterlagen in ihrem Doppel nur knapp im Entscheidungssatz und Oliver Schaible ließ bei einer 1:0-Satzführung zwei Satzbälle im zweiten Durchgang ungenutzt und unterlag letztlich knapp in vier Sätzen. Hermann Schwenker war anschließend gegen den gegnerischen Spitzenspieler zwar chancenlos, doch Marcel Sezginer erkämpfte sich einen knappen 3:2-Erfolg und sorgte damit für den 3:3-Zwischenstand. Phi Dang, der erst zwei Tage vor dem ersten Spiel aus einem vierwöchigen Urlaub zurückkehrte, war der Trainingsrückstand anzumerken, so dass er bei seiner 1:3-Niederlage keine reelle Siegchance hatte. Nicht das Glück auf seiner Seite hatte leider auch Harald Baitinger. In einem Schlüsselspiel konnte er einen 0:2-Satzrückstand zwar noch egalisieren, doch im Entscheidungssatz musste er sich seinem Gegenüber schließlich mit 7:11 geschlagen geben. Der TVO gab sich aber noch nicht geschlagen. Gerhard Volz gelang mit einem überzeugenden 3:0-Sieg nochmals der Anschlusszähler zum 4:5, und auch im Duell der beiden Spitzenspieler erwischte Oliver Schaible den besseren Start. Nach 1:0-Satzführung und 7:5 im zweiten Satz wurde der Gästespieler, der als bester Spieler der Liga gelistet ist, jedoch immer stärker und konnte sich am Ende auch verdient mit 3:1 durchsetzen. Beim Zwischenstand von 4:6 ging dann alles ganz schnell. Hermann Schwenker, Marcel Sezginer und Phi Dang bezogen allesamt deutliche Niederlagen, so dass der verdiente, aber sicherlich zu hoch ausgefallene Gästesieg perfekt war.
In den nicht mehr zur Austragung gekommenen Spielen des hinteren Paarkreuzes und im Schlussdoppel hätte man sich durchaus noch etwas ausgerechnet. Eine Punkteteilung wäre also durchaus im Bereich des Möglichen gewesen. Die notwendigen Punkte für den Klassenerhalt müssen aber gegen andere Teams gewonnen werden.


Spielberichte vom 17.09.2016:

Damen:

Oberhaugstett - Weil der Stadt II   8:5
Nun war es endlich wieder soweit, die lange Sommerpause ist zu Ende.
Die Damen aus Oberhaugstett hatten es mit einer neu dazu gestoßenen Mannschaft zu tun. Da sich im Bezirk Böblingen auf Bezirksebene nur zwei Damen-Teams für den Spielbetrieb angemeldet hatten, ersuchten die Damen II aus Weil der Stadt Asyl im Bezirk Schwarzwald, welches ihnen dann auch gewährt wurde.
Beide Mannschaften waren mit zwei Ersatzspielerinnen angetreten, so dass es ein ausgeglichenes Spiel zu werden schien.
Die Oberhaugstetter Damen setzten gleich zu Beginn der Begegnung ein Zeichen und holten sich die ersten drei Punkte. Lisa Flik/Isabell Mayer entschieden ihr Doppel in vier Sätzen für sich. Die Newcomerin Malena Schober konnte bei ihrer Premiere bereits im Eingangsdoppel gemeinsam mit Petra Baitinger ihren ersten Punkt im Aktivenbereich verzeichnen. Anschließend entschied Petra Baitinger ihr erstes Einzel in der neuen Saison deutlich mit 3:0-Sätzen für sich. Lisa Flik, die ihre zweite Saison in Oberhaugstett absolviert (sie wechselte bereits Anfang des Jahres von Althengstett zu den Haugstetter Mädels), musste sich in ihrem Einzel im vierten Satz geschlagen geben. Isabell Mayer gewann ihr erstes Einzel hingegen in drei Sätzen. Mit 1:3-Sätzen musste Malena Schober ihren Einzelpunkt leider an die Gäste aus Weil der Stadt abgeben. Petra Baitinger baute die Führung des TV Oberhaugstett auf 5:2 aus, bevor Lisa Flik und auch Isabell Mayer ihre Punkte wieder an die Gegner abtreten mussten.
Nun konnte Malena Schober noch einmal ihr Können unter Beweis stellen und gewann ihr zweites Einzel im vierten Satz. SUPER!
Am Ende kam noch einmal Lisa Flik zum Einsatz. Auch sie sollte nicht leer ausgehen und entschied ihr drittes Einzel in dieser Partie für sich.
Mit einem 8:5-Sieg in der Tasche konnten die Oberhaugstetter Damen auf einen erfolgreichen Rundenauftakt blicken.
Weiter so Mädels.

 

Jugend:

Oberhaugstett I – Altburg I   2:6

Aufgrund eines kurzfristigen Ausfalls konnte unsere erste Jugend nur zu dritt gegen die Gäste aus Altburg antreten. Somit waren rein rechnerisch bereits drei von sechs nötigen Punkten von Beginn an auf dem Konto des Gegners und die Aufgabe groß hier einen Punktgewinn zu erlangen. Nach der 1:3-Niederlage im Eingangsdoppel Malena Schober/Lars Drechsel stand es direkt 0:2 und die Voraussetzungen noch ungünstiger für unsere jungen Spieler. Im ersten Einzeldurchgang konnte Malena Schober (3:0) und Jonas Bach (3:1) dann zwei Punkte für den TVO erringen während parallel Lars Drechsel mit 0:3 nach einem schweren ersten Einzel seinem Gegner gratulieren musste. Vor dem zweiten Einzeldurchgang stand es somit bereits 2:4 gegen die Haugstetter Jugend. Im glücklosen zweiten Durchgang mussten sich dann sowohl Malena Schober als auch Lars Drechsel ihren Gegenübern geschlagen geben und die Niederlage stand fest.

Stammheim III – Oberhaugstett II   6:0

Für viele unserer Nachwuchsspieler war es der erste Einsatz in einem Punktspiel und ein holpriger Saisonstart vorprogrammiert. Mit nur drei Spielern stellten sich Marlon Philips, Florian Kussack und Samuel Brenner trotzdem dieser Aufgabe. Viele deutliche Spiele waren das Resultat gegen unsere tapferen Kämpfer. Leider konnte am Ende lediglich Samuel Brenner Satzgewinne für sich verzeichnen wobei er mit (10:12) im Entscheidungssatz sogar nur knapp an einem Punktgewinn vorbei schrammte.