Sie befinden sich hier: News
Deutsch
English
01:17 - 17.06.2019

Tischtennis-Saison-Rückblick

Damen werden Meister! / Herren-Teams eher enttäuschend / Hoffnung im Jugendbereich


Tischtennis-Saison-Rückblick
Die erfolgreiche Meister-Mannschaft der Damen

Am vergangenen Samstag wurden die letzten Bälle der Tischtennis-Saison 2018/19 gespielt. Für die Damen und Herren 1 gilt es aber die Spannung noch etwas hochzuhalten, da sich beide Teams überraschend für das Pokal Final Four am 05.05.2019 in der Sporthalle Neubulach qualifiziert haben.
Nach langer Durststrecke schwammen die beiden Jugendteams in der zweiten Halbrunde der abgelaufenen Saison erfreulicherweise wieder auf der Erfolgswelle und wurden jeweils Vizemeister in ihren Spielklassen.
Aufgrund von personellen Schwierigkeiten in allen Herren-Teams war hingegen das Abschneiden der Herren-Mannschaften 2, 3 und 4, die über die gesamte Saison hinweg zusammengenommen nur sechs Siege feiern konnten, enttäuschend, was für die „Zweite“ und „Dritte“ jeweils den Abstieg bedeutet.
Die erste Herren-Mannschaft spielte dagegen eine sehr ordentliche Runde. Bis Mitte der Rückrunde lag man sogar noch auf Kurs Vizemeister, was für die Aufstiegs-Relegation berechtigt hätte. Letztlich zogen dann aber doch noch zwei nominell stärker besetzte Teams vorbei.
Mit dem Meistertitel der Damen-Mannschaft wurde die Gesamtbilanz dann nochmal kräftig aufgewertet. Nach dem unglücklichen Abstieg in der Vorsaison gelang auf Anhieb der souveräne Wiederaufstieg.

Damen – Bezirksliga –

Nur hauchdünn waren die Damen letztes Jahr nach ihrem ersten Jahr Landesklasse wieder abgestiegen. Die Zielsetzung war mit dem direkten Wiederaufstieg klar gesetzt und sollte bei zwei Aufsteigern auch von der Papierform machbar sein. Im dritten Spiel gab man bei einer unerwarteten Punkteteilung zwar einen Zähler ab, doch als die Damen nur zwei Spieltage später den direkten Konkurrenten Mühringen schlagen konnte, war wieder alles im Lot und etwas später auch die Herbstmeisterschaft mit einem Punkt Vorsprung unter Dach und Fach.
In der Rückrunde wurde es nur noch gegen den späteren Vizemeister Mühringen eng. Der umkämpfte 8:6-Triumph bedeutete dann aber bereits zwei Spieltage vor Schluss den vorzeitigen Titelgewinn in der Bezirksliga und den damit verbundenen Aufstieg in die Landesklasse.
Mit Petra Baitinger (33:8), Martina Hayer (29:8), Corinna Rentschler (29:8) und Isabell Mayer (20:2) spielten alle Spielerinnen deutlich positiv und wurden zudem bei Bedarf von Lisa Flik (2:2) und Malena Schober (1:0) unterstützt.
Herzlichen Glückwunsch zu dieser überzeugenden Mannschaftsleistung!

Herren 1 – Landesklasse -
Als Landesliga-Absteiger hatte man einerseits den Abgang von Gerhard Volz zu verkraften und andererseits hatte die Konkurrenz fast durchgängig aufgerüstet, so dass die Mannschaft nach Rating-Punkten nur auf Rang sieben gelistet war.
Als das Team gleich im ersten Saison-Spiel gegen Mühringen nach 3:7-Rückstand noch ein glückliches Unentschieden erkämpfte, löste dies einen waren Motivationsschub aus. Mit fünf deutlichen Siegen gegen größtenteils stärker eingestufte Gegner lag man sensationell mit 11:1 Zählern sogar ganz vorne in der Tabelle. Pech hatte man dann mit dem mehrmonatigen Verletzungsausfall von Ralf Kalmbach. Da sich zudem Kontrahent Sindelfingen auch noch ausgerechnet gegen den TVO für eine sehr seltene Aufstellung in Bestbesetzung entschied, ging zunächst diese Partie verloren und wenig später auch das Match gegen den späteren Meister Schönmünzach, dem man trotz der Brisanz der Begegnung mit einer Spielverlegung entgegengekommen war. Dennoch reichte es noch zur Vize-Herbstmeisterschaft und im ersten Rückrundenspiel konnte man Herbstmeister Schönmünzach sogar die erste Saison-Niederlage zufügen. In drei schweren Auswärtsspielen musste das Team jedoch die Überlegenheit der Gegner anerkennen, so dass die Saison letztlich mit 23:13 Zählern auf einem guten vierten Rang abgeschlossen werden konnte.
Die Bilanzen der einzelnen Spieler: René Schaible (3:1), Oliver Schaible (17:19), Hermann Schwenker (Vorne: 7:15, Mitte: 10:2), Marcel Sezginer (Mitte: 21:8), Ralf Kalmbach (Vorne: 4:6, Mitte: 5:6), Phi Dang (Mitte: 2:6, Hinten: 10:2), Simon Schneckenburger (10:9), Marco Walz (4:4), Patrick Baitinger (2:4).

Herren 2 – Bezirksliga –
Nachdem die zweite Herren-Mannschaft vor Jahresfrist über die Relegation noch den Klassenerhalt schaffte, war klar, dass dies in der nun schwächeren Aufstellung und zudem einer verschärften Abstiegsregelung nicht zu schaffen sein würde.
Überraschend konnte zwar gleich das erste Spiel gewonnen werden, doch im weiteren Saisonverlauf kam das Team nicht mehr so wirklich in die Nähe von weiteren Punktgewinnen, so dass der Abstieg schon bald besiegelt war.
Die Mannschaft um Captain Sascha Krause wird sich in der nächsten Saison eine Klasse tiefer auch erstmal nach hinten absichern müssen. Um den Wiederaufstieg wird das Team sicherlich nicht mitspielen können, aber mehr Erfolgserlebnisse als in der vergangenen Saison dürften der Truppe dennoch gewiss sein.
Die Bilanzen der Spieler: Simon Schneckenburger (7:15), Marco Walz (8:22), Daniel Roller (3:18), Patrick Baitinger (5:20), Sascha Krause (4:19), Philipp Baitinger (2:11), Andreas Rentschler (2:12).

Herren 3 – Kreisliga A –
Obwohl die dritte Herren-Mannschaft auch schon in den letzten zwei Jahren immer um den Klassenerhalt kämpfen musste, war es sicherlich eine Enttäuschung, dass man mit 6:30 Punkten in der 10er-Staffel nur Neunter wurde und direkt absteigen muss.
Einerseits hatte man erhofft mit etwas weniger Ersatzgestellung an die „Zweite“ auszukommen, und andererseits musste das Team in der gesamten Rückrunde verletzungsbedingt auf seine Nummer eins, Sascha Seeger, verzichten, so dass die Voraussetzungen für eine erfolgreiche Runde dann doch eher bescheiden waren. Nach der Vorrunde bestand mit nur einem Zähler Rückstand auf den Relegationsrang noch Hoffnung, doch mit nur noch einem Sieg gegen den Tabellenletzten in der Rückrunde schwand diese relativ schnell. Dass das Potential zu mehr durchaus vorhanden war, zeigte sich noch mit einer Punkteteilung gegen den Drittplatzierten, der über die Relegation sogar noch aufsteigen kann.
Die Bilanzen der Spieler: Sascha Seeger (7:6), Andreas Rentschler (10:13), Horst Schober (6:22), Oliver Frede (5:14), Martin Roller (4:1), Kurt Hohl (5:18), Michael Knecht (3:6), Udo Zens (2:9) und Frank Seeger (0:12).

Herren 4 – Kreisliga C –
Nachdem die vierte Herren-Mannschaft in der Vorsaison gut im Feld mitmischen und letztlich ein ausgeglichenes Punktekonto erkämpfen konnte, hatte das Team sich wieder ähnliches vorgenommen.
Doch in der Vorrunde gelang nur ein Sieg und ein Unentschieden und auch in der Rückrunde kamen nur vier weitere Zähler hinzu, so dass die „Vierte“ die Saison mit 7:29 Punkten auf Platz neun abschloss. Viel wichtiger war jedoch, dass die Mannschaft während der Saison nicht vom Spielbetrieb zurückgezogen werden musste, was zu Saisonbeginn durchaus befürchtet werden musste.
Nicht zu beneiden war dabei Team-Captain Andreas Kalmbach, der über die gesamte Saison hinweg 19 verschiedene Spielerinnen und Spieler einsetzte. Dabei kam ihm zugute, dass der TVO in der Rückrunde mit Eva Jennert und Tobias Neumann zwei Neuzugänge verzeichnen konnte, die bei den Herren 4 dann auch gleich fleißig eingesetzt wurden.
Die Bilanzen der Spieler mit mehr als drei Einsätzen: Michael Knecht (7:2), Udo Zens (6:8), Martina Hayer (1:5), Frank Seeger (6:19), Michael Rentschler (6:11), Thomas Huissel (5:14), Isabell Mayer (2:3), Tobias Neumann (2:3), Alexander Mayer (1:3), Lars Drechsel (0:5), Andreas Kalmbach (7:9), Eva Jennert (1:2) und Jonas Bach (1:7).

Jungen – Kreisliga A -
In der ersten Halbrunde war die Jungen-Mannschaft noch in die Bezirksklasse eingeteilt worden, musste mit 0:14 Zählern aber zur zweiten Halbrunde absteigen. Im Jugendbereich greift die Auf- und Abstiegsregelung bereits nach jeder Halbrunde, was den schnellen Veränderungen in den Jugend-Spielklassen Rechnung tragen soll und sicherlich eine gute Lösung ist.
Umgekehrte Vorzeichen dann in der zweiten Halbrunde. Das Team eilte von Sieg zu Sieg und musste sich lediglich im letzten Spiel gegen den souveränen Meister geschlagen geben. Als Zweitplatzierter steigt die Jugend-Mannschaft aber ebenfalls wieder in die Bezirksklasse auf.
Folgende Spieler kamen in der zweiten Halbrunde zum Einsatz: Lars Drechsel (3:2), Jonas Bach (6:3), Marco Lutz (2:2), Finn Ezel (2:1), Niels Roller (6:1), Ella Litmeier (2:1) und Benny Bai (1:0).

Nachwuchs-Cup
Die Nachwuchs-Cup-Spielklassen wurden bereits vor vielen Jahren ins Leben gerufen um Anfängern die Möglichkeit zu geben in die Sportart Tischtennis hineinzuschnuppern. In der Saison 2018/19 war dies bis einschließlich des Jahrgangs 2006 möglich. Durch mehrere mögliche Spielsysteme eröffnet es den Vereinen die Möglichkeit mit zwei, drei oder vier Spielern anzutreten.
Die Ergebnisse sind eigentlich zweitrangig, aber natürlich macht gewinnen mehr Spaß als verlieren. Der TVO-Nachwuchs zeigte bereits in der ersten Halbrunde mit 8:6 Zählern und Platz vier sein Potential. In der Rückrunde steigerten sich die Kids dann noch weiter und erspielten sich mit 15:3 Punkten einen tollen zweiten Rang.
In der zweiten Halbrunde kamen Marco Lutz (2:4), Finn Ezel (16:0), Eric Seifert (15:2), Linus Kaupp (7:5), Samuel Großhans und Joshua Schweizer (0:2).