Sie befinden sich hier: News
Deutsch
English
10:26 - 15.10.2018

Inka Renninger in herausragender Form

Regional-Mehrkampfmeisterschaften


Inka Renninger in herausragender Form
v.l.n.r. Ohngemach, Georgieva, Renninger, Stepper

Mit einem Quartett nahm der TV Oberhaugstett am vergangenen Wochenende bei den Regionalmeisterschaften im Mehrkampf in Bietigheim-Bissingen teil. Während Inka Renninger sich bestens aufgelegt zeigte, erlebten die anderen TVO-Athleten ein Auf und Ab der Gefühle.

Für Inka Renninger begann der Mehrkampf in der weiblichen Jugend U20 nach Maß. Gleich zu Beginn konnte sie über 100m Hürden ihre Bestzeit um beinahe eine halbe Sekunde auf 18,04sec verbessern. In der folgenden Angstdisziplin, dem Hochsprung, gingen solide 1,32m für die 19jährige in die Wertung ein. Eine weitere persönliche Bestmarke erzielte Renninger im Kugelstoßen, wo sie sich auf 8,66m steigern konnte. Über die abschließenden 200m am ersten Tag sprintete die TVO-Athletin in 27,56sec ganze 9/10sec schneller als jemals zuvor, leider war die Windunterstützung hier etwas außerhalb des gültigen Bereichs. Mit 2.021 Punkten belegte Inka Renninger in der Vierkampf-Wertung den guten zweiten Platz. Am zweiten Tag ging es glänzend für sie weiter. Mit 4,81m im lieferte sie im Weitsprung gleich die nächste Bestleistung ab. Nach einem etwas schwächeren Speerwurf (19,66m) kämpfte sich die Mehrkämpferin auch auf den ungeliebten 800m in 2:45,38min zu einer neuer persönlichen Bestmarke. Mit tollen 3.325 Punkten konnte sie ihren bisherigen Siebenkampf-Hausrekord um mehr als 500 Punkte verbessern und gewann souverän den Regionalmeistertitel.

Marina Georgieva startete in der Altersklasse W15 mit guten 1,24m in ihren Wettkampf. Im anschließenden Kugelstoßen jubelte sie über ihren ersten 8-Meter-Stoß (8,27m). Nach soliden 14,81sec über 100m hatte die 15jährige im Weitsprung jedoch starke Probleme mit ihrem Anlauf und konnte mit 3,68m nicht zufrieden sein. Trotz dessen verbesserte sie ihre Vierkampf-Bestleistung als Siebte auf 1.557 Punkte. Den zweiten Tag startete Georgieva mit einer weiteren Bestleistung über 80m Hürden (15,49sec), leider war auch hier die Windunterstützung für die offizielle Aufnahme in die Bestenliste etwas zu stark. Im Speerwurf wollte der TVO-Mehrkämpferin leider gar nichts gelingen und sie musste die Anlage mit drei ungültigen Versuchen verlassen. Trotzdem motivierte Georgieva sich nochmals für die abschließenden 800m, die sie in guten 2:55,54min bewältigte. Im Siebenkampf belegte sie mit 2.352 Punkten in der Regionalwertung den fünften Platz.

Jolina Ohngemach ging in der Altersklasse W14 an den Start. Den Wettkampf begann sie mit einer persönlichen Bestleistung im Hochsprung (1,24m). Mit 6,31m im Kugelstoßen war die Mehrkämpferin ebenso zufrieden wie mit 14,76sec über 100m. Der Weitsprung wurde auch für Ohngemach etwas zur Wackeldisziplin, wo sie jedoch nach zwei ungültigen Versuchen noch gute 4,12m springen konnte. Im Vierkampf wurde sie mit 1.523 Punkten Zehnte. Die 80m Hürden zu Beginn des zweiten Tages liefen für Ohngemach in 17,07sec leider nicht wie gewünscht. Nach soliden 15,93m im Speerwerfen zeigte die Oberhaugstetterin über die abschließenden 800m nochmals Kämpferherz und pulverisierte in 2:43,41min ihre bisherige persönliche Bestleistung. Damit verfehlte sie nur hauchdünn die Qualifikation zu den württembergischen Meisterschaften in dieser Disziplin. Mit 2.661 Punkten beendete Ohngemach ihren ersten Siebenkamp überhaupt auf einem guten fünften Rang.

Einziger männlicher TVO-Vertreter war Jonas Stepper, der in der Männer-Konkurrenz an den Start ging. Den Wettkampf eröffnete er mit Hausrekord über 100m (12,09sec). Nach guten 5,86m im Weitsprung war der 20jährige sowohl mit dem Kugelstoßen (8,36m) als auch dem Hochsprung (1,60m) nicht zufrieden. Gute 55,75sec über 400m rundeten den ersten Wettkampftag für ihn ab. In 18,09sec über die 110m Hürden startete er mit einer persönlichen Bestmarke in den zweiten Tag. Mit 20,76m im Diskuswurf und 3,10m im Stabhochsprung blieb Stepper leider etwas hinter seinen Erwartungen zurück. Nach versöhnlichen 31,68m im Speerwurf beendete der TVO-Athlet etwas angeschlagen den Zehnkampf vor den abschließenden 1.500m.

In der kommenden Woche geht es für die Sportler des TVO dann bei den Kreismeisterschaften in Sindelfingen weiter auf Normjagd.