Sie befinden sich hier: News
Deutsch
English
11:28 - 15.10.2018

Herren I nach Krimi noch mit Punkteteilung belohnt

Mühringen II - Herren I 8:8


Herren I nach Krimi noch mit Punkteteilung belohnt
Hermann Schwenker blieb in beiden Einzeln ungeschlagen

Nach einer eher durchwachsenen Vorbereitungsphase gingen die Herren I mit gemischten Gefühlen ins erste Saisonspiel gegen einen ähnlich stark einzuschätzenden Gegner.
Die TVO-Truppe musste dann aber schnell den ersten Dämpfer einstecken, als das Oberhaugstetter Spitzendoppel Hermann Schwenker/Marcel Sezginer überraschend in fünf Sätzen unterlegen war und parallel auch Oliver Schaible/Phi Dang ihre Chancen gegen das Spitzendoppel der Hausherren in vier knappen Sätzen ungenutzt ließen. Durch den souveränen 3:1-Erfolg von Ralf Kalmbach/Simon Schneckenburger konnte der Rückstand nach den Doppeln mit 1:2 jedoch in Grenzen gehalten werden.

Einer 0:3-Niederlage von Ralf Kalmbach gegen die gegnerische Nummer eins folgte ein hart umkämpfter Fight des Oberhaugstetter Spitzenspielers Oliver Schaible, der nach packenden Ballwechseln mit einem knappen 3:1-Erfolg belohnt wurde. Leider konnte anschließend Marcel Sezginer eine 2:1-Satzführung nicht zum Sieg nutzen. Im Entscheidungssatz gelang ihm dann zwar noch die 10:7-Führung, doch insgesamt fünf Matchbälle reichten ihm leider nicht zum Sieg, so dass sein Kontrahent seinen ersten Matchball nutzen konnte. Hermann Schwenker schaffte mit einem letztlich sicheren 3:1-Triumph den Anschlusszähler zum 3:4, doch dann legten die Gastgeber einen Zwischenspurt ein. Die 0:3-Niederlage von Simon Schneckenburger war noch zu verschmerzen, doch mit der überraschenden 0:3-Pleite von Phi Dang hatte niemand so wirklich gerechnet. Somit schien bereits eine Vorentscheidung gefallen, vor allem als im Anschluss auch Oliver Schaible erwartungsgemäß gegen Mühringens Spitzenmann chancenlos blieb und die Hausherren mit 7:3 in Führung gehen konnten.

Für einen Paukenschlag sorgte dann jedoch Ralf Kalmbach, der seit fünf Monaten keinen Schläger mehr in der Hand hatte, nach 1:2-Satzrückstand aber überraschend doch noch gegen die Nummer zwei der Gastgeber gewinnen konnte. Im folgenden Match musste auch Hermann Schwenker in den Entscheidungssatz, blieb durch einen knappen 11:9-Triumph als einziger TVO-Spieler in beiden Einzeln ungeschlagen und sorgte mit seinem Zähler zum 5:7 wieder für einen kleinen Hoffnungsschimmer vielleicht doch noch ein Pünktchen entführen zu können. Am Nebentisch tat sich Marcel Sezginer bei der ungewohnten Aufgabe gegen eine weibliche Kontrahenten, die im zarten Alter von 19 Jahren allerdings schon Erfahrungen in der dritten Bundesliga der Damen sammeln konnte, zunächst schwer und lag mit 1:2-Sätzen zurück. Doch mit zwei klaren Satzgewinnen gelang ihm der dritte Fünfsatzsieg für den TVO in Folge und der Anschlusszähler zum 6:7. Deutlich verbessert zum ersten Einzel präsentierte sich Phi Dang in seiner zweiten Partie. Dennoch lag auch er mit 1:2-Sätzen zurück, kämpfte sich in den Entscheidungssatz, vergab zwei Matchbälle, wehrte selbst einen Matchball ab und verwandelte unter großem Jubel des TVO-Anhangs seinen dritten Matchball zum glücklichen Sieg. Beim Stand von 7:7 sah Simon Schneckenburger nach zwei klaren Satzgewinnen schon wie der sichere Sieger aus, doch sein Kontrahent kam immer besser ins Spiel und konnte sich in den Entscheidungssatz kämpfen. Dort hatte Simon Schneckenburger bei einer 10:7-Führung drei Matchbälle und in der Verlängerung noch zwei weitere, konnte seinerseits zwei Matchbälle abwehren, doch letztlich durfte sich sein Gegner über einen glücklichen 16:14-Sieg freuen.
Damit war die Hoffnung auf eine Punkteteilung für den TVO auf ein Minimum gesunken, da das Schlussdoppel der Gastgeber klar favorisiert war und dem TVO zudem seit zwei Jahren kein Sieg mehr in einem Schlussdoppel gelungen war. Doch die Hausherren schien die klare Favoritenbürde etwas zu hemmen, spielten sie doch verhältnismäßig passiv, was Hermann Schwenker/Marcel Sezginer ausnutzten und gleich den ersten Satz für sich entscheiden konnten. Als im zweiten Satz eine 9:7-Führung für das TVO-Duo noch in die Binsen ging und die Mühringer im Anschluss mit 2:1-Sätzen in Führung gehen konnten, schien alles seinen erwarteten Gang zu nehmen. Doch die beiden TVO-Cracks kämpften sich nochmals zurück und gewannen nicht nur Durchgang vier mit 11:8, sondern unter frenetischem TVO-Jubel auch noch den Entscheidungssatz mit 11:9.

Was für ein Match über insgesamt viereinhalb Stunden! Obwohl der TVO an diesem Tag zwei Spiele nach Matchbällen noch verlor, so muss man bei fünf Siegen im Entscheidungssatz, sechs weniger gewonnen Sätzen und der Tatsache, dass man im gesamten Spielverlauf nicht ein einziges Mal geführt hatte, doch sehr zufrieden über den Punktgewinn sein. Entsprechend wurde die Punkteteilung anschließend auch wie ein Sieg gefeiert.