Sie befinden sich hier: News
Deutsch
English
07:49 - 11.12.2019

Herren I mit Nervenstärke zum Sieg

Glatten I - Herren I 4:9


Herren I mit Nervenstärke zum Sieg
Simon Schneckenburger setzte den Schlusspunkt zum verdienten 9:4-Sieg

Nach einer unglücklichen Niederlage im ersten Saisonspiel galt es für das Team um Captain Hermann Schwenker beim als Abstiegskandidaten gehandelten SV Glatten Farbe zu bekennen. Erschwert wurde diese Aufgabe, da man neben Ralf Kalmbach auch noch Phi Dang ersetzen musste.


Der TVO kam aber gleich mit einem Knaller in die Partie: Das „Verlegenheitsdoppel“ Oliver Schaible/Daniel Roller schlug völlig überraschend das Spitzendoppel der Hausherren mit 16:14 im Entscheidungssatz. Dabei musste das TVO-Doppel im fünften Satz nach einer 10:3-Führung noch den 10:10-Ausgleich hinnehmen und konnte erst den zwölften (!!) Matchball verwandeln, ohne allerdings auch nur einen Matchball gegen sich zu haben. Aber auch das TVO-Spitzendoppel Marcel Sezginer/Hermann Schwenker tat sich schwer und musste in den Entscheidungssatz, gewann diesen jedoch deutlich mit 11:4 zur 2:0-Führung. Mit einem ungefährdeten 3:0-Triumph erhöhten Simon Schneckenburger/Marco Walz zur 3:0-Führung für den TVO, was dann doch ein sehr beruhigender Vorsprung für den weiteren Spielverlauf sein sollte.
Im vorderen Paarkreuz wurden anschließend die Punkte geteilt. Marcel Sezginer kam mit den langen Außennoppen des Glattener Spitzenspielers nicht zurecht und unterlag in drei engen Sätzen, doch Oliver Schaible brauchte nur wenige Minuten um den alten Abstand wiederherzustellen. In drei Sätzen gestattete er seinem Kontrahenten insgesamt gerade mal zwölf Punkte. Nach der folgenden 1:3-Niederlage von Simon Schneckenburger konnten die Gastgeber allerdings auf 2:4 verkürzen, und auch Hermann Schwenker lag überraschend mit 1:2-Sätzen zurück. Doch der Oberhaugstetter Team-Captain kämpfte sich zurück und konnte sich noch mit 11:6 im Entscheidungssatz durchsetzen. Da am Nebentisch Ersatzmann Daniel Roller chancenlos war, stand es durch Hermann Schwenkers Sieg nun 5:3 für den TVO anstatt eines möglichen 4:4-Ausgleich. Auch das nächste Einzel ging wieder über die volle Distanz: Marco Walz erwischte einen perfekten Start und führte mit 2:0-Sätzen, doch sein Gegner steigerte sich und konnte zum 2:2 ausgleichen. Mit einem glücklichen 12:10-Erfolg belohnte sich Marco Walz aber letztlich doch noch für seine gute Leistung zum 6:3-Zwischenstand.


Ein an diesem Tag wie entfesselt aufspielender Oliver Schaible deklassierte dann auch den gegnerischen Spitzenspieler in drei schnellen Sätzen zur vorentscheidenden 7:3-Führung. Bei Marcel Sezginer wollte hingegen nicht viel zusammenlaufen. Er fand auch in seinem zweiten Einzel nie richtig in sein Spiel und musste sich in vier Sätzen geschlagen geben. Mit einem klaren 3:0-Sieg blieb dagegen Hermann Schwenker in beiden Einzeln ungeschlagen und schraubte die TVO-Führung auf 8:4. Am Nachbartisch sah es allerdings noch nicht nach einer Entscheidung aus, da Simon Schneckenburger mit 0:2-Sätzen ins Hintertreffen geriet. Doch der TVO-Akteur kämpfte sich in die Partie, wurde immer stärker und nutzte die Schwachstellen seines Gegners gekonnt aus, so dass er nach fünf Sätzen doch noch jubeln durfte und damit den 9:4-Endstand herstellte. Parallel hatte auch Marco Walz sein zweites Einzel bereits sicher gewonnen, welches nun aber nicht mehr in die Wertung kam.


Wenn man bedenkt, dass alle fünf Fünfsatzspiele an den TVO gingen, wird klar, dass das Ergebnis in jedem Fall zu hoch ausgefallen war. So schnell gleichen sich Pech und Glück aus, nachdem die TVO-Truppe vor Wochenfrist in den engen Spielen meist noch das Nachsehen hatte. Nach drei spielfreien Wochen muss der TVO an einem Doppelspieltag gegen die beiden Topfavoriten der Liga ran, wo man nicht viel zu verlieren hat.